Ausrüster

Netzwerke

Videos

Archiv

Facebook

Ihr findet alle News jetzt auf unserer Facebook Seite:

Wintertraining 2016

Hier die Trainingszeiten für das Hallentraining in die Lothringerstraße:

Herren/Junioren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 18:30 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 18:30 Uhr

Sommertraining 2016

Offizieller Trainingsbeginn für das Sommertraining 2016 ist Donnerstag, 24.03.2016.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren/Junioren
Dienstag: 18:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 21:00 Uhr

Das Junioren-, Jugend- und T-Balltraining beginnt nach dem Osterferien am Dienstag, 05.04.2016:

Junioren/Jugend/T-Ball
Dienstag: 17:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag: 17:00 - 18:30 Uhr

Herren I: In der Reginalliga 2016

Die 1. Mannschaft der Greyhounds spielt 2016 in der Regionalliga Nordwest. Gegner sind die Untouchables Paderborn 2, Marl Sly Dogs, Wesseling Vermins, Cologne Cardinals 2, Bonn Capitals 2 und die Ratingen Goose Necks. Da das Spielfeld auf dem Brander Wall zum Saisonstart 2016 noch nicht den Regeln des DBV entspricht, werden alle Spiele auswärts ausgetragen.


Unvergesslich, das letzte Play der Saison 2015:

Frohes neues Jahr 2016

Die Aachen Greyhounds wünschen allen ein gesundes und glückliches neues Jahr 2016!

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Fans und Unterstützern für die vergangene Saison und hoffen auf ein erfolgreiches 2016!

Sommertraining ist vorbei

Ab sofort trainieren die Greyhounds nicht mehr auf ihrem Platz in Brand.

Hier die Trainingszeiten für das Hallentraining in die Lothringerstraße:

Herren I
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Herren II / Junioren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 18:30 - 20:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:30 - 19:00 Uhr

Team Nr. 2 gewinnt letztes Saisonspiel

Das zweite Baseballteam der Aachen Greyhounds gewann sein letztes Saisonspiel. Wie auch schon beim Hinspiel konnte sich Team Nr. 2 gegen die Düsseldorf Senators durchsetzen und gewannen klar mit 12:4.

Schon früh entschieden die Greyhounds, dass sie die Straße des Sieges betreten wollten. Der Pitcher der Senators, Junho Yeon, musste sieben Hits – vier davon für extra-Bases – abgeben. Als der Düsseldorfer Coach Max Lauffer ihn dann im 2. Inning vom Mound nahm, lagen die Aachener schon 7:1 vorne. Danach war die Begegnung ein Duell des Einwechselwerfers Mato Charlier auf Seiten der Senators und Aachens Starting Pitcher Bernhard Meinecke: sie und ihre jeweilige Defense ließen in den nächsten drei Innings nur jeweils zwei Runs zu. Im 6. Inning machten die Greyhounds dann alles klar: der Lead-off-Batter Benedikt Siemons kam mit einem Hit-by-Pitch auf Base, zwei Hits durch Fabian Meder und Matthäus-Hyo Schmidt sowie ein kleines Missgeschick der Düsseldorfer Feldverteidigung sorgten für drei Punkte und einem 12:4-Spielstand. Dies sollte dann auch das Endergebnis sein.

Für Aachens Werfer Bernhard Meinecke was es der dritte Sieg und er zeichnet damit für alle Wins seines Teams. Beste Schlagmänner an diesem Tag waren Matthäus-Hyo Schmidt (drei Hits, davon ein Double) und, als bester Unterstützer für seine Rolle als Pitcher, Bernhard Meinecke (drei Singles).

Mit dem Sieg fand eine unglücklich gelaufene Saison so noch sein erfreuliches Ende. Am Ende belegt das Team um Spielertrainer Martin Beitz hinter den Neuss Rebels und Düsseldorf Senators mit 3:9-Punkten den 7. und letzten Platz in der Bezirksliga II.

Herren I sind NRW-Meister

Mit einem 8:5-Auswärtssieg in gewannen die Aachen Greyhounds auch Spiel 3 gegen die Cologne Cardinals in der „Best-of-Five“-Finalserie und „fegten“ den erklärten Favoriten mit 3:0 aus dem Rennen um die NRW-Meisterschaft. Als Sieger der Verbandsliga qualifizieren sich die Baseballer aus Aachen damit sportlich, zum zweiten Mal nach 1997, für die Regionalliga.

In einer sportlich ansprechenden Partie zeigten beide Teams sich von ihrer besten Seite. Bis zum Ende des zweiten Innings war das Spiel ausgeglichen und wurde von beiden Werfern, Markus Müller auf Kölner und Yoel Gomez auf Aachener Seite, beherrscht. Im dritten Inning gelang den Greyhounds durch kluges Baserunning aber der entscheidende Durchbruch. Mit zwei Runs ging man erstmals in Führung und sollte sie bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgeben. Weitere vier Punkte im fünften und zwei im sechsten Inning schien wie eine frühzeitige Entscheidung zugunsten der Greyhounds, aber ein paar Unkonzentriertheiten in der Aachener Feldverteidigung ließen die Kölner bis auf 5:8 herankommen. Belohnt wurde der Kampfgeist des Gastgebers aber nicht, denn die Aachener hielten dagegen. Die Freude bei den Spielern war daher riesig, als man den Cardinals im siebten und letzten Inning ihre allerletzte Chance, das Spiel zu wenden, nahm.

Beide Teams zeigten gutes Pitching und eine fast fehlerlose Defense. Ausschlaggebend für den Sieg der Greyhounds aber war, dass sie den Ball im entscheidenden Moment mit der Schlagkeule besser trafen. Von den 11 Hits war zwar keiner für extra-Bases, reichte aber, zusammen mit gutem Baserunning, die Kölner in den Griff zu bekommen.

Das Team um Spielertrainer Yoel Gomez hat eine lange Saison mit einem tollen sportlichen Erfolg beendet. Ob der sportliche Erfolg angesichts der Platzsituation in Brand sowie den zu erwartenden hohen finanziellen Aufwendungen – Hannover und Paderborn wären zukünftige Spielorte – auch umgesetzt werden kann, wird sich bis Ende des Jahres zeigen. Gespräche mit dem Deutschen Baseball und Softball Verband [DBV] sollen auf jeden Fall geführt werden.

Herren 1: Sweep gegen die Cardinals

Mit dem dritte Sieg in Folge im Finale der NRW Verandsliga besiegen die Greyhounds die Cardinals und sind damit NRW MEISTER.

Herren I: Greyhounds führen in der Finalserie

Mit zwei Siegen gegen den erklärten Favoriten Cologne Cardinals gehen die Aachen Greyhounds am kommenden Wochenende in Köln in die Spiele 3 und 4 der „Best-of-Five“-Finalserie um die NRW-Meisterschaft.
Mit dem Heimrecht ausgestattet war das erste Spiel ein harte Auseinandersetzung, das die Aachen Greyhounds erst spät mit 6:4 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Spiel wirkten die Gäste aus Köln, ihrer Favoritenrolle gewiss, etwas „geschockt“ und zeigten beim 9:3-Sieg der Aachener nicht ihre gewohnte Leistung.
An diesem Wochenende werden die Cardinals vor heimische Kulisse alles daran setzen, den Gleichstand zu erreichen. Ein Sieg der Greyhounds kann aber alles zunichtemachen und die Aachener, seit 1997 wieder einmal, in die Regionalliga „spülen“. Ob der sportliche Erfolg angesichts der Platzsituation in Brand auch umgesetzt werden kann, steht auf einem andern Blatt.

Herren I im Finale

Das Verbandsligateam der Aachen Greyhounds konnte ins Finale der NRW-Meisterschaft einziehen. Gegen die, auf Grund einer teaminternen Hochzeit stark ersatzgeschwächten, Hagen Chipmunks konnten die Greyhounds die Spiele 3 und 4 jeweils nach 4 Innings mit 15-Run-Rule gewinnen. Das Team um Spielercoach Yoel Gomez setzte sich mit 20-5 und 17-0 durch und empfängt die Cologne Cardinals 3, die sich gegen den Favoriten Wessseling Vermins in gleicher Weise durchsetzen konnten, zu den „Best-of-Five“-Finalspielen.
Die erste Runde findet in Aachen statt: am 19.9. (Sam), um 12:00 Uhr am Brander Walln findet der erste Pitch der Finalrunde statt.

::: U P D A T E ::: Spielabsage Herren I gegen Wesseling

Der Spieltag wird am 22.8. (Samstag) nachgeholt, Spielbeginn 13:00 Uhr.
Das Heimspiel von Team No. 2 wird aus diesem Grunde abgesagt.

Herren I in den Play-Offs!

Das Zittern um die Teilnahme an den Play-Offs für den Aufstieg in die Regionalliga ist für die Aachen Greyhounds vorbei. Mit einer tollen Team-Leistung holten sie sich den notwendigen Punkt bei den Hagen Chipmunks für die endgültige Teilnahme der besten vier Verbandsliga-Teams. Gegen den Tabellenzweiten sah es am Anfang nicht gut aus, das erste Spiel verlor man klar mit 6:18 vorzeitig nach fünf Innings mit Ten-Run-Rule. Im zweiten Spiel zeigten die Aachener aber noch einmal, was in ihnen steckt. In einer dramatischen Partie konnten sie den Gastgeber mit 15:8 niederringen. Das Erreichen der Play-Offs beschert damit den Aachen Greyhounds eine weitere Saison in der höchsten NRW-Spielklasse. Der letzte reguläre Spieltag am 16.8. (Son) gegen den souveränen Spitzenreiter Wesseling Vermins wird daher ein „Schaulaufen“ vor heimischem Publikum (erster Pitch am Brander Wall ist um 13:00 Uhr). Es wird noch mindestens ein weiteres Heimspiel geben: entweder gegen die Hagen Chipmunks oder gegen den Favoriten Wesseling Vermins, da die Cologne Cardinals noch Chancen haben die Aachen Greyhounds von Platz 3 zu vertreiben.
Die Playoffs werden als Finalserien in zwei Halbfinals sowie dem NRW-Finale und dem Spiel um Platz 3 ermittelt. Alle Finalserien werden dabei im best-of-five Modus ausgetragen. In allen vier Playoff-Serien hat jeweils das in der regulären Saison besser platzierte Team Heimrecht für die Spiele 1+2 sowie für das Spiel 5 (falls notwendig). Die Begegnungen der Halbfinals ergeben sich direkt aus den Platzierungen in der Abschlusstabelle, wobei das Erstplatzierte Team auf den Tabellenvierten trifft und das Zeitplatzierte Team auf den Tabellendritten.

Jugend: Training in den Sommerferien

Das Training der Jugendmannschaften findet in den Sonnerferien nur donnerstag von 17:00 bis 18:30 Uhr statt.

Herren I: erneuter Split gegen die Cologne Cardinals

Die Aachen Greyhounds teilten sich, wie schon im Hinspiel in Aachen, bei den Cologne Cardinals die Punkte. Das erste Spiel gaben sie mit 3:13 ab, die zweite Partie entschieden sie knapp mit 22:18 für sich.

Für das erste Spiel setzte Aachens Spielertrainer Yoel Gomez auf seinen linkshändigen Werfer Rudi Pecenka. Er hatte im Hinspiel den Schlagleuten der Cardinals große Probleme bereitet. Die Batter der Greyhounds sorgten im 1. Inning zwar für eine 1:0-Führung, aber Pecenka fehlte an diesem Tag die Präzision. Folge war, dass die Kölner Batter im 2. und 3. Inning seine Würfe gut wegschlugen und neun Punkte erzielen konnten. Coach Gomez zog darauf die Notbremse um Schlimmeres zu verhindern. Er stellte Matthäus-Hyo Schmidt zu seinem zweiten Einsatz auf den Hügel. Er konnte die Kölner Punkte-Flut eindämmen – sie machten in den weiteren drei Innings nur vier zusätzliche Runs. Aber ohne Unterstützung durch seine Schlagleute, die im Verlauf des Spiels allesamt gegen Kölns Pitcher Markus Müller blass bleiben, war sein Einsatz vergebens. Kurz vor dem Ende brachte Coach Gomez einen weiteren Neuling auf den Pitcher-Mound: Sebastian Löchle gab im 7. Inning sein Debüt. Aber da war das Spiel schon für die Aachener gelaufen. Es endete vorzeitig nach Ten-Run-Rule im 7. Inning mit 3:13 zu Ungunsten der Greyhounds.

Das zweite Spiel sollte für die Greyhounds besser beginnen. Mit Coach Gomez auf dem Mound, konnte die Offensive endlich zeigen was sie kann. Mit einer 10:3-Führung ging es in das 3. Inning. Die Führung sollte sich aber als trügerisch erweisen, denn der Fehlerteufel war – bei beiden Teams – mit im Spiel. Als Gomez nach drei gespielten Innings den Werferhügel verlassen musste und Kaspar Zollner die Kontrolle überlies, war der einst deutliche Vorsprung zu einer knappen 11:8-Führung geschmolzen. Unter ihm wendete sich das Blatt zu Gunsten der Cardinals. Als er zwei Innings später den Mound für Glen Koch räumen musste lagen die Greyhounds auf einmal 13:14 zurück. Mit Koch kam dann aber der Wandel in wahrlich letzter Sekunde. Trotz weiterer vier Runs im 6. Inning und einer fast uneinholbarer scheinenden 18:14-Kölner Führung, waren die Schlagleute der Aachener wie ausgewechselt. Mit Stephan Kessler begann die Aufholjagd, die zu acht Punkten und einer 22:18-Führung führten. Pitcher Koch und seine Feldverteidigung hielt dem letzten Ansturm der Cardinals stand und es blieb am Ende bei dem 22:18 Spielstand zu Gunsten der Greyhounds und dem Sieg.

Bester Aachener Spieler mit dem Bat war an diesem Tag Jan Ebert. Mit vier Hits, einem Sacrifice Fly und Base-on-Balls nutzte er seine sechs Schlagchancen am Besten aus.

Mit der Punkteteilung können beide Teams leben. Sie etablierten ihre Stellung im Mittelfeld der Verbandsliga, hinter den Führenden Wesseling Vermins und Hagen Chipmunks. Damit können sich beide nach der Hälfte der Saison weiterhin gute Chancen für die Play-Offs ausrechnen.

Ihren nächsten Verbandsligaspieltag haben die Aachen Greyhounds schon nächste Woche vor heimischem Publikum. Dann heißt der Gast Pulheim Gophers, momentan Vorletzter in der Tabelle. Der erste Pitch wird am 21. Juni (Son) um 13:00 Uhr am Brander Wall geworfen.

Team #2 gegen Neuss mit zwei Gesichtern

Auch sein viertes Ligaspiel in der laufenden Saison verlor Team #2 knapp gegen die Neuss Rebels mit 16:20.
In diesem typischen Bezirksligaduell (7 Innings in 2:42 h) war der Tabellenführer am heutigen Tage am Brander Wall durchaus zu schlagen gewesen.
Aber im ersten Inning dauerte die Zeit von Aachens Starter Dustin Osthoff nur 12 Schlagleute lang. Nachdem er den zweiten Batter ausgestriked hatte musste er neun Runs abgeben. Danach übernahm Martin Beitz das Kommando auf dem Mound und das ganze wurde zu einem interessanten Baseballspiel.
Im gesamten Spielverlauf zeigte Team #2 aber zwei Gesichter. Mit 20 Hits, davon 9 für Extra-bases, out-slugged der Gastgeber die Gäste, die nur 14 Hits erzielten, nur einer davon für Extra-Bases. Dagegen standen 12 Strikeouts und 16 zugelassene Steals.
Auch defensiv waren zwei Gesichter zu erkennen. Mit drei Double-Plays und 13 Assists wurde einiges geboten, dagegen standen sieben Aachener Fehler in der Feldverteidigung gegen zwei auf Neusser Seite. Kein Wunder also, dass von den 20 Runs nur acht earned waren. Nach 52 Neussern und 46 Aachener Battern reichten die Scoresheets gerade so aus um am Ende die Niederlage von Team #2 festzuhalten; eine Niederlage aber, die für die Zukunft Mut macht und Hoffnung gibt.

Spielverlegung

Das bevorstehende Bezirksligaspiel von Team #2 wurde vom 30. Mai (Samstag) auf den 22. August (Samstag) verlegt.

Herren I: Split im Spitzenspiel

Beim Spitzenspiel der Baseball-Verbandsliga teilten sich die Aachen Greyhounds und der Regionalliga Nordwest-Absteiger Hagen Chipmunks die Punkte. Der Doubleheader hatte viel Dramatik in sich, wobei das erste Spiel knapp mit 4:7 für die Greyhounds verloren ging, das zweite Spiele noch knapper aber mit 12:11 gewonnen wurde. Damit hält Aachen weiterhin Kontakt zum Spitzenduo Wesseling und Hagen.

Coach Yoel Gomez scheint sich durch die Erfolge daran gewöhnt zu haben, seinen Veteranen und Linkshänder Rudi Pecenka als Starting-Pitcher auf den Mound zu stellen. So auch im ersten Spiel. Die Partie entwickelte sich zu einem Duell beider Werfer. Aachen’s Pecenka gab bis zum siebten Inning nur zwei Hits und zwei Runs ab. Auf der anderen Seite musste Hagen’s Sebastian Kranz etwas mehr einstecken. Er ließ sechs Hits zu – darunter drei Doubles – die für insgesamt vier Runs sorgten. Am Anfang des siebten Innings ging Aachen mit einer knappen aber verdienten 4:2-Führung ins letzte Inning. Dann kam überraschend die Wende: ein Single-Homerun von Hagen’s Matthias Winklareth und ein ungewohnter Fehler in der bis dahin so sicheren Aachener Feldverteidigung sorgten für eine 7:4-Führung der Gäste. Die allerletzte Chance konnten die Greyhounds nicht nutzen: mit drei Strikeouts besiegelten sie ihre 4:7-Niederlage.

Etwas geknickt, aber mit dem festen Vorsatz es nicht noch einmal „zu vermasseln“ gingen die Greyhounds mit Coach Gomez auf dem Werferhügel in das zweite Spiel. Beide Teams starteten sehr unkonzentriert ins erste Inning und die Defensive beider Teams sorgte mit Fehlern für die ersten Punkte. Die Chipmunks wechselten danach sogar frühzeitig ihren Starter Lars Fengler gegen Reliever Sebastian Balk aus. Im zweiten Durchgang kam dann der große Auftritt von Aachen’s Coach Gomez: mit allen drei Bases besetzt schlug er einen Pitch mega-weit über den linken Zaun zu einem Grand-Slam-Homerun und vier Punkten. Als er aufgrund der Ausländerregelung nach drei Inning den Mound verlassen musste, hatten die Greyhounds eine komfortable 12:2-Führung. Danach begann das große Zittern für alle Aachener Fans. Jungtalent Jaro Bruders fand seinen Rhythmus nicht und machte die Bases voll. Ihn ersetzte Pecenka, aber der war vom ersten Spiel ausgepowert. Folge waren sechs Punkte und der neue Spieltand lautete nur noch 12:8 für Aachen. Jetzt musste Glen Koch es auf dem Pitcherhügel richten. Er tat es, auch wenn seine Offensive keinen einzigen Run mehr zu seiner Unterstützung beisteuern konnte. Am Ende reichten für die Chipmunks die drei weiteren erzielten Punkte nicht aus um das Spiel erneut zu ihren Gunsten zu wenden. Die Freude über den 12:11-Sieg war daher bei Spielern und Fans sehr groß.

In der Offensive taten sich neben dem bereits erwähnten Yoel Gomez, Bernhard Meinecke (drei Hits bei drei Versuchen im ersten Spiel und einen Hit bei vier Versuchen) und Kai Niemietz (zwei Hits bei drei Versuchen im ersten Spiel und zwei Hits bei vier Versuchen im zweiten Spiel) besonders hervor.

Als nächstes müssen die Aachen Greyhounds auswärts antreten, zu einem erneuten Spitzenduell. Dabei wird der neue Tabellenführer und Mitaufsteiger Wesseling Vermins am 31.05.2015 (Son) ihr Gastgeber sein.

Jugend: Spielausfall

Das Jugendspiel am Samstag, den 2. Mai 2015, um 15:00 Uhr am Brander Wall gegen die Wesseling Vermins fällt, leider, aus!

Herren I: Zuhause erfolgreich

Zwei deutliche 15:0 und 18:1-Siege konnten die Aachen Greyhounds bei ihrem zweiten Heimspieltag gegen die Wuppertal Stingrays, Absteiger aus der Regionalliga Nordwest, für sich verbuchen. Beide Spiele endeten vorzeitig nach vier Innings aufgrund der 15-Run-Rule. Mit den beiden Siegen hält der Verbandsligist aus Aachen engen Kontakt zum ungeschlagenen Spitzentrio der NRW-Liga.

Nach den guten Erfahrungen gegen die Pulheim Gophers setzte Spielertrainer Yoel Gomez wieder auf seinen Pitcherveteranen Rudi Pecenka. Und der Coach wurde nicht enttäuscht. In vier Innings ließ der Linkshänder auf dem Mound bei seinem Shut-Out nur fünf Hits zu, kräftig unterstützt durch eine sehr sichere und effektive Feldverteidigung. Nach nicht einmal 1,5 Stunden war der deutliche 15:0-Sieg in „trockenen“ Tüchern.

Beim zweiten Spiel stand Jungtalent Jaro Bruders auf dem Werferhügel. Nach drei Innings, er ließ nur zwei Hits zu und der Punkt „ging nicht auf sein Konto“, ersetzte ihn Matthäus-Hyo Schmidt, ein Neuzugang vom Hochschulteam Aachen Aixplosives. Mit fünf Pitches und einem Eins-Zwei-Drei Inning strich er den Win ein und stellte nach knapp 1,5 Stunden den klaren 18:1-Sieg sicher.

Generell war die Schlagleistung der Aachener Batter gut, offensiv stach aber ihre gewohnt aggressive Laufleistung zwischen den Bases und der Geduld am Schlag hervor. Ein jeweils starker 2. Durchgang der Offensive mit jeweils 12 Punkten reichte aus um vorzeitig auf die „Siegerstraße“ zu kommen. Zu erwähnen sind Yoel Gomez und Jan Ebert mit extra-Base-Hits, Gomez dabei in beiden Spielen.

Bis zum nächsten Spiel müssen sich Spieler und Fans etwas gedulden. Es geht erst wieder in drei Wochen, am 17.05.2015 (Sonntag), weiter. Dann kommt es Zuhause zu einem Spitzenspiel der NRW-Liga gegen die bis jetzt noch ungeschlagenen Hagen Chipmunks. First Pitch am Brander Wall ist um 13:00 Uhr.

Herren I: Greyhounds holen beide Auswärtspunkte

Die Aachen Greyhounds konnten bei ihrem ersten Auswärtsspieltag in der NRW-Liga (= Verbandsliga) beide Punkte holen. Sie gewannen das erste Spiel gegen den ehemaligen Regionalligisten Pulheim Gophers klar mit 17:9. Die zweite Partie entschieden sie, wenn auch mit mehr Dramatik, mit 19:16 für sich.

Aachens Spielertrainer Yoel Gomez wagte viel, als er seinen Pitcherveteranen Rudi Pecenka für das erste Spiel von Anfang an auf den Werferhügel stellte. Der Linkshänder und „Soft Pawn“ sollte sich aber als genau das richtige Mittel gegen die als schlagstark bekannten Pulheimer erweisen. Die Batter des Gastgebers konnten nur 9 Hits in den gesamten sieben Innings schlagen. Die Gophers konnten dagegen mit ihrem Werfer, Jakoby, nicht mithalten. Er fand kein Mittel gegen die Schlagkraft der Greyhounds. Schon im 1. Durchgang musste er ein Triple von Yoel Gomez und einen Homerun von Kai Niemietz zulassen. Nach fünf Innings hatten die Aachener 13 Punkte (bei 14 Hits) auf der Anzeigetafel stehen. Ein Wechsel des Pulheimer Pitchers im 6. Inning - Puffer kam - konnte die sich abzeichnende Niederlage auch nicht mehr aufhalten. Er bekam im letzten Inning noch einmal mit vier Runs „kräftig einen eingeschenkt“. So zogen die Aachener punktemäßig immer weiter weg und hatten nach der regulären Spielzeit einen komfortablen 17:9-Vorsprung und damit einen verdienten Sieg errungen.

Das zweite Spiel sollte etwas dramatischer werden. Aachens Starter Yoel Gomez musste im 2. Inning zwar „kräftig was einstecken“, die Pulheimer erzielten sieben Runs, bekam aber danach das Spiel wieder unter Kontrolle. Der Starter der Gophers, Krah, hielt sich dagegen fast schadlos. Bis zu seiner Auswechselung nach drei gespielten Innings erlaubte er nur fünf Runs. Aber im 4. Inning musste der Pulheimer Coach seinen Starter raus nehmen, nachdem dieser eine 7:5-Führung in einen 10:7-Rückstand verwandelt hatte. Für ihn kam Wendeler. In diesem Inning musste auch Aachen, aufgrund der Ausländerregelung für Pitcher, seinen Starter vom Mound nehmen: für Gomez kam Kaspar Zollner. Beide Teams scorten in den anschließenden zwei Innings jeweils noch vier Runs, so dass es am Anfang des 6. Innings 15:11 für die Greyhounds stand. Die Aachener wechselten dann noch einmal ihren Pitcher, Pecenka kam. Ohne weitere Runs ging es dann ins 7. und reguläre letzte Inning. Die Greyhounds konnten ihren Vorsprung auf 19:11 ausbauen, bevor ein Pitcherwechsel bei den Gophers, Puffer für Wendeler, weitere Runs unterband. Als dann die Pulheimer ihre letzte Schlagchance wahrnahmen, wurde es noch einmal eng. Pecenka sollte vier Runs, darunter einen Homerun von Grins, zulassen bevor Spielertrainer Gomez erneut den Werfer wechselte und Glen Koch brachte, um beim Spielstand von 19:16 das Spiel zu beenden. Bei zwei Aus machte er die Bases noch einmal voll, mit dem möglichen Siegpunkt am Schlag. Aber ein Flugball zum Shortstop Zollner beendete die Partie. Somit gewannen die Greyhounds ihr zweites Spiel knapp mit 19:16.

Generell war die Schlagleistung der Aachener Batter gut. Hervor stachen aber Yoel Gomez mit einem Triple und einem Homerun sowie Kai Niemietz, auch mit einem Homerun. Defensiv zeichnete sich Catcher Glen Koch aus, der fünf Pulheimer Baserunner beim „Klauen der Bases erwischte“.

Am nächsten Sonntag (26.4.2015) geht die Saison schon wieder weiter. Dann empfangen die Aachen Greyhounds einen weiteren ehemaligen Regionalligisten, die Wuppertal Stingrays, zu Hause auf dem Baseballfeld am Brander Wall. Das erste der beiden Spiele beginnt um 13:00 Uhr (First Pitch).

Herren I: Aachen und Köln teilen sich zum Saisonauftakt die Punkte

Beim Season-Opener splitten die Neuaufsteiger der NRW-Liga, Gastgeber Aachen Greyhounds und die Cardinals aus Köln, ihre Punkte. Das erste Spiel des Double-Headers gewann Aachen mit 18:8, das Zweite konnten die Kölner mit 24:13 für sich entscheiden. Beide Spiele gingen nicht über die volle Distanz und endeten vorzeitig nach 10-Run-Rule.

Nachdem beide Teams ihr letztes Spiel in der vergangenen Landesliga-Saison gegeneinander bestritten hatten, war es nun ein Aufeinandertreffen unter neuen Voraussetzungen. Die Greyhounds waren als Tabellenerster direkt in die NRW-Liga (= Verbandsliga) aufgestiegen. Der Baseball und Softball Verband Nordrhein-Westfallen (= BSV NRW) bot den zweit- und drittplatzierten Teams, den Wesseling Vermins und Cologne Cardinals, auch diese Chance an, um für die Saison 2015 eine qualitativ und quantitativ gut besetzte oberste Spielklasse zu formen. Beide nahmen an. So trafen bei bestem Wetter und regem Zuschauerinteresse zwei „alte Bekannte“ wieder aufeinander.

In der ersten Partie standen sich Aachens Spielertrainer Yoel Gomez und Kölns Alt-Stratege Markus Müller als Starting-Pitcher gegenüber. Bis zum unteren Ende des 4. Inning sollte es ein ausgeglichenes, spannendes Spiel sein, wobei die Cardinals bis zu diesem Zeitpunkt mit 5:3 führten. Dann zeigten die Kölner, wie man sich selber schlagen kann: mit vielen unnötigen Fehlern in der Feldverteidigung halfen sie den Bemühungen der Aachener Schlagleute kräftig nach. Mit neun Punkten im 4. Durchgang und sechs im 5. Durchgang zogen die Greyhounds davon. Einwechselwerfer Glen Koch und eine fehlerfreie Defense der Aachener taten ihr Übriges dazu um am Ende einen ungefährdeten 18:8-Sieg ihren Erfolg zu nennen.

Die anschließende Standpauke vom Coach der Cardinals, Michael „Erdbeer“ Kaulfuß, in der folgenden halbstündigen Pause zwischen beiden Spiele musste Wirkung gezeigt haben. Denn schon im 1. Inning entfachten die Kölner ein Schlagfeuerwerk gegen Aachens startenden Werfer Koch. Der fand kein Mittel, die Offensive der Kölner zu stoppen. Darunter litten auch die Nerven der Aachener Feldverteidigung, die sich einige Fehler leitstete. So wurde er von Gomez vom Hügel genommen und die Kölner standen mit 11 Runs auf der Anzeigetafel. Die Greyhounds brauchten ein Inning um sich vom Schock zu erholen. Gomez und Kölns Pitcher Uwe Hoffmann ließen danach ein munteres Spielchen mit vielen Hits und Runs, 9 für Aachen und 10 für Köln, zu. Erst die Einwechselung von Linkshänder Rudi Pecenka am Ende des 3. Innings stoppte die Kölner „Schlagmaschinerie“. Die Cardinals konterten ihrerseits und setzten mit Marcel Kujau ihren Closer auf den Mound, der dann jegliche Versuche der sich gegen die drohende Niederlage aufbäumenden Greyhounds im Keim erstickte. Aber das punktreiche 1. Inning gab am Ende den Ausschlag und die Aachener mussten das Spiel mit 13:24 verloren geben.

Bester Batter der Greyhounds waren nach beiden Spielen Kai Niemietz, bei acht Schlagchancen traf er den Ball 7-mal um auf Base zu kommen, sowie Yoel Gomez mit zwei Home-Runs. In der Feldverteidigung stach Stephan Keßler als Outfielder sowie die beiden Catcher, Glen Koch und Kai Niemietz, hervor.

Weiter geht die Saison für die Aachen Greyhounds schon am kommenden Sonntag, wenn sie die kurze Reise zu den Pulheim Gophers antreten.

Herren I: Sieg im Testspiel gegen Jülich

Die 1. Herrenmannschaft gewinnt knapp im einzigen Testspiel gegen Jülich mit 12:11. Alle anderen Vorbereitungsspiele mussten aufgrund Unbespielbarkeit der Plätze leider ausfallen.

Sommertraining 2015

Offizieller Trainingsbeginn für das Sommertraining 2015 ist Dienstag, 31.03.2015.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren/Junioren
Dienstag: 18:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 21:00 Uhr

Das Jugend- und T-Balltraining beginnt nach dem Osterferien am Dienstag, 14.04.2015:

Jugend/T-Ball
Dienstag: 17:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag: 17:00 - 18:30 Uhr

Das Softballtraining beginnt am Mittwoch, 08.04.2015:

Funteam & Aixplosives
Montag: 18:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch: 18:30 - 21:00 Uhr

Termine für Funteam

Die Spieltermine für die RFL-Saison unseres Softball Mixed Team sind online.

Mitglieder - und Jahreshauptversammlung 2015

Die diesjährige JHV findet am Mittwoch den 18.03.2015 ab 19:00 Uhr im Deutschen Haus, Adalbertsteinweg 128, 52066 Aachen statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Erster Arbeitseinsatz 2015

Die Greyhounds treffen sich am 7. März um 10 Uhr um ihren Platz aus dem Winterschlaf zu holen. Außerdem wird wie jedes Jahr vor der Saison der Vereinscontainer auf Vordermann gebracht.

Termine aktuallisiert

Unter Termine sind die Spielpläne für alle Baseball-Teams, sowie die wichtigstgen Ereignisse der Greyhounds für dieses vermerkt.

Frohes neues Jahr 2015

Die Aachen Greyhounds wünschen allen ein gesundes und glückliches neues Jahr 2015

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Fans und Unterstützern für die vergangene Saison

und hoffen auf ein erfolgreiches 2015

Jugend: Versöhnlicher Saisonabschluss

Bei schönstem Herbstwetter und einem starken Kölner Elternaufgebot gewann das Jugendteam der Aachen Greyhounds ihr letztes Saisonspiel in einem dramatischen Spiel gegen die Cologne Cardinals mit 10:9!

In Bestbesetzung und dank einer "kleinen" Hilfestellung durch die Cardinals wollten die Kids am Ende endlich einmal Siegesgefühl erleben. Das Team hielt seinen Starting-Pitcher Mattis Berghoff mit einer konzentrierten Leistung bis zum Ende des 6. Inning und einer 9:3-Führung im Spiel.

Mit dem nach der 24-Batters-Faced-Regel notwendigen Pitcherwechsel stand nun Julian Hobbie auf dem Mound. Er gab den Kölnern noch einmal kräftigen Aufwind. Am Ende ihres Schlagdurchgangs im 7. Inning stand es auf einmal 9:9-Untentschieden. Die Greys behielten aber die Nerven und, mit einem Aus, holte Conrad Kerkow den Läufer von 3rd Base mit seinem Schlag nach Hause und bescherten Hobbie den Win.

Der 10:9-Sieg der Jugend beendete so noch ihre 1:11-Gesamtsaison mit einem wunderschönen Saisonabschluss:-)

P.S.: Das war auch das Abschiedsspiel von Anna Steinborn, Janina Jäger und Paul Sobolewski als Jugendspieler/innen. Sind sind nun Juniors :-)

Jugend: Letztes Heimspiel

Am Sonntag findet das letzte Heimspiel und damit auch das letzte Saisonspiel der Jugendmannschaft statt. Der erste Pitch wird um 13 Uhr geworfen. Nach einer schwierigen Saison hofft das Team auf den ersten Sieg vor heimischer Kulisse. Bei bestem Oktoberwetter erwarten wir viele Zuschauer.

Sommertraining ist vorbei

Ab sofort trainieren die Greyhounds nicht mehr auf ihrem Platz in Brand.

Nach den Herbstferien geht es am 24.10. für die Jugend in die Lothringerstraße los:

Jugend
Freitag: 18:30 - 20:00 Uhr

Die Seniorenmannschaften starten ab dem 17.11.:

Herren I
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Herren II / Funteam / Anfänger
Mittwoch: 17:30 - 20:00 Uhr

Herren I: Meister der Landesliga II und damit direkter Aufsteiger in die NRW-Liga!

Trotz einer 10:9-Niederlage im vorletztem Spiel bei den Bonn Capitals III kann man den Jungs um Spielertrainer Yoel Gomez den Titel nicht mehr nehmen. Am Vortag verloren die ärgsten Konkurrenten, die Wesseling Vermins, in einer „heißen Partie“ gegen die Cologne Cardinals III ihr letztes Spiel mit 5:6 und ebneten so den Öchern den Weg zum Titel. Ihren letzten Spieltag bei den Cologne Cardinals am 18.10. wird Coach Gomez seiner Reserve widmen und ihnen eine Spielchance geben. Neben Kaltgetränken für die Gastgeber wird so eine gelungene Saison seinen Abschluss finden und im nächsten Jahr, hoffentlich, seinen Weitergang finden. Auch im Angesicht der Sportplatzentwicklung am Brander Wall …

Herren I: Greyhounds leisten sich Ausrutscher

Einen Rückschlag mussten die Aachen Greyhounds im Kampf um Meistertitel und Aufstieg hinnehmen. Gegen den ärgsten Konkurrenten, die Wesseling Vermins, gab es zuhause eine schmerzliche 2:22-Niederlage.

Die Aachener hatten im bisherigen Verlauf der Landesliga-Saison nur eine, äußerst knappe 12:13-Niederlage hinnehmen müssen: das war gegen die Wesseling Vermins. Ein Sieg gegen den ärgsten Konkurrenten hätte für die Greyhounds, drei Spieltage vor Ende der Saison, den Titel in der 2. Division der Landesliga und Aufstieg in die NRW-Liga bedeutet. Dementsprechend hoch motiviert ging das Team um Coach Yoel Gomez an den Start. Aber auch Wesseling war mit seinem jungen Team gut aufgestellt, stand doch als Coach Softball-Nationaltrainer Udo Dehmel zur Verfügung, der mit den Damen der Vermins am Tage zuvor Deutscher Meister geworden war. Lautstarke Unterstützung hatten beide Teams durch ihre zahlreichen Fans. Nur das Wetter wollte nicht mitspielen. Ein stetiger, durchdringender Nieselregen machte vor und während dem Spiel allen Anwesenden das Leben etwas schwer.

Die ersten drei Innings gestalteten sich noch ausgeglichen: die Vermins legten einen Punkt vor, die Greyhounds glichen aus. Beim Spielstand von 2:2 am Ende des 3. Innings änderte der Wesselinger Coach Dehmel daraufhin die Strategie, nahm seinen routinierten Starting-Pitcher Fritz Bär vom Hügel. Seinen Platz nahm Sebi Messner ein. Dies sollte der Anfang vom Ende für die Greyhounds sein. Gegen ihn fanden die Aachener kein offensives Mittel. Nur ein Hit, aber sechs Strike Outs, stellte die magere Ausbeute in den vier folgenden Innings dar.
Die Vermins schafften es auch frühzeitig, dass normalerweise aggressive Baserunning der Greyhounds in ihre Schranken zu weisen. Nach einem missglückten Versuch im ersten Inning war ihnen „der Zahn gezogen“ worden.
Ins Stolpern kamen die Aachener aber erst durch ihre Fehler in der Feldverteidigung. Der Druck, Punkte verhindern zu müssen, wenn selber nicht gepunktet werden kann, brachte Hektik in die Defense und führte automatisch zu (unnötigen) Fehlern. Nutznießer waren die Vermins, die durch ihre „Little-Ball“-Spielweise und langen Flugbälle auch geschickt die schwierigen Spielbedingungen ausnutzten.
Die Folge waren 13 Punkte in drei Innings für die Gäste vom Rhein. Auch als Coach Gomez seine Defensive auf vier Positionen umstellte und Glen Koch auf dem Mound ersetzte, brachte dies nicht mehr die erhoffte Wende. Auch im 7. Inning stand der „Fehlerteufel“ über dem Aachener Spiel und brachte den Gästen sieben weitere Runs. Dann war vorzeitig nach 10-Run-Rule am Ende des 7. Innings Schluss und die deftige 2:22-Niederlage sorgte für Trübsal in den Gesichtern der Spieler und ihren Fans.

Die Greyhounds benötigen aus den restlichen beiden Spielen nur noch einen Sieg für den Titelgewinn und den Aufstieg. Das wird keine leichte Aufgabe! Beide Spiele finden auswärts statt und die Bonn Capitals III am 12.10. sowie die Cologne Cardinals III am 18.10. werden in Bestbesetzung antreten können. Einen weiteren Ausrutscher wollen die Jungs um Coach Gomez aber auf keinen weiteren Fall mehr erleben!

Herren I: Doomsday

Die Aachen Greyhounds können im letzten Heimspiel der Saison bereits die Landesliga-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die NRW-Liga klar machen.
Bei einem Sieg können die Verfolger Wesseling Vermins (5-4), in diesem Fall auch der Gegner an diesem Spieltag, sowie Cologne Cardinals III (4-4) nicht mehr mit den Greyhounds (8-1) gleichziehen.
Nach der Niederlage im Hinspiel gegen die Vermins, die einzige bisher, sind die Jungs natürlich extra heiß auf diese Weise Revanche zu nehmen. Also erscheint zahlreich zur Unterstützung
First Pitch ist um 15:00 Uhr am Sonntag (5.10.), Spielort ist, wie üblich, am Brander Wall.

Herren I: Spielausfall bei den Greyhounds

Nachdem die Cologne Cardinals kurzfristig ihr Heimrecht nach Aachen verlegen mussten, Grund war ein Nachholspiel ihrer Regionalligamannschaft, konnte in Aachen am Sonntag nicht gespielt werden. Grund hierfür waren die heftigen Regenfälle der letzten Tage, die den Baseballplatz am Brander Wall in eine Seenplatte verwandelten. Der Termin für das Nachholspiel steht noch nicht fest.

Trotz des Spielausfalls kommen die Greyhounds dem Aufstieg in die NRW-Liga immer näher. Der Tabellenzweite Wesseling Vermins verlor sein Auswärtsspiel bei den Bonn Capitals mit 3:4. Jetzt reicht den Greyhounds bei noch drei ausstehenden Spielen ein Sieg um die 2. Division der Landesliga zu gewinnen. Nächste Gelegenheit dazu hat das Team um Spielertrainer Yoel Gomez in zwei Wochen. Am 5. Oktober (Son) empfangen die Aachener einen ihrer ärgsten Konkurrenten am Brander Wall. Wenn um 15:00 Uhr der erste Pitch geworfen wird, heißt der Gegner Wesseling Vermins.

Neugestaltung des Baseballfeldes

Alle wichtigen zum Platzausbau findet ihr unter:


Unter "Ö8" - Verlagerung des Sportplatzes Karl-Kuck-Straße - Gemeinsamer Antrag der CDU-, SPD-, Grüne-Bezirksfraktion und FDP in Aachen-Brand vom 16.03.2011 auf "VO" klicken. Dann kommt man auf die gewünschte Seite. Der Link zu den Unterlagen ist dann ganz unten auf der Web-Seite.

Herren I: Aufstieg zum Greifen nah

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung NRW-Liga-Aufstieg machten die Aachen Greyhounds mit ihrem 14:3-Heimspielsieg gegen die Neunkirchen Nightmares.

Bei guten Bedingungen zeigten die Aachener ab dem ersten Inning das sie auf den Sieg aus waren. Die Offensive brachte die Feldverteidigung der Gäste in ordentliche Verlegenheit und verleitete sie zu Patzern. Gleichzeitig ließen die Aachener im Gegenzug, mit Starting-Pitcher Glen Koch auf dem Hügel und einer souveränen Verteidigung im Rücken, in den ersten beiden Innings nichts zu. So war es nicht verwunderlich, dass die Greyhounds nach zwei Innings schon klar mit 7:0 führten.
Bis zur unteren Hälfte des 5. Innings kontrollierten dann beide Pitcher – auf Seiten der Gäste war es Altstratege Pablo Reveand – das weitere Spielgeschehen und ließen jeweils nur einen Run zu.
Dann drehten die Greyhounds noch einmal auf: aus 6 Hits wurden 6 weitere Punkte. Die Nightmares konnten das vorzeitige Ende der Partie nach 10-Run-Rule trotz aller Bemühungen aber nicht mehr verhindern. Am Ende kam ein ungefährdeter 14:3-Sieg für die Aachener heraus.

Die beiden besten Schlagleute der Greyhounds an diesem Tag waren mit drei Hits Shortstop Kasper Zollner (davon zwei Doubles) und Pitcher Glen Koch (davon ein Double).

Die engste Konkurrenz um den Aufstieg – die Teams der Cologne Cardinals und Wesseling Vermins - spielt nächstes Wochenende, während die Aachen Greyhounds spielfrei sind. Dann kann sich die Frage um den Aufstieg in die Verbandsliga schon vorzeitig entscheiden.
Die Greyhounds können erst wieder in zwei Wochen (am Sonntag, den 21.9.) bei den Cologne Cardinals die Bats in die eigene Hand nehmen (Altes Reitstadion [„Circlewood Stadium“], gegenüber der Haltestelle „RheinEnergieStadion“ an der Aachener Straße, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr).

Herren I: Greyhounds bleiben Top

Die Aachen Greyhounds gewannen - nach einer langen Sommerpause - ihr Heimspiel gegen die Zülpich Eagles mit 10:6. Mit dem Sieg konnte der Landesligist seine Tabellenführung ausbauen und tat damit einen wichtigen Schritt in Richtung NRW-Liga-Aufstieg.

Nach einer langen Sommerpause von über zwei Monaten wusste Coach Yoel Gomez am Anfang des Spiels nicht so richtig, wie er die eigene Spielstärke einschätzen sollte. Denn mit dem Tabellenzweiten Zülpich Eagles stand ein erfahrenes und schlagstarkes Team mit auf dem Platz. Aber seine Spieler waren heiß darauf zu spielen. Genauso fühlten das die knapp 50 Zuschauer, die trotz der kühlen Witterung den Weg zum Brander Wall gefunden hatten.

Die Aachener Feldverteidigung zeigte ab dem ersten Inning, das man heute mit ihr rechnen musste. Mit einem Double-Play, eines von dreien, beendeten sie die ersten offensiven Anstrengungen der Zülpicher. Sie selber ließen es offensiv zuerst ruhig angehen, schlugen aber im zweiten Inning mit drei Runs zu und zwangen den Spielertrainer der Eagles, Jens Grieger, zum Pitcherwechsel. Mit Alexander Schnitzler auf dem Mound hatten die Zülpicher die Aachener besser im Griff, konnten aber zwei weitere Punkte im dritten und drei im fünften Inning nicht verhindern. Aber danach bleiben die Bats der Greyhounds stumm. Als Starting-Pitcher Glen Koch von einem Pitch im fünften Inning am Arm getroffen wurde und verletzt weiter machte, gelangen die Eagles besser ins Spiel. Mit insgesamt drei Runs im sechsten und siebten Inning sah sich Spielertrainer Yoel Gomez bei einer 10:4-Führung im achten Inning dann gezwungen, als Auswechselwerfer den Platz auf dem Hügel zu einzunehmen. Mit einigen Konzentrationsschwächen machte die Aachener Defensive das Leben ihres Pitchers etwas schwerer und es sollte, wie im Hinspiel, noch einmal knapp werden. Ein 2-Run Homerun von Jens Grieger auf Seite der Eagles im neunten und letzten Inning sollte dann auch den Endstand herstellen: Aachen gewinnt mit 10:6.

An diesem Tag waren Yoel Gomez mit vier Hits (drei davon Doubles) sowie mit jeweils drei Hits Stephan Keßler (davon ein Triple) und Kai Niemietz (davon zwei Doubles) die besten Schlagleute der Greyhounds.

Bei nur noch vier ausstehenden Spielen stehen die Chancen für die Greyhounds, in dieser Saison den Aufstieg in die NRW-Liga zu schaffen, so gut wie seit langem nicht mehr.
Das nächste wichtige Heimspiel ist schon an diesem Wochenende (Sonntag, 7.9.), wenn es gegen die Nightmares aus Neunkirchen geht. Spielbeginn am Brander Wall ist um 15:00 Uhr.

Nachwuchstraining bis zu den Herbsferien

Das Training der T-Baller und Jugend findet wieder dienstags und donnerstags statt. Damit entfällt das Training am Mittwoch. Die Zeiten bleiben wie gehabt von 17:00 bis 18:00 Uhr, bzw. 19:00 Uhr für die Jugend.

Licht und Schatten

Der RFL-Spieltag in Mülheim/Ruhr endet für die FunGreys mit zwei Siegen:
Krefeld Crows vs Aachen Greyhounds 04:14
Aachen Greyhounds vs Mülheim Mavericks 07:01
Damit rutschen die FunGreys in der Tabelle auf Platz 7 vor.

Eine derbe 1:22 Niederlage gab es für die Herren II gegen die Eifel Hot Shots. Für den einzigen Run der Herren II sorgte im ersten Inning Martin Beitz. In diesem Spiel gab der Obmann der Aachen Aixplosives - dem Mixed Fast-Pitch Softballteam des Aachener Hochschulsports, David Schroeter, seine Premiere als Baseballspieler im Centerfield.

Herren II seit Mai ohne Sieg

Zum dritten Mal trafen in der diesjährigen Bezirksliga-Saison die beiden Teams aus Bonn und Aachen aufeinander. Bei der, durch nur zwei Regenpausen unterbrochenen, Partie hielten am Ende die Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt das bessere Ende für sich in den Händen. Sie fuhren mit einem 13:7-Sieg vom Brander Wall nach Hause.

Dabei hatte es für die Greyhounds einen guten Anfang genommen. Sie führten nach zwei Innnings gegen den Rookie-Pitcher Andre Gordon der Capitals mit 7:3. Der Bonner Coach Jo Schuster wechselte darauf seinen erfahrenen Rechtshänder Frank Rosendahl ein. Dies sollte der entscheidende Moment sein, denn auf ihn blieben die Aachener Schlagkeulen auf einmal stumm. Im 4. Innings schlugen die Capitals dann zurück. Aachens Starting Pitcher Kasper Zollner musste sieben Runs zulassen und gab die 4-Punkte Vorsprung ab. Mit einer 10:7-Führung wechselten die Bonner im 5. Inning erneut ihren Werfer aus, Buchholz stand für die letzten drei Innings auf dem Hügel. Auch die Greyhounds wechselten ihren Pitcher aus, Linkshänder Martin Beitz übernahm das Kommando auf dem Mound. Trotz einer guten Leistung und nur drei weiteren zugelassenen Punkte konnte die Aachener Offensive nicht die Wende herbeiführen. Auch sie blieb gegen Buchholz mit nur zwei Hits ohne weitere Punkte. Am Ende war der 13:7-Sieg der Capitals reichlich verdient.

Bester Schlagmann auf Aachener Seite war wie gewohnt Bernhard Meinecke mit drei Singles und einem Hit-by-Pitch (auf den Helm) sowie Martin Beitz und Kasper Zollner mit je zwei Hits.

Endlich wieder Baseball am Brander Wall!

Nachdem beide Spiele (Jugend und Herren I) gegen Wesseling auf den 5. Oktober (!) verlegt werden mussten, geht es nach der Sommerpause am 16.8. endlich wieder los. Da sind die Bonn Capitals IV wieder zu Gast bei uns - nach dem Season Opener - und treffen zum 3. Mal auf unsere Herren II. First-Pitch am Brander Wall ist um 15:00 Uhr.

Eine Umpire-Legende tritt ab ...

Jetzt ist es „amtlich“: Karl-Heinz Walter, besser bekannt als "KHW", wird das letzte Spiel seiner Karriere callen!

Am 24.08.2014 um 13:00 Uhr wird er das RL Spiel Köln vs. Bonn zum Anlass nehmen, seine Karriere nach über 1.500 Spielen im Baseball und Softball zu beenden.

Ich würde mir wünschen, dass dieses in vielen Medien publik gemacht wird, damit wir in NRW KHW den Rahmen geben können, den er verdient hat. Vielleicht wollen ja auch einige alte Weggefährten ihm die Ehre und den Respekt erweisen bei seinem letzten Spiel anwesend zu sein.

Bitte VORMERKEN 24.08.2014 in Köln! Bitte kommt vorbei!

Danke
Martin Michalik, BSV NRW

Jugend: Training in den Sommerferien

Das Training der Jugendmannschaften findet in den ersten drei Wochen der Sonnerferien nur dienstags von 17:00 bis 18:00 Uhr statt. Ab dem 29. Juli geht es dann zu den regulären Zeiten dienstags und mittwochs von 17:00 bis 19:00 Uhr weiter.

Herren I: Spielabsage in Bonn

Das Auswärtsspiel der Aachen Greyhounds bei den Bonn Capitals musste auf Grund der widrigen Wetterbedingungen abgesagt werden. Ein Termin für das Nachholspiel steht noch nicht fest. Durch den Spielausgang der direkten Konkurrenz konnten sich die Aachener etwas von ihnen absetzten und die Tabellenführung ausbauen.
Jetzt heißt es für den Landesligisten erst einmal „Sommerpause“! Der nächste Spieltermin ist erst für den 10. August angesetzt, wenn die Wesseling Vermins zu Gast bei den Öchern sind (Spielbeginn am Brander Wall 15:00 Uhr).

Herren I: Greyhounds festigen Tabellenführung

Einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um die Tabellenspitze in der Landesliga II gelang den Aachen Greyhounds am letzten Spieltag. Bei dem mit Alt-Bundesligaspielern besetzten Kader der Neunkirchen Nightmares setzten sie sich knapp mit 8:5 durch.
Wie gewohnt startete Spielertrainer Yoel Gomez auf dem Werferhügel. Aber die Angreifer der Nightmares wussten ihre Bats zu benutzen und brachten sich bis zum Ende des 3. Innings mit 4:2 in Führung. Nun musste Coach Gomez ganz auf seinen Closer Glen Koch setzen, das Blatt zu wenden und die gegnerischen Bats zum Schweigen zu bringen. Dies tat er auch und lieferte sechs Innings eine tolle Leistung ab: nur ein weiterer Run war für die Neunkirchner drin. Besonders hilfreich waren ihm dabei seine Spieler im Feld. Die am Anfang etwas unsichere Defense holte seinen Pitcher durch vier Double-Plays immer wieder aus der Bredouille. Offensiv taten die Greyhounds alles Mögliche. Belohnt wurden sie mit dem 4:4 Ausgleich im 4. Inning und der 7:4-Führung nach dem 5. Inning. Ab dem 6. Inning war es ein ausgeglichenes Spiel, welches von beiden Werfern beherrscht wurde. Die Folge war, dass beiden Teams bis zum Ende des Spiels nur jeweils ein weiterer Run gelingen konnte und es am Ende 8:5 für Aachen stand.
Beste Schlagleute an diesem Spieltag waren für die Öcher Yoel Gomez mit einem Solo-Home-Run und einem Triple sowie Bernhard Meinecke.

Auch eine Woche zuvor konnten die Aachen Greyhounds einen Auswärtscoup landen. Bei den Alt-Strategen von den Zülpich Eagles gewann man mit 11:7.
Auch hier verfolgten die Aachener ihre diesjährige Erfolgsstrategie, indem man mit Spielertrainer Yoel Gomez auf dem Mound begann. In den ersten beiden Innings lief alles auf ein Pitcher-Duell hinaus, da kein Team punkten konnte. Aber Anfang des 3. Innings hatten die Greyhounds genug gesehen. Als alle drei Bases besetzt waren, holte Bernhard Meinecke mit einem Base-Clearing-Single alle Runner nach Hause und sorgte so für die ersten Punkte. Die Führung wurde im Laufe des Innings auf sechs Runs ausgebaut. Als Einwechsel-Werfer Rudi Pecenka im 4. Inning auf den Werferhügel kam, witterten die Eagles ihre Chance. Seine etwas unkonventionelle Art-und-Weise des Pitchen lud sie gerade dazu ein, das Base-Running aggressiv anzugehen. Die Folge: Zülpich holte mächtig auf und verkürzte auf 5:7. Das es dabei blieb, war dann drei Tatsachen zu verdanken: Aachens Coach Gomez wechselte nach einem weiteren Inning Closer Glen Koch ein, die Feldverteidigung spielte fehlerfrei und die Schlagkeulen blieben immer in Aktion. Am Ende war der 11:7-Sieg völlig verdient.
Bester Schlagmann war wiederum Yoel Gomez, der mit einem mächtigen Home-Run und einem Double maßgeblich zu der guten offensiven Leistung der Öcher beitrug.

Auswärts geht es für den Tabellenführer am 29. Juni in Bonn gegen die Capitals III weiter.

Weitere Ergebnisse:
Bezirksliga III:
Bonn Capitals IV - Aachen Greyhounds II 20 : 11

Jugend-Landesliga III:
Neunkirchen Nightmares - Aachen Greyhounds 12 : 02
Cologne Cardinals - Aachen Greyhounds 16 : 00

Softball RuhrFunLiga:
Aachen FunGreys – Herne Lizards 11 : 10

T-Ball bei den Greyhounds

Für die Kleinsten möchten die Greyhounds eine T-Ball Mannschaft auf die Beine stellen. Dazu suchen wir drigend Spieler im Alter von 9 bis 12 Jahren. Es gibt noch keine eigenen Trainingszeiten. Bis auf weiteres können aber die Trainingzeiten der Jugend am Dienstag und Mittwoch von 17:00 bis 18:00 Uhr genutzt werden. Bei Interesse bitte bei Martin Beitz per: Email melden.

Herren I: Greyhounds erobern Tabellenspitze

Das dritte Baseballteam der Cologne Cardinals aus der Rheinmetropole Köln war dieses Wochenende zu Gast bei den Aachen Greyhounds. Die Aachener gewannen das Spiel mit 16:10 und setzten sich damit an die Tabellenspitze der Landesliga II.

Das Spiel plätscherte bis zum 6. Inning so dahin, wobei die Greyhounds sich eine 7:4-Führung, zuerst hinter Spielertrainer und Starting-Pitcher Yoel Gomez und ab dem 4. Inning Einwechsel-Werfer Rudi Pecenka, herausarbeiten konnten. Dann sorgte ein Fehler in der Verteidigung der Aachener dafür, dass sich die Verhältnisse umdrehten. Auf einmal lagen die Cardinals knapp mit 8:7 vorne. Die Kölner hofften durch einen Wechsel auf dem Mound, von Altstrategen und ex-Bundesliga-Pitcher Uwe Hoffmann auf den jungen David Mietzner, die Greyhounds aus dem Konzept zu bringen und die enge Führung zu halten. Aber „Pustekuchen“… Aachen schlug in gewohnter Weise offensiv zurück und kippte mit dem Triple von Timo Lermer die Partie wieder zu ihren Gunsten. Mit den sechs Runs und der daraus resultierenden 13:8-Führung, ließen sich die Greyhounds von da an den Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen. Obwohl die Kölner erneut den Pitcher wechselten und Marcel Kujau den Verlauf erneut drehen sollte war bei ihnen irgendwie die Luft raus. Aachen baute seinen Vorsprung in den weiteren beiden Innings aus und gewann verdient mit 16:10.

Das es offensiv bei den Greyhounds so gut funktionierte war u. a. wieder Verdienst des „aggressiven“ Verhaltens zwischen den Bases. Der beste Mann an diesem Tage, Tobias Pasqualon, „klaute“ aber nicht nur sieben Bases, auch mit dem Schlagholz trug er mit vier Hits (bei sechs Möglichkeiten) maßgeblich zum Sieg bei.

Nächster Spieltermin für die Aachen Greyhounds ist der 15. Juni, wenn es auswärts gegen das Team der Zülpich Eagles geht.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende (lt. BSV NRW)

Nach der 3:13-Niederlage beim Landesliga-Absteiger Eifel Hot Shots von vor zwei Wochen lief es diesmal besser und spannender, aber am Ende nicht glücklicher. Folge war eine knappe 6:7-Niederlage am Radioteleskop vom Effelsberg.

Die Jugend, nicht weit weg in Zülpich, hielt sich tapfer und erzielte 10 Runs, konnte aber die 10:22-Niederlage nicht aufhalten.

Softball: Erste Erfolge für die FunGreys

Bei besten Wetterbedingungen konnten die das Funteam der Aachen Greyhounds ihre ersten beiden Siege einfahren. An einem durch gutes Pitching gekennzeichneten Spieltag gelang den Aachenern in umkämpften Spielen ein 11:9-Sieg gegen die Hilden Wains und ein 7:3-Erfolg über die bis dahin ungeschlagenen Geilenkirchen Hitmen.

Im ersten Spiel des Tages legten die FunGreys fulminant los. Mit acht Runs in den ersten beiden Innings setzten sie sich frühzeitig in Führung. Was wie eine sichere Sache aussah sollte sich aber noch zur Zitterpartie entwickeln. Im 4. Inning ließ die Konzentration bei Starting Pitcher Kai Kumano und seiner Feldverteidigung nach und die Wains zogen mit 9:8 an den FunGreys vorbei. Davon unbeeindruckt und ihrer Stärken bewusst konterten die Aachener mit drei Run und gingen wiederum mit 11:9 in Führung. Da die Zeitbegrenzung von 1,5 Stunden anstand, mussten die FunGreys nur noch ihre Führung verteidigen. Das tat Closing Pitcher David Schroeter dann auch in gewohnt dominierender Art-und-Weise, so dass am Ende der 11:9 Sieg sicher war.
Bester Schlagmann oder hier besser „Schlagfrau“ für die Aachener war in dieser Partie Carolin Fix mit einem Single und einem Double.

Das zweite Spiel des Tages endete mit einem 6:0-Shoutout Sieg der Geilenkirchen Hitmen über die Hilden Wains.

Im dritten und letzten Spiel zwischen dem Gastgeber und den Gästen von der NATO-Airbase setzten beide Teams auf ihre besten Pitcher: Gill auf Seiten der Geilenkirchener und David Schroeter auf Aachener Seite. So waren die Runs rar gesät und nach der ersten Hälfte des sechsten Innings stand es 3:3 unentschieden. Die FunGreys hatten aber langsam den Dreh gegen die US-Werferin der Hitmen raus: vier Runs und aggressives Baserunning setzen die Geilenkirchener so unter Druck, dass ihnen auch einige Fehler in der Defense passierten. Die brachte den Aachenern einen 4-Punkte-Vorsprung, der dann aufgrund der Zeitbegrenzung auch für den und 7:3-Endstand und Sieg reichen sollte.
Pitcher David Schroeter war in diesem Spiel für die FunGreys mit einem Single und einem Inside-the-Park-Homerun seine eigene beste Unterstützung in der Offense.

Nach drei Spieltagen konnten die FunGreys sich in der Tabelle verbessern und stehen nun mit 14 Punkten (bei zwei Siegen und drei Niederlagen) auf dem 4. Platz in der RuhrFunLiga.

Nächster Spieltag ist erst am 19. Juni, wenn es am Brander Wall gegen die Herne Lizards geht.

RFL: Gute Leistung wird nicht belohnt

Noch keinen Sieg verbuchte das Funteam der Aachen Greyhounds in der diesjährigen RuhrFunLiga-Saison. Bei schönstem Softballwetter verloren sie ihr Heimspiel gegen die Wesseling Vermins knapp mit 5:6.
Anstatt die Siegen Pirates und Cologne FunCards zu Gast zu haben, konnten die Wesseling Vermins kurzfristig einspringen! Gutes Pitching gepaart mit solider Defense auf beiden Seiten sorgte von Anfang an für eine ausgeglichene Partie. Nach dem ersten Inning führten die Vermins knapp mit 3:2, aber die FunGreys hielten mit und erkämpften sich bis zum 5. Inning mit einem Homerun von Micha Rösler den verdienten 5:5-Ausgleich. Am Ende sollte es trotzdem nicht für den Triumph reichen. Die Vermins machten einen Punkt im letzten und 7. Inning, und die Bats der FunGreys konnten nicht mehr kontern. Am Ende war also Felix mit den Vermins, die glücklich, aber nicht unverdient die FunGreys knapp mit 6:5 besiegten.

Herren II: Sieg über Krefeld II

Die Zweite der Aachen Greyhounds gewinnt mit beeindruckender Teamleistung zuhause gegen die Zweite der Krefeld Crows mit 18:8.
Da konnte einem im ersten Inning schon angst und bange für das Heimteam werden, machten doch die Krefelder mit fünf Hits vier Punkte. Aber die positive Antwort kam pronto: Auch mit fünf Hits machten sie sechs Punkte! Die Art und Weise wie zeigte dann heute auch den Unterschied zwischen den beiden Teams: die Feldverteidigung! Denn mit 10 Errors trugen die Crows viel dazu bei, dass die Greyhounds Inning für Inning viele Runs erzielen konnten. Im Gegenzug dazu war die Defense der Greyhounds perfekt! Dazu kam die gute defensive Arbeit beider eingesetzten Catcher – zuerst Kasper Zollner, danach Jaro Bruders – die den Krefeldern die Lust auf das Base klauen vermieste: die Crows hatten kein einziges Stolen Base, aber dafür zwei Caught Stealing. Diesem standen acht Stolen Bases auf Seiten der Greyhounds gegenüber.
Für den Werferhügel hatte Coach Martin Beitz auch zum richtigen Zeitpunkt die richtige Antwort. Ab dem 3. Inning löste Kaper Zollner den Starter Jaro Bruders ab. Er lies die Bats der Crows verstummen und erlaubte nur einen Punkt bei zwei Hits. Die Schlaghölzer der Greyhounds verstummten dagegen nicht: von den 12 Hits war die Hälfte davon für Extra-Bases!
Beste Schlagleute an diesem Tag waren auf Seiten der Greyhounds Bernhard Meinecke mit drei Hits mit zwei Doubles sowie Sebastian Löchle, auch mit drei Hits mit einem Double – beide bei fünf Schlagchancen.
So war am Ende der 18:8-Sieg – vorzeitig nach 10-Run-Rule – für die zweite Baseballgarde der Öcher völlig verdient.

RFL: Absagen und Zusagen

Anstatt Siegen und Köln heisst es jetzt Wesseling. Spielbeginn ist am Sonntag um 12:00 Uhr am Brander Wall!

Herren I: Greyhounds versalzen Dukes Revanche

Nach dem 3:29-Debakel zuhause war Verbandsliga-Absteiger Jülich Dukes heiß auf eine Revanche gegen die Aachen Greyhounds. Aber die Aachener versalzten ihnen auf heimischen Rasen ordentlich dieses Vorhaben. Mit 12:6 fügten die Greyhounds den Dukes ihre zweite Saisonniederlage zu und schickten sie auf den letzten Platz der Landesliga II.

Mit ihrem gewohnten „Losstürmen“ im ersten Inning setzte die Aachener Offensive mit dem Bat und zwischen den Bases die Jülicher Feldverteidigung und seinen Pitcher Schütz direkt unter Druck. Mit vier Runs setzten sie ein Ausrufezeichen, von dem sich die geschockten Jülicher nicht wieder erholen sollten. Der Starting Pitcher der Greyhounds – der kubanischen Spielercoach Yoel Gomez – ließ erst im 3. Inning zwei Punkte zu. Die Aachener konterten ihrerseits mit drei Punkten, kräftig unterstützt durch eine fahrig wirkende Jülicher Defense. Dies sollte auch bis zum Ende des Spiels wie ein roter Faden die Leistung der Dukes bestimmen. Ihre offensiven Bemühung gegen Einwechselwerfer Glen Koch sollten nur bis zum 5. Inning reichen, als sie bis auf 6:8 heran kamen. Danach war aber Schluss und Koch hielt sie die vier weiteren Innings in Schach. Die Öcher wollten mehr und drehten noch einmal auf. Mit vier weiteren Runs vergrößerten sie den Abstand und kamen so zu einem verdienten 12:6-Heimsieg.

Offensive Höhepunkte auf Aachener Seite waren Yoel Gomez mit vier Hits, davon zwei Doubles, bei fünf Chancen und Tobias Pasqualon mit drei Singles bei fünf Chancen.

Jetzt haben die Aachener erst einmal eine Ruhepause. Erst wieder am 7. Juni haben die Greyhounds wieder ein Ligaspiel. Gast am Brander Wall wird dann das Team aus der Rhein-Metropole Köln, die Cologne Cardinals III, sein (Spielbeginn ist um 15:00 Uhr).

Herren I: knappe Auswärtsniederlage für Greyhounds

Ihr Auswärtsspiel beim Wiederaufsteiger Wesseling Vermins verloren die Aachen Greyhounds knapp mit 12:13.

Die Offense startete gewohnt stark ins erste Inning und legte mit fünf Punkten vor. Aber danach war in der Defense der Wurm drin! Die 1 1/2 Wochen ohne Training, bedingt durch die schlechten Wetterbedingungen, blieben nicht ohne Einfluss. Mit unnötigen Fehlern in der Feldverteidigung konnten die Gastgeber kontern und erzielten ihrerseits vier Runs.
Mit dem Wechsel von Pitcher Yoel Gomez auf Rudi Pecenka kamen die Schlagleute der Vermins dann besser zu Recht und erzielten im 4. Inning eine 9:6-Führung. Die Aachener fingen sich aber und hielten das Spiel offen. Dramatisch wurde es im 8. Inning, als die Greyhounds vier Runs und mit 12:10 in Führung gingen. Wesseling glich postwendend zum 12:12 aus. Sie wechselten darauf ihren zweiten Werfer aus und brachten ihren Closer, der die Öcher Offensivbemühungen im entscheidenden letzten und 9. Inning zum Stillstand brachte. Als wäre es ein Déjà-vus des 1. Innings, brachte ein Fehler der Aachener Feldverteidigung den Siegpunkt für die Vermins.
Der kubanische Spielercoach Yoel Gomez brachte anschließend die Sache auf den Punkt: „Wir haben das Spiel im 1. Inning verloren!“

Beste Schlagleute auf Seiten der Aachener waren Yoel Gomez mit 1 Triple und 1 Double sowie Tobias Pasqualon mit 1 Triple und 1 Single.

Am 17. Mai kommt es in Aachen zum erneuten regionalen „Showdown“. Dann empfangen die Aachener ihre Nachbarn aus Jülich, die nach ihrem Debakel zuhause auf eine Revanche erpicht sind. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr auf dem Baseballplatz am Brander Wall.

Herren I: Erste Niederlage

Das erste Herren-Team verlor ganz knapp gegen die Wesseling Vermins mit 12:13. Mehr in Kürze ....

FunGreys müssen wg. Regen Spieltag verschieben

Der RFL-Spieltag musste wg. der schlechten Wetterbedingungen am Samstag abgesagt werden. Er wird am 25. Mai nachgeholt!

Jugend: Sieglos in Wesseling

Am Sonntag startete die Saison der jungen Greyhounds in Wesseling gege die Vermins. Das Spiel begann mit vielen mentalen Fehlern in der Offensive, wie in der Defensive. So konnte Wesseling bereits im ersten Inning 8 Runs auf das Scoreboard bringen und Aachen leider keinen. Im zweiten Inning fanden die Greyhounds endlich ihre Schlagstärke wieder und konnten 4 Runs dagegensetzen. Leider brach das Pitching der Greyhounds im gleichen Inning total zusammen. Wesseling machte 10 weitere Runs. Im dritten Inning erzielten die Greyhounds 5 Runs. Mit viele Walks des Aachner Pitchers konnten die Vermins das Spiel dann mit 29:9 frühzeitig entscheiden. Dennoch konnte man eine große Verbesserung in der Offensive der Greyhounds zum Vorjahr erkennen.

Beste Schlagleute waren die Linkshänder Justus Kerkow und Till Rink mit jeweils einem Hit, Walk und zwei Runs. Beste Läuferin war Anna Steinborn mit 3 gestohlen Bases.

Das nächste Spiel bestreitet die Jugend auf heimischen Grund gegen die Dukes aus Jülich am 17. Mai. Es wird gleichzeit das erste Heimspiel der Kleinen sein.

Herren I: Greyhounds deklassieren Dukes

Auch ihr zweites Saisonspiel beim Nachbarn und Lokalrivalen Jülich Dukes gewannen die Aachen Greyhounds. Mit 29:3 deklassierten die Greyhounds die Dukes auf spektakuläre Art und Weise und bereiteten ihnen eine der höchsten Niederlagen ihrer Vereinsgeschichte.

Mit Prominenz, Landrat Spelthahn warf den traditionellen First-Pitch, eröffneten die Jülich Dukes ihren Season Opener. Dieser musste, wie die zahlreichen Fans der Rurstädtler, aber ein Debakel für das Heimteam mit ansehen. Mit leichten Anfangsschwierigkeiten im ersten Inning starteten die Aachener danach durch. Mit ihrer eigenen Aggressivität zwischen den Bases und einer perfekten Feldverteidigung hinter ihrem Pitcher – dem kubanischen Spielercoach Yoel Gomez – legten die Greyhounds Punkt für Punkt vor. Nach ihm, durch die Ausländerbegrenzung bedingten Werferwechsel, übernahm Rudi Pecenka ab dem vierten Inning das Kommando auf dem Mound. Auch Jülich versuchte mit einem Pitcherwechsel von David Kuhnen auf Coach Pascal Caspers dem Debakel entgegenzuwirken. Aber gegen die gut gelaunten Aachener Schlagleute brachte dieser nicht viel Besserung. Nach sechs Innings endete das Spiel vorzeitig nach der 15-Run-Rule mit einem 29:3-Sieg für die Öcher.

Offensiver Höhepunkt auf Aachener Seite war ein sehr weiter Homerun von Yoel Gomez und ein Triple von Neuzuwachs Matthäus-Hyo Schmidt.

Ob der erfolgreiche Saisonstart für die Aachener fortgeführt wird, zeigt sich schon am nächsten Wochenende. Dann ist der Wiederaufsteiger Wesseling Vermins der Gastgeber für die Greyhounds.

Herren I: Greyhounds siegen mit Dramatik

Ihren Season-Opener auf heimischem Feld, das allererste Spiel in der neuen Landesliga-Saison, konnten die Aachen Greyhounds auf dramatische Art knapp mit 19:18 gegen die Bonn Capitals III für sich entscheiden.

Es fing gut an für die Aachener, mit dem kubanischen Spielertrainer Yoel Gomez auf dem Mound, erschlugen sich das Heimteam in den ersten drei Innings einen 6:1-Vorsprung. Hilfreich dabei war die Unkonzentriertheit der Bonner Feldverteidigung, die sich aber bald danach legte. Nachdem Gomez aufgrund der „Ausländerbegrenzung“ (Anm.: der Verband schreibt vor, dass Nicht EU-Bürger nur drei Innings werfen dürfen) vom Hügel musste, übernahm Rudi Pecenka die Rolle des Werfers. Als Linkshänder und eher mit langsamen und Trickwürfen bekannter Spieler, kontrollierten er und die Defensive der Greyhounds das Spiel. Am Ende des 7. Innings stand es 11:6 für die Aachener.

Zu Beginn des 8. Inning nahm Coach Gomez Pitcher Pecenka vom Mound und übertrug Timo Lermer den Job. Eine missglückte Aktion von ihm in der Feldverteidigung brachte dann eine Wende. Bonn bekam Oberwasser und auch Einwechselwerfer Tobias Pasqualon konnte die Bonner Aufholjagd nicht beenden. Erst als erneut Pecenka wieder auf dem Hügel stand, fand Aachen die gewohnte Sicherheit wieder, musste aber acht Punkte der Capitals zulassen und damit deren 14:11-Führung. Bis dahin hatte der Bonner Pitcher Ulrich von Hohmeyer seine Leute im Spiel gehalten, aber auch der Coach der Bonner wollte zwei Schlagdurchgänge vor Ende „den Sack zumachen“. Die Einwechselung von Nikodem Szank als Ersatzpitcher sollte sich als unglückliche Entscheidung herausstellen, konterten die Greyhounds gegen ihn auch mit acht Runs und erkämpften sich mit 19:14 ihre Führung zurück. Im letzten und 9. Inning stieg die Dramatik dann noch einmal an, als die Capitals, begünstigt durch Fehler in der Defensive der Greyhounds, vier Punkte erzielten. Am Ende war auf Seiten der Öcher die Erleichterung beim entscheidenden dritten Aus groß und das Ergebnis mit 19:18 denkbar knapp.

Der Coach der Gäste, Patrick Faßbender, kommentierte die Leistung der Aachener zutreffend, befand er doch die für ihn überraschend starke Leistung mit dem Schlagholz (19:16 Hits) und das aggressive Auftreten zwischen den Bases (13:7 Stolen Bases) als ausschlaggebenden Grund für die Niederlage seines Teams. Nette Worte fand er für Coach der Greyhounds, Yoel Gomez, den er als „Perle“ im Aachener Team beschrieb. Zu Recht, war er doch mit vier Doubles von den Bonnern Pitchern nicht zu kontrollieren und die ihn deshalb zweimal „kampflos“ auf das Erste Base ließen (Anm.: Intentional Base on Balls = viermal absichtlich keine guten Würfe in die Strike-Zone. Nach vier Balls hat der Schlagmann einen „Freilauf“ zur Ersten Base).

Die Saison geht mit Auswärtsspielen weiter. Der Klassiker dabei das Aufeinandertreffen auf den Nachbarn, ewigen Ligarivalen (Anm.: auf eine sehr freundschaftliche Art im Umgang miteinander) und Verbandsligaabsteiger Jülich Dukes am 3. Mai.

Herren II siegen zum Auftakt

Ihren ersten Sieg konnte das zweite Team der Aachen Greyhounds verbuchen. Sie schlugen die Bonn Capitals IV klar und deutlich mit 22:7 vorzeitig mit 15-Run-Rule nach vier Innings.
Bereits nach dem ersten Inning legten die Greys dabei den Grundstein für den Sieg, unterstützt durch einige Fehler durch die Bonner Feldverteidung. Sie hielten die Gäste bis zum 4. Inning mit einem komfortablen 8-Punkte-Vorsprung auf Abstand. Dann machten sie mit weiteren sieben Runs die Sache klar und gewannen verdient das Spiel.
Beste Spieler auf Aachener Seite war, neben den beiden Werfern Jaro Bruders und Martin Beitz, der Schlagmann Bernhard Meineke mit einem Single und einem Double.

P.S.: Dem Aachener Catcher Thomas Lipka geht es nach seinem Mittelhandbruch auch wieder besser :-)

Jugendcamp erfolgreich abgeschlossen

Das zweitägige Jugendcamp der Aachen Greyhounds wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt 13 Kindern von außerhalb und aus den eigenen Reihen kam man dienstags und mittwochs auf dem heimischen Brander Wall zusammen. Nach intensiven Übungseinheiten wurde jeder Tag mit einem Trainingsspiel abgeschlossen, um das gelernte einzusetzen. Zusammengefasst: Zwei schöne Tage mit viel Spaß und ausgezeichnetem Baseballwetter.

Herren I: Gelungene Generalprobe

Das letzte Vorbereitungsspiel der „Spring Season“ nahm für die Aachen Greyhounds einen guten Abschluss. Beim Osterturnier in Jülich setzten sich die Aachener gegen den Gastgeber knapp mit 9:7 durch.
Das auf einen Tag angedachte Osterturnier bereitete, aufgrund der Osterferien, allen Teams Personalprobleme. Das neu gegründete Team der Mönchengladbach Black Caps musste aus diesem Grunde absagen. So lief alles auf nur ein Spiel gegen den Nachbarn und Ligakonkurrenten Jülich Dukes hin. Spielertrainer Yoel Gomez nutzte daher die Gelegenheit gerade seinen jungen Spielern vor dem Start in die reguläre Saison die so wichtige Spielpraxis gegen einen hochwertigen Gegner zu verschaffen. Dass es am Ende zu einem knappen, aber verdienten Sieg reichen sollte, erfreute den kubanischen Coach der Greyhounds und seinen Ausblick auf die neue Landesliga-Saison.
Ihr erstes Ligaspiel ist für die Aachen Greyhounds zugleich ein Heimspiel. Am 27. April (Sonntag) empfangen die Öcher die Bonn Capitals um 15:00 Uhr auf ihrem Platz am Lärmschutzwall in Brand.
Einen Tag zuvor gibt die Zweite ihr Ligadebüt auch gegen die Rheinländer (26. April, gleicher Ort, gleiche Uhrzeit).

Jugend: 3. Platz in Maastricht


Beim internationalen Juniorenturnier in Maastricht konnte unsere Jugendmannschaft den 3. Platz vor Jülich belegen. Es trat neben Maastricht auch eine Mannschaft aus der NATO Base aus Brunssum an.

In den drei Spielen gelang leider nur ein Sieg. Dennoch waren die Begegnungen gegen meist ältere Mannschaften sehr lehrreich und sehenswert. Für vier Spieler war es sogar der erste richtige Spieltag.

Herren II: erste Testspiele

Ihr erstes Testspiel bestritt die zweite Mannschaft der Aachen Greyhounds vor heimischer Kulisse gegen das neu gegründete Team der Mönchengladbach Black Caps, die in diesem Jahr noch nicht am Ligabetrieb teilnehmen. Für Spieltrainer Martin Beitz eine willkommene Gelegenheit, nach Theorie und Techniktraining im Winter, seinen vielen Rookies Spielpraxis und –verständnis zu verschaffen. Es entwickelte sich ein zähes Spiel, aber am Ende des Tages konnten die Greyhounds mit 22:20 den Sieg für sich verbuchen.
Weitere Testspiele konnten kurzfristig angesetzt werden, so ein Rheinland-Turnier bei den Nachbarn der Jülich Dukes am Ostersamstag (19.4.), wo auch die Mönchengladbach Black Caps wieder dabei sind.

FunGreys müssen wg. Regen Spieltag verschieben

Der RFL-Spieltag musste auf Grund der Wetterbedingungen am Samstag abgesagt werden! Er wird am 25. Mai nachgeholt!

Greyhounds beenden euregionale Testspielserie

Im Laufe ihrer Saisonvorbereitung beendeten die Aachen Greyhounds ihre euregionale Testspielserie mit Besuchern aus Belgien. Leider machten die schlechten Wetterbedingungen beiden Teams das Leben schwer. Das noch sehr junge Team der Liège Rebel Foxes, welches in der 3. Division des Koninklijke Belgische Baseball- en Softbalbond spielt, und seine unerfahrenen Pitcher kamen am wenigstens damit zu recht. Wenige Bälle landeten in der Strike Zone. Am Ende gewannen die Greyhounds, das von vielen Regenpausen unterbrochene, Testspiel gegen seine Lütticher Gäste.

Bereits eine Woche zuvor, aber bei weit besserem Wetter, waren die Aachener zu Gast bei den Parkstad Raptors. Das mit vielen neuen Spielern verstärkte Team aus Heerlen überzeugte durch sein gutes Pitching. Das in der 2. Klasse der Koninklijke Nederlandse Baseball en Softball Bond angesiedelte Team war für die Greyhounds, die auch noch ohne ihren verletzten Spielertrainer Yoel Gomez antreten mussten, aber insgesamt zu spielstark. Das Team aus Aachen unterlag daher klar mit 7:16 ihren niederländischen Gastgebern.

Was beide Spiele auszeichnete war die sehr gute Stimmung untereinander und das alle zusammen Spaß hatten. Für das nächste Jahr ist daher geplant, wie schon letztes Jahr, ein kleines Euregio-Turnier in Aachen zu veranstalten.

Die Aachen Greyhounds beenden ihre Saisonvorbereitung am 6. April zuhause mit einem Spiel gegen das neugegründete Team der Mönchengladbach Blackcaps.

Sommertraining 2014

Offizieller Trainingsbeginn für das Sommertraining 2014 ist Dienstag, 01.04.2014.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Dienstag: 18:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 20:00 Uhr

Jugend/Junioren
Dienstag: 17:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch: 17:00 - 18:30 Uhr

Das Softballtraining beginnt am Montag, 07.04.2014:

Funteam & Aixplosives
Montag: 18:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch: 18:30 - 21:00 Uhr

Zwei weitere Vorbereitungsspiele

Die Herren werden in zwei weiteren Vorbereitungsspielen antreten. Am Samstag, 8. März geht es nach Bad Homburg gegen die Hornets, eine Mannschaft aus der Bundesliga Süd. Knapp einen Monat später am 6. April geht es zuhause gegen die Mönchengladbach Blackcaps.

Spielpläne online

Nach der abgelaufenen Verlegefrist stehen nun die Spielpläne der regulären Saison unserer Baseballteams fest.

Direktlinks zu den Spielplänen:
- Herren I
- Herren II
- Jugend

Vorbereitungsspiele der Herren

Wie schon letztes Jahr wird es dieses Jahr Vorbereitungsspiele gegen Mannschaften aus der Euregio geben. Am 16. März geht es nach Heerlen gegen die Raptors und am 22. März wird zuhause gegen Lüttich gespielt. Wir hoffen auf baseballtauglisches Wetter und viel Spaß bei den Spielen.

Jugendcamp in den Osterferien

Am 22. und 23. April veranstalten die Aachen Greyhounds, auf ihrem Platz in Aachen-Brand ein Baseballjugendcamp für Jungen und Mädchen von 10 bis 16 Jahren. Das Camp richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Unter der Aufsicht von Trainern und Herrenspielern der Greyhounds sollen gerade Neueinsteiger die Chance bekommen Baseball kennenzulernen.

Wir freuen uns über alle Jugendliche die Lust haben einmal Baseball auszuprobieren! Die Teilnahmegebühr für die Mitglieder der Greyhounds beträgt 10 Euro und für alle anderen 20 Euro. Darin enthalten sind zwei Mittagessen und Getränke.

Folgender Ablauf für das Camp ist geplant:

Dienstag, 22.4.
10:00 - 13:00 Uhr: Training
13:00 - 14:00 Uhr: Mittagspause mit Verpflegung
14:00 - 17:00 Uhr: Training

Mittwoch, 23.4.
10:00 - 13:00 Uhr: Training
13:00 - 14:00 Uhr: Mittagspause mit Verpflegung
14:00 - 17:00 Uhr: Abbschlussspiel

Zum Anmelden einfach das Anmeldeformular bis zum 19. April absenden, oder unter 0241-9517652 oder 0176-21533092 anrufen.

Wintertraining 2014

Offizieller Trainingsbeginn für das Wintertraining 2014 ist Montag, 06.01.2012.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr

Funteam
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr

Die Greyhounds wünschen frohe Weihnachten...

...und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Spieler Awards 2013

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier wurden folgende Awards vergeben:

Best Infielder
Herren I: Yoel Gomez
Herren II: Till Löhr

Best Outfielder
Herren I: Timo Lermer
Herren II: Timo Lermer

Best Pitcher
Herren I: Yoel Gomez
Herren II: Torsten Bolz

Best Cachter
Herren I: Glen Koch
Herren II: Jaro Bruders

Best Batter
Herren I: Yoel Gomez
Herren II: Bernhard Meinecke

Most Valuable Player
Herren I: Yoel Gomez
Herren II: Bernhard Meinecke

Spieler Awards Jugend 2013

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Jugend wurden folgende Awards vergeben:

Most Valuable Player
Mattis Berghoff

Best Pitcher
Mattis Berghoff

Best Batter
David Heinrichs

Best Fielder
Justus Kerkow

Rookie of the Year (U13)
Conrad Kerkow

Best Baserunner
Paul Sobolewski

Best Teammate
Till Rink

Sommertraining ist vorbei

Ab sofort trainieren die Greyhounds nicht mehr auf ihrem Platz in Brand.

Nach den Herbstferien geht es am 4.11. in die Lothringerstraße. Die Trainingszeiten der Mannschaften sind wie folgt:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr

Funteam
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr

Herren I: Nichts zu holen in Köln

Köln, 15.9.2013

Das Ergebnis fällt mit 15:5 vielleicht etwas zu deutlich aus, ist am Ende jedoch gerechtfertigt. Besonders in der Defense und der Abstimmung muss man wieder besser agieren.

Fing doch alles gut an mit Lead-Off Glen Koch, der sich per Single und Steal aufs zweite Kissen brachte um von Clean-Up Yoel Gómez reingeschlagen zu werden. Endlich mal eine frühe Führung konnte man meinen, dann jedoch die Kölner.

Leider vergab man immer wieder Möglichkeiten die Kölner am Vorrücken zu hindern oder an den Bases auszuwerfen. Zu physischen Fehlern gesellten sich mentale Fehler und so gingen die Greyhounds ins zweite Inning mit sechs Runs der Cardinals im Gepäck.

Allerdings zeigte man Moral und knabberte in den nächsten Innings Run für Run an der Kölner Führung. Defensiv jedoch blieb man nie fehlerlos, aber durch einen in dieser Phase dominanten Ewald Crombach auf dem Hügel wurden die Cardinals in Schach gehalten.

Bis auf 7:5 konnten sich unsere Greyhounds heranarbeiten. Die Stimmung war gut, das Spiel wieder in Reichweite, das Momentum bei Aachen. Hier ist ein Knackpunkt des Spiels zu sehen. Anstatt nun darauf aufzubauen und die Fehler aus den ersten Innings vergessen zu machen, brach aus unerklärlichen Gründen wieder eine Flut an mentalen und physischen Fehlern über die Greyhounds herein und hier wurde das Spiel endgültig aus der Hand gegeben. Offensiv stand dann auch passend drei mal die Null auf der Anzeigetafel.

Crombach wurde nach 6 guten Innings vom Winning Pitcher der Vorwoche Rudi Pecenka abgelöst. Er fing effizient an. Ein Pitch ein Aus. Doch leider schafften es die nachvolgenden drei die Bases zu laden für Schlagmann vier. Der tat, was man als Clean-Up so tut und wischte alle Bases feinsäuberlich rein mit einem Grand-Slam Home Run, der gleichzeitig die Aachener Niederlage durch Ten-Run-Rule besiegelte.

Als Fazit kann man sagen, dass unser Greyhounds-Team sicherlich eine Chance auf das Spiel gehabt hatte. Aber anstatt fester zuzupacken ließ man leider locker. Schafft man es einige Fehler weniger zu machen, kann man den Tabellenführer aus Neunkirchen nächste Woche vielleicht ein wenig ärgern.

Spielbeginn ist um 15:00 Uhr am Brander Wall.

Herren I: Aufholjagd mit Walk-Off

Aachen, 8.9.13
Nach zwischenzeitlichem 1:8 aus Aachener Sicht konnte man das Spiel drehen und im 10. Inning durch ein Walk-Off Single von Bernhard Meinecke mit 12:11 gegen die Zülpich Eagles gewinnen.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und begünstigt durch unglückliche Aktionen in der Greyhounds-Verteidigung stand es bereits nach den ersten beiden Spielabschnitten 7:1 für die Zülpich Eagles. Holzportz auf Seiten der Eagles hatte die Aachener Schlagleute weitestgehend im Griff mit einem guten Chnage-Up, der zu vielen schlechten Kontakten führte.

Greyhounds-Starter Ewald Crombach bekam nun auch die Unterstützung seiner Defense und ließ in seinen letzten vier Innings nur noch einen Run der Gäste zu. Nach 6 Innings war der Arbeitstag auf dem Hügel beendet und Yoel Gómez übernahm das Spiel.
Mit einer recht komfortablen 2-Run Führung im Rücken ging es in das 9. Inning. Doch hier zeigte das Team Nerven und musste den Ausgleich hinnehmen. Also an das Schlagholz und Punkten! Bottom 9, Runner auf 1st und 3rd, 1 Aus, beide Runner geraten im selben Spielzug in einen Rundown und beide werden von den Eagles zwischen den Bases gefangen. Verlängerung.

Für Gómez kam nun Linkshänder Rudi Pecenka auf den Werferhügel. Keine leichte Aufgabe nach dem Spielverlauf, besonders, da das Herz der Adler-Line-Up bereit stand ihre Keulen zu schwingen. Das taten sie auch, doch ein unglaublicher Reflex von Rudi Pecenka auf dem Hügel, der wahrscheinlich noch nie einen Ball so schnell auf sich zukommen sah, mit anschließendem Wurf zur ersten Base sorgte für Erleichterung. Keine Runs abgegeben und nun die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden.

Gun Koslowski hatte bis dahin keinen guten Tag erwischt, doch er schaffte es durch einen Hit-by-Pitch auf die erste Base. Für ihn kam Pinch Runner Thomas Lipka ins Spiel. Tobi Pasqualon schaffte es, Lipka ein Base vorrücken zu lassen. Nach einem Strike Out trat nun Bernhard Meinecke an das Schlagmal und hämmerte den Ball ins Centerfield. Walk-Off, Lipka macht den Run, Greyhounds siegen, Tag gerettet!

Erwähnenswert auch die beiden Debütanten Till Löhr, der 4 von 5 mal auf Base kam, einmal gar per Double, sowie Milan Grammerstorf, der im 10. Inning das erste mal Landesligaluft schnuppern durfte.

Herren II: Klare Sache in Düsseldorf

Die Zweite durften an diesem Wochenende gegen die Zweite der Senators in Düsseldorf antreten.

Auf dem Mound machte Jaro Bruders sein Debut als Starting Pitchter für Aachen. Er ließ in 3 Innings nur einen Run zu. Die Aacherner hingegen erzielten 11 Runs.

Anschließend nahm Martin Beitz seinen Platz auf dem Werferhügel ein. Durch eine hervorragende Defenceleistung konnte Düsseldorf keinen Run mehr auf das Scoreboard bringen. In 2 Innings folgten weiter 10 Runs für Aachen. So konnte man deutlich mit 21-1 gewinnen.

Herren I/II: Kein Herren-Baseball am Wochenende

Aachen, 5.7.2013:

An diesem Wochenende fallen die Begegnungen der Herren II (Sa.) und Herren I (So.) aus. Beide Spiele werden aber nachgeholt. Die Termine werden bald bekanntgegeben.

Herren I: Chancen nicht genutzt, Lehrgeld bezahlt!

Bonn, 30.6.2013:

7:7 stand es nach 8 spannenden und intensiven Innings in der Bonner Rhein-Aue im Rückspiel gegen die Capitals. Dann brachen alle Dämme und man kassierte 9 bittere Runs, konnte die Ten-Run-Rule aber noch abwenden. Die beiden Runs zum 9:16 aus Aachener Sicht waren lediglich von kosmetischer Natur.

Nächste Woche will man das besser machen im Rückspiel gegen die Hot Shots, gegen die man im Hinspiel knapp unterlag.

Herren II: Knappe Niederlage in Krefeld

Krefeld, 29.6.2013:

Die zweite Mannschaft der Greyhounds trat an diesem Wochenende in Krefeld an. Trotz geschwächter Besetzung verlor man nur knapp mit 13-14. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Herren I: Baseball-Krimi in Hochdahl!!!

Hochdahl, 23.6.2013:

Herren I siegen nach neun hochspannenden Innings 13:12 gegen ebenbürtige Neandertaler!!!

Greys machen den Sack zu! Bottom 9, 2 Outs, 1 Run Lead, Runner auf 2nd und 3rd bei Neandertalerschlagmann 3 in der Order! Spannender kann sich ein Spiel kaum zuspitzen. Doch gut, dass Hundeschnauzen bekanntlich kalt sind. Closer Crombach bekommt den Groundball zum Second Baseman Gómez, dieser abgeklärt zum Spielertrainer Ebert am ersten Base, Ballgame!

Nächste Woche gehts in die Bonner Rhein-Aue gegen heiße Capitals, die man im Season Opener noch schlagen konnte.

Herren I: Dominanter Sieg!

Aachen, 15.6.2013:

Deutliche Angelegenheit gegen überforderte Panzer-Reptilien aus Kapellen.

Nach sechs Innings beenden die Greyhounds Herren I ihre Niederlagenserie und überzeugen beim 15:0 One-Hit Shutout gegen den bekannten Rivalen aus Kapellen.

Starter Yoel Gómez ließ in seinen drei Innings nichts anbrennen und wurde gleichwertig von Ewald Crombach ersetzt.
Die Offense überzeugte mit aggressivem Baserunning und erzwang so von den Turtles immer wieder Fehler.

Nächste Woche misst man sich gegen den Neandertaler Baseball Club. Ein unbeschriebens Blatt für die Greyhounds, da das letzte Duell gerne mehr als ein Jahrzehnt zurückliegt. In einem Vorbereitungsspiel an einem kalten Märztag 2011 gegen ein Mixed-Team aus Neandertalern und Wains konnte man allerdings als Sieger hervorgehen.

Spiel der Herren I fällt auch aus!

Das Heimspiel des ersten Herren-Teams gegen die Kapellen Turtles am Sonntag musste auch dem "Regengott geopfert" werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Jugend: Heimspiel wegen Regen ausgefallen

Heute musste das Heimspiel gegen die Wesseling Vermins aufgrund von starken Regen von Mittag bis Nachmittag ausfallen. Ein Nachholtermin wird bereits gesucht. Hoffentlich bleibt es morgen zum Herren I Heimspiel trocken!

Herren II: Erfolglos in Wesseling

Durch mehrere Ausfälle im Kader musste die zweite Mannschaft der Greyhounds stark geschwächt zum Auswärtsspiel zu den Vermins nach Wesseling fahren.

Im ersten Inning kam es un­glück­li­cher­wei­se schon zu einer Verletzung des Leadoff Hitters und Centerfielders Dustin Osthoff. Er erzielte den ersten Run für die Greyhounds und musste danach ausgewechselt werden. Für ihn gab Björn von Lent sein Debut.

Das starke Pitching von Torsten Bolz bereitete den Vermins meistens keine großen Schwierigkeiten. Dazu kamen noch Schwächen in der Defence der Greyhounds. Die Aachener konnten hingegen nur zwei Runs erlaufen, aufgrund der eigenen schlechten Schlaglistung. So endete die Begegnung 2-19 nach 4 Innings.

Ab jetzt hat die zweite Mannschaft erst mal Spielpause bis zum 1. Juni. Dann werden die Düsseldorf Senators auf dem Brander Wall empfangen. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Herren I: Auch unsere erste Mannschaft feiert erfolgreichen Einstand in die neue Spielzeit!

Nachdem unsere zweite Mannschaft am Tag zuvor schon die Bonner Bezirksliga-Vertretung geschlagen hatte, ging es Sonntag für unser Landesliga Team ebenfalls gegen die ehemaligen Hauptstädter.
Ein erfreulich breiter und hochwertiger Kader bereitete Manager Jan Ebert Kopfschmerzen, über die sicherlich kein Manager meckern würde. Gleich drei defensive Schlüsselpositionen wurden von Neuzugängen besetzt. So hockte sich Glen Koch hinter die Platte, Kasper Zollner und Yoel Gómez bildeten das Middle Infield um die zweite Base. Alte Bekannte konnte man in den Ecken des Infields finden: Rudi Pecenka an der ersten Base und Tobias Pasqualon an der dritten. Das Outfield mannten von links nach rechts: Gun Koslowski, Jo Schrezenmeier und Jan Ebert. Auf dem Werferhügel startete Ewald Crombach.

Die Greyhounds legten schon früh und eindrucksvoll den Grundstein zum Sieg. 1-2-3 Inning mit Double Play und es ging ans Schlagmal. Gleich in den ersten drei Innings spielten starke Windhunde eine vermeintlich komfortable 11:0 Führung heraus, wobei die Bonner Offensive bis dahin dominiert wurde. So kamen nur 11 von mindestens 9 möglichen Schlagleuten der Bonner an die Platte. Starkes Pitching vom verletzungsfreien Crombach, der mit Glen Koch einen ausgezeichneten Catcher an diesem Tag zur Seite hatte, sowie tadellose Defensivarbeit mit zwei Double Plays des neu formierten Middle Infields machten es den Bonnern schwer.

Die Capitals gaben sich allerdings zu keinem Zeitpunkt auf und wieder einmal bewahrheitete sich: "It ain´t over till it´s over". Ein Paar defensive Ungereimtheiten, starke Hits der Bonner, darunter ein 3-Run-Home Run des Bonner Neuhaus, sowie Schwierigkeiten Crombachs auf dem Hügel führten zu 9 Runs der Gäste in Innings vier und fünf. Fünf der acht Walks, sowie sechs der sieben Hits gegen Crombach erzielten die Bonner in diesen Innings. Gleichzeitig hieß es für unsere Offensive gleich zwei mal 1-2-3.

Doch die Greyhounds nahmen den Kampf an und der Wille im Dugout war ungebrochen. Konzentriert und stark kämpfte man sich aus dem Loch. Ewald Crombach sah wieder nur vier Bonner in seinem letzten Inning und es stand wieder die Null. Zu diesem Zeitpunkt konnte man fast das Nägelkauen der Zuschauer hören. Es war ein spannendes und gutes Spiel geworden. In dieser Phase zeigte sich eindrucksvoll die Klasse Glen Kochs, der immer wieder mit klugen Würfen an die Bases in enorm wichtigen Situationen Outs erzielte und so der ganzen Mannschaft Auftrieb gab.

Angespornt von der guten Defensivleistung wurden jetzt die Keulen auch wieder überzeugender geschwungen. Aggressives Baserunning erhöhte den Druck auf eine bis dahin gut geölte Verteidigung der Capitals und erzwang einige Errors.
Yoel Gómez krönte die wiedergefundene Schlagkraft mit einem gigantischen 2-Run Home Run, der weit über die Outfieldbegrenzung flog.

Gómez war es auch, der Crombach auf dem Mound ablöste und in seinen drei Innings nichts anbrennen lies. So endete das Spiel, wie es begonnen hatte. Wieder schafften es nur 11 Bonner an die Platte und Gómez verdiente sich den Save. 18:9 lautete das Endergebnis aus Aachener Sicht.

Ein wirklich spannendes (und langes) Spiel, bei dem alles dabei war. Als Mann des Tages führt kein Weg an Glen Koch vorbei, der unglaublich wichtige Outs erzwungen hat in schwierigen Situationen. Diese Outs gewannen noch an Wert, da sie die Greyhounds auch immer aus dem jeweiligen Inning holten. Zwei mal gar mit den Bases voller Bonner.

Nun geht es nach gelungenem Saisonstart nächsten Sonntag in Bad Münstereifel gegen die ansässigen Eifel Hot Shots weiter. Dort will man sicherlich eine Revanche für die Niederlage in der Vorsaison. Um 15:00 Uhr heißt es wieder "PLAY BALL!"

Herren II: Die zweite Garde mit Saisonauftakt nach Maß

Um 15:00 Uhr hieß es heute parallel in Bonn und Aachen zum ersten mal offiziell "Play Ball!" in dieser Spielzeit. Angeführt von einem starken Torsten Bolz auf dem Werferhügel konnten unsere Herren II einen deutlichen und verdienten 19:1 Sieg über die ansässigen Bonn Capitals verbuchen. Auch Hannes Kugler machte eine souveräne Partie hinter der Platte nach mehrjähriger Abstinenz auf dieser Position.
Die vielen hochklassigen Neuzugänge der Greyhounds in diesem Winter machen sich in der qualitativen Breite des Kaders bemerkbar. Die ohnehin schon recht erfolgreichen letzten Jahre der zweiten Mannschaft machen Vorfreude auf mehr.

Sonntag heißt es auch endlich für die erste Mannschaft "Play Ball!". Nach langem Winter mit starken Neuzugängen sind Spieler, wie Coaches heiß auf den Saisonauftakt gegen die Landesliga-Vertretung der Bonn Capitals.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, für leibliches Wohl ist gesorgt und neugierige Zuschauer sind gern gesehn.

Jugend: Unerfahrene Jugend unterliegt Cardinals aus Köln

Eine krankheitsgeschwächte, unerfahrene Aachener Jugend musste heute Lehrgeld zahlen. Für viele der Welpen war es das allererste Mal auf dem "Baseball Diamond". Vor heimischer Kulisse verlor man mit 27:0. Das Ergebnis spielt aber eine sekundäre Rolle, da wertvolle Spielpraxis gesammelt wurde. Man mag sich an die Greyhounds-Welpen erinnern, die sich 2002 von Niederlage zu Niederlage spielten und aus deren Reihen heute vier wichtige Eckpfeiler unserer Herren I stammen.

Funteam: Saisoneröffnung der RFL

Am Sonntag, den 14.4. startete das Mixed Softballteam der "Fungreys" in die 2013er RFL Saison.

Als Gäste konnten die neugegründeten Mixed-Softballer der Eifel Hot Shots sowie die alten Hasen der Köln Funcards begrüßt werden.
Im 1. Spiel standen sich die Hot Shots und die Fungreys gegenüber. Durch eine ausgezeichnete Defensiv-, wie Offensivleistung konnte dieses Spiel mit 23:6 gewonnen werden. Die Verteidigung, angeführt von Pitcher David Schroeter und Catcher Alex Cords, konnte einige sehr schöne Outs verbuchen und ließ dem Gegner nur selten die Möglichkeit ihrerseits offensiv in Erscheinung zu treten. Die eigene Schlagleistung wollte der Defensive in nichts nachstehen und stellte schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Ob Single, Double, Triple, Bunt, Sacrifice Hit oder Sacrifice Flyout, die Fungreys machten sehr viel richtig in diesem Spiel.
Im 2. Spiel standen sich die Köln Funcards und die Eifel Hot Shots gegenüber. Wieder gab es für die Eifler nichts zu holen und sie mussten auch das 2. Spiel an diesem Tag mit 1:24 abgeben. Erwähnenswert hierbei war ein Grand-Slam Home Run (4 Runs durch einen Schlag) der Kölner.
Im 3. Spiel des Tages kam es zum Aufeinandertreffen der Sieger der vorangegangen beiden Spiele.
Auch dieses Spiel konnten die Fungreys für sich entscheiden. 9:4 hieß es nach 90 Minuten.
Die Pitcher/Catcher Kombination Micha Rösler und Matthäus Schmidt und eine fehlerfreie Defensive ließen in den ersten vier Innings keine Punkte zu, während die Offensive beständig scorte. Erst im 5. Inning konnten sich auch die Funcards aufs Scoreboard bringen, was allerdings den Sieg der Fungreys und einen damit verbundenen perfekten Saisonstart nicht verhinderte.

Schönes Wetter, ein gelungenes Catering und zahlreiche Zuschauer rundeten diesen Spieltag erfolgreich ab.

Bereits nächsten Sonntag den 21.4. steht der nächste Spieltag der Fungreys an.
Ebenfalls zu Hause werden die Herne Lizards sowie die NRW Riceballs erwartet.
Spielbeginn ist um 12 Uhr.

Herren: Greyhounds in Baseball-Sommer gestartet

Da war es endlich. Die erste, recht spontane Ausführung des Dreiländereck-Turniers, das vielleicht zur Tradition werden könnte.

Nach einem langen Winter endlich wieder (für einige zum ersten Mal in diesem Jahr) auf dem Platz stehen, Bälle werfen und das Geräusch der geschlagenen Bälle hören. The Boys of Summer are back!
Nach einem sehr erfolgreichen Arbeitstag am Tag zuvor, an dem bei feuchter und kühler Luft viele Arbeitswillige Tribünen versenkt und Hänge gerodet haben, ließ eben diese feuchte und kühle Luft nichts Gutes für den Sonntag erahnen…doch letztlich konnte es nicht besser kommen.

Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und zweistelligen Temperaturen konnten die Gäste aus den Niederlanden und Belgien empfangen werden, der Grill wurde angeworfen und let´s Play Ball. Den zahlreichen Zuschauern wurden drei schöne Spiele mit netten und fairen Gegnern gezeigt. Coach Jan Ebert konnte in den beiden Spielen mit Greyhoundsbeteiligung einige wichtige Aufstellungen für die anstehende Saison ausprobieren, um dann am Ende des Tages mit den Gegnern noch bei einem kühlen Bier zusammenzusitzen.

Zu den Spielen: Die schlagstärkste Mannschaft stellten die Parkstad Raptors dar, die jedoch im ersten Inning von Werfer Rudi Pecenka gut in Schach gehalten werden konnten, so kamen im ersten Durchgang nur drei Greifvögel an den Schlag, wohingegen die Aachener Schlagleute mit dem recht schnell, aber unkontrolliert werfenden Pitcher der Raptors mit 3 Runs in Führung gehen konnten.

Auch im zweiten Inning waren mit einem Trickspielzug an der 2. Base und einem StrikeOut zwei Aus schnell gemacht, jedoch erwies sich das dritte Aus durch einige Feldfehler als hartnäckig, so dass sich die Raptors auch immer besser auf den Pitcher einstellen konnten. Am Ende lagen die Greys durch fehlende eigene Punkte mit 6-3 Runs zurück.

Bei den Aachenern betrat nun der kubanische Trainer Yoel Gomez den Werferhügel und machte durch konstantes und gutes Pitching Vorfreude auf die kommende Saison.

Im weiteren Verlauf erzielten beide Teams noch jeweils einen Run und trennten sich mit 7-4 bei bester Stimmung.

Spiel 2 bestritten die Gäste, Aachen war hier nur als Umpire beteiligt. Die Parkstad Raptors gingen etwas lässig in das Spiel, wodurch auch dieses sich ausgeglichen gestaltete. Die Lütticher Rebel Foxes zeigten Besetzungsschwierigkeiten auf der Position des Pitchers, da der Stammpitcher sich zunächst verletzungsbedingt zurückhielt und der eingesetzte Werfer Mühe hatte, kontrolliert die Strike Zone zu treffen. Dennoch stand das Spiel lange Zeit bei 1-0 aus Sicht der Raptors, bevor die Gegner aus Lüttich einknickten und die Niederlande davonziehen ließen.

Spiel 3 gab – neben Rudi Pecenka – nach dem guten Start von Yoel Gomez ein weiterer „Oldie“ sein Saisondebut auf dem Mound. Hannes Kugler warf sehr ordentlich gegen die Gäste aus Liege, bis er leider einige Walks zuließ, was Jan Ebert dazu veranlasste, den 1st Baseman Jaro Bruders auf der Position des Pitchers auszutesten. Obwohl das Thema Kontrolle auch bei ihm oben auf dem Trainingsplan steht, war die Erfahrung wertvoll für die Saison und er machte seine Sache gut und beendete das Spiel mit einem StrikeOut. Dieses letzte Spiel kann man (aufgrund Ermangelung eines offiziellen Scorers und vieler Runs auf beiden Seiten) wohlwollend als Unentschieden werten.
Als Schlagleute des Tages sind Jan Ebert, Yoel Gomez und Thomas Lipka mit einem schönen Double zu erwähnen.

Insgesamt war das Turnier ein toller Erfolg und der Wunsch wurde laut nach einer Wiederholung im nächsten Jahr mit rotierendem Austragungsort. Das wird die Zeit zeigen.

Herren: Vorbereitungstunier in Aachen

Am Sonntag, 7. April findet ein Vorbereitungsturnier auf dem Brander Wall statt. Neben der gemischten Herrenmannschaft der Greyhounds, bestehtend aus ersten und zweiter Mannschaft, werden die Teams Parkstad Raptors aus Heerlen und die Liège Rebel Foxes aus Lüttich erwartet.

Das erste Spiel wird ab 12:00 Uhr ausgetragen. Anschlißende Spiele finden um 14:00 und 16:00 Uhr statt.

Endlich wieder Baseball in Aachen mit hoffentlich vielen Zuschauern und sonnigem Wetter.

Herren: Freundschaftsspiel gegen Heerlen fällt aus

Aufgrund des anhaltenden Winters wird unser Freundschaftsspiel gegen Heerlen am 31. März auch abgesagt.

Aachen Greyhounds 2013

Hier alle offiziellen Vertreter der Aachen Greyhounds 2013:

Vorstand
1. Vorsitzender: Robert Beckmann
2. Vorsitzender: Martin Beitz
Schatzmeister: Michael Schultes
stellv. 2. Vorsitzender: Johannes Schrezenmeier
Geschäftsführer: Michael Schultes
Jugendwart: Martin Beitz

Erweiterter Vorstand
Spielleiter: Michael Schultes
Umpire-/Scorerwesen: Christoph Räuber
Pressewart: Jörg Windmüller

Baseball - Herren I
Manager: Jan Ebert
Trainer: Yoel Gomez
Co-Trainer: Tobias Pasqualon

Baseball - Herren II
Manager: Martin Beitz
Stellvertreter: Michael Schultes

Baseball - Jugend
Manager/Trainer: Martin Beitz

Funteam
Manager: Michael Schultes
Stellvertreter: Martin Beitz
Trainer: Matthaeus-Hyo Schmidt

Sommertraining 2013

Offizieller Trainingsbeginn für das Sommertraining 2013 ist Montag, 08.04.2013.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Dienstag: 18:30 - 21:00 Uhr
Donnerstag: 18:30 - 21:00 Uhr

Jugend
Dienstag: 17:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr

Funteam & Aixplosives
Montag: 18:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch: 18:30 - 21:00 Uhr

Herren: Freundschaftsspiel in Köln fällt aus

Leider haben sich beide Seiten dazu entschlossen das Freundschaftsspiel am Samstag, 16. März abzusagen. Beim derzeitigen Wetter ist ein Baseballspiel einfach nicht möglich.

Mitglieder - und Jahreshauptversammlung 2013

Die diesjährige JHV findet am Mittwoch den 20.03.2013 ab 19:30 Uhr im Deutschen Haus, Adalbertsteinweg 128, 52066 Aachen statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Jugend: Neue Spieler gesucht

Die Jugend der Greyhounds konnte im Winter wieder mehrere Neuzugänge verbuchen. Dennoch werden für die kommende Saison noch Spieler im Alter von 9 bis 15 Jahren gesucht. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Unser Training in der Halle des BWV-Aachen in der Lothringerstraße 10 kann ohne Anmeldung kostenlos besucht werden. Es findet jeden Mittwoch von 17:00 - 18:30 Uhr statt. Wir freuen uns immer neue Spieler auszubilden.

Herren: Zwei Freundschaftsspiele terminiert

Bevor die eigentliche Saison für die Herrenmannschaften der Greyhounds beginnt, stehen zwei Testspiele gegen Hochkaräter an.

Am Samstag, 16. März wird in Köln gegen den Bundeslisten Cologne Cardinals gespielt. Der erste Pitch wird um 13 Uhr in Köln-Müngersdorf geworfen.

Weiter geht es am Ostersonntag, 31. März auf dem Brander Wall gegen die Parkstad Raptors aus Heerlen. Der erste Pitch wird ebenfalls um 13 Uhr geworfen.

Wir freuen uns über viele Zuschauer, gutes Wetter und sehenswerte Spiele.

Trainingsende 2012

Ab sofort findent kein Training mehr statt. Ab dem 7. Januar 2013 wird wieder zu den üblichen Zeiten trainiert.

Bis dahin wünschen wir allen Besuchern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr.

Spieler Awards 2012

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier wurden folgende Awards vergeben:

Bester Infielder
Jan Ebert

Bester Outfielder
Timo Lermer

Bester Pitcher
Torsten Bolz

Bester Schlagmann
Tobias Pasqualon

MVP Herren I
Jan Ebert

MVP Herren II
Torsten Bolz

Herren II: Letzter Spieltag auswärts mit Heimrecht

Am 14. Oktober ist es so weit: Der letzte Spieltag der 2. Mannschaft steht an. Aus organisatorischen Gründen wird die Begegnung nicht auf heimischen Grund ausgetragen, sondern auswärts in Kapellen.

Die Greyhounds hoffen auf einen Sieg, um die Saison mit einem mittleren Tabellenplatz abzuschließen. Dabei ist Kapellen direkter Konkurrent. So wird es mit Sicherheit eine spannende Partie werden.

Spielbeginn ist um 14 Uhr in Grevenbroich-Kapellen. Bei der letzten Begegnung siegten die Greyhounds 6:4.

Sommertraining ist vorbei

Ab nächster Woche trainieren die Greyhounds nicht mehr auf ihrem Platz in Brand.

Nach den Herbstferien geht es am 22.10. in die Lothringerstraße. Die Trainingszeiten der Mannschaften sind wie folgt:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr

Funteam
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend: Spielbetrieb wird eingestellt

Leider müssen wir mit Bedauern mitteilen, dass der Spielbetrieb unserer Jugendmannschaft eingestellt wird. Somit werden keine Spiele mehr in der Landesliga I ausgetragen.

Grund für den Austritt ist der immer kleiner werdende Kader. Es werden daher dringend neue Spieler gesucht.

Zur Zeit laufen die Planungen, um nächstes Jahr wieder in der Liga aktiv zu sein.

Herren I: „verflixtes“ Inning beschert Niederlage gegen Cardinals

Die Aachen Greyhounds konnten zu Hause keine Revanche für die Auswärtsniederlage gegen die Cologne Cardinals nehmen. Ein „verflixtes“ drittes Inning nahm ihnen jede Chance und so verloren sie deutlich mit 6:21.

Wie so häufig nahm es guten Anfang - nach zwei Innings führten die Greyhounds mit 4:2. Aber dann begann das „verflixte“ dritte Inning. Nachdem die Cardinals sich den linkshändigen, und damit etwas ungewohnt werfenden, Pitcher Pecenka lange genug angeschaut hatten, „pfiffen“ die geschlagenen Bälle den Greyhounds nur so um die Ohren. Defensive Änderungen brachten nicht den erhofften Wandel. Erst als sich Spielertrainer Pecenka selbst vom Hügel nahm, hörte das „Drama“ auf. Der lange verletzte (Fingerbruch) und mit einem Trainingsrückstand gehandikapte Crombach holte die Kölner wieder auf den Boden der Baseball-Tatsachen zurück. Zwar sichtlich geschockt, gelang es der Aachener Offensive noch zwei Runs, gegenüber drei Punkte der Cardinals, zu erzielen. Am Ende waren die 16 Runs im „verflixten“ dritten Inning aber zu viel und so verloren die Greyhounds, vorzeitig nach 15-Run-Rule nach fünf gespielten Innings, mit 6:21.

Beste Schlagleute auf Aachener Seite waren an diesem Tag Humberg, Niemietz und Crombach, der das einzige Double für die Greys schlug.

Am 25. August gehen die Greyhounds wieder auf Reise. Diesmal an den Rhein zu den Bonn Capitals (Spielbeginn: 15:00 Uhr, Spielort: Stadion Rheinaue).

Jugendcamp 2012 fällt aus

Aufgrund der geringen Anzahl Anmeldungen muss das Jugendcamp leider ausfallen.

Herren I: Greyhounds unterliegen Cardinals

Die Aachen Greyhounds verloren mit 6:16 ihr Auswärtsspiel in Köln gegen die Cologne Cardinals.

Dabei fing alles ganz gut an, konnten die Greyhounds doch in den ersten Innings in Führung gehen. Aber die Kölner hatten den, wieder für die Erste auf dem Mound stehenden, Torsten Bolz schon zu häufig pitchen gesehen. Ohne wahre Alternative für diesen Job, mussten die Aachener mitansehen, wie die Kölner in Führung gingen und diese immer weiter ausbauten. Am Ende hieß es, vorzeitig nach sieben Innings mit Ten-Run-Rule, 16:6 für die Cardinals.

Am 18. August hoffen die Aachen Greyhounds zuhause auf ein besseres Ende und Revanche nehmen zu können (Spielbeginn: 16:00 Uhr, Spielort: Brander Wall). Reichlich Unterstützung durch Fans wird es wohl geben – an diesem Wochenende findet das traditionelle Baseball-Sommerjugendcamp statt.

Herren I: Greyhounds mit Licht und Schatten

Mit einem überzeugenden 17:2-Heimsieg gegen die Krefeld Crows taten die Aachen Greyhounds einen weiteren Schritt gegen den Abstieg. Die Aachener dominierten dabei von Anfang an die Partie und gewannen– vorzeitig nach der 15-Run-Regel – nach nur sechs Innings.
Der Einsatz vom Starting-Pitcher des zweiten Teams, Torsten Bolz, für den verletzten Ewald Crombach, der mit einem Handbruch für die restliche Saison ausfällt, machte sich von Anfang an bezahlt. Er hielt die Schlagmänner der Crows während des ganzen Spiels in Schach. Erst die Unkonzentriertheit seiner Verteidigung im letzten Inning machte die beiden Punkte des Gegners möglich. Daneben war die Offensivabteilung der Greyhounds auch in sehr guter Form, alle Spieler konnten mit Hits auf Base kommen. Am Ende war der Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten der Landesliga I ein wichtiger Schritt um sich im Mittelfeld der Liga zu etablieren.

Dagegen chancenlos war man bei den Jülich Dukes. Nach der knappen 14:17-Niederlage am Brander Wall, verloren die Aachener diesmal klar mit 4:14 beim Lokalrivalen auch ihr Rückspiel. Die Dukes, die bisher eine starke Saison spielen, bleiben damit ungeschlagen und dem Tabellenersten Neunkirchen Nightmares dicht auf den Fersen.

Neuwahlen bei den Greyhounds

Bei der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung wurden die Positionen der beiden Vorsitzenden neugewählt. Aufgrund der Rücktritte des 1. Vorsitzenden Harald Strang und des 2. Vorsitzenden Jochen Schulte wurde zur Versammlung eingeladen.
Neuer 1. Vorsitzender ist ab sofort Gunther Koslowski, welcher schon in der Vergangenheit dieses Amt bekleidete. Die Position des 2. Vorsitzenden übernimmt Martin Beitz.
Leider wurde noch ein Rücktritt bekanntgegeben und zwar vom stellv. 2. Vorsitzenden Rudi Pecenka. An dieser Stelle möchten wir allen für ihre erfolgreiche, ehrenamtliche Arbeit danken und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.

Jugendtraining in den Sommerferien

Vom 9. Juli bis zum 21. August findet das Training der Jugend nur donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr statt. Nach den Ferien wird auch wieder dienstags trainiert.

Jugendcamp 2012

Am 18. bis zum 19. August, veranstalten die Aachen Greyhounds, auf ihrem Platz in Aachen-Brand ein Baseballjugendcamp für Jungen und Mädchen von 10-16 Jahren. Lasst Euch von den Greyhounds zeigen, wie Baseball funktioniert und wie man es spielt.

Weitere Infos und Anmeldung hier.

Herren I: Sie können noch siegen!

Nach einem misslungenen Vorrundenstart zeigten die Aachen Greyhounds, dass es auch anders geht. Nach vier Niederlagen in Folge besiegte der Landesligist die Zülpich Eagles deutlich mit 21:8 und revanchierten sich so für die 1:17-Heimniederlage.

Nachdem Coach Rudi Pecenka und Co-Trainer Jan Ebert das Trainingsprogramm stark verändert haben, hofft die Aachener Baseballgemeinde nun, dass die Greys weitere Fortschritte machen und aus dem Tabellenkeller herauskommen.

Nächste Gelegenheit zu zeigen, dass es wieder aufwärts geht, hat das Team am 7. Juli zuhause (Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr). Dann sind der Gegner die „Krähen“, das Liga-Schlusslicht aus Krefeld.

Funteam: Heimspieltag fällt dem „Regengott“ zum Opfer

Der Heimspieltag am Sonntag musste aufgrund des regnerischen Wetters abgesagt werden. Ein neuer Termin muss noch gesucht werden.

Herren I: „bittere“ Niederlage in Kapellen

Einen „bitteren“ Ausgang fand das Auswärtsspiel für die Aachen Greyhounds in Grevenbroich: mit einem Solo-Home-Run im 10. Inning bogen die Kapellen Turtles das Spiel noch zu ihren Gunsten um und siegten mit 10:9. Damit verlor der Landesligist aus Aachen sein drittes Spiel in Folge.

Dabei fing alles gut an: mit Coach Rudi Pecenka auf dem Mound (= Werferhügel) führten die Greyhounds nach zwei Innings mit 3:0. Aber im 3. Inning drehten die Turtles das Spiel, assistiert durch ein paar Fehler in der Öcher Defense (= Feldverteidigung), zu ihren Gunsten und lagen ihrerseits mit drei Punkten vorn.
Coach Pecenka wechselte daraufhin den ersten Pitcher der Zweiten, Torsten Bolz, ein. Er hatte zuvor die Greyhounds am Mittag an gleicher Stelle in einem interessanten und spannenden Spiel zu einem 6:4-Sieg über das Bezirksliga-Team der Turtles geführt.
Die Aachener fassten daraufhin wieder der Mut und Inning für Inning erkämpften sie sich eine 9:8-Führung, die bis zum Ende des 8. Inning auch halten sollte.
Dann nahm im letzten regulären Halb-Inning, dem 9., das Schicksal seinen Lauf: mit einer unglücklichen Verteidigungsaktion bei zwei Aus nutzte der einzige Runner (= Läufer auf Base) der Turtles seine Chance und schaffte den Ausgleich. Mit einem Solo-Home-Run setzte dann Jens Soltwitsch den „bitteren“ Endpunkt zu einem 10:9-Heimsieg seiner Turtles.

Beim nächsten Heimspiel am 26. Mai (Spielort: Brander Wall, Spielbeginn 15:00 Uhr) gelten die Aachen Greyhounds als Außenseiter, denn als Gast wird der, ungeschlagene Tabellenführer Neunkirchen Nightmares erwartet.

Jugend: „...besser als letzte Woche!“

„Nicht so erfolgreich, aber doch besser als letzte Woche!“ lautete der Kommentar von Coach Martin Beitz zu der 8:31-Heimniederlage seiner Kids gegen die Wesseling Vermins. Da er selber als Feldschiedsrichter (= Field Umpire) nicht ins Geschehen eingreifen durfte, gab Timo Lermer, Spieler der Ersten, sein Debut als Coach.

Es war aber am Anfang nicht der Tag der Starting-Pitcher, denn beide Vertreter ihrer Zunft – auf Aachener Seite Fabian Meder, auf Seiten der Vermins Nico Bartsch – hatten Probleme, die Strikezone zu finden Nach dem 1. Inning lagen die Greyhounds, beim Spielstand von 6:9, nur mit drei Runs zurück.
Die Wesselinger mussten im 2. Inning – verletzungsbedingt –Einwechselwerfer L. Schnittker auf den Hügel stellen, der es besser machte und nur zwei Runs der Greyhounds zuließ. Weniger Fortune hatten die Aachener Werfer: der glücklose zweite Werfer David Runchina wurde durch Petros Manolis ersetzt, der damit sein Pitching Debüt für das Jugendteam gab.

Nach dem Ablauf der Zeitbegrenzung von 2½-Stunden und nur zwei gespielten Innings endete die Partie mit einem deutlichen 31:8-Sieg der Wesseling Vermins.

Funteam: die Mischung macht’s

Mit einer bunten Mischung – bestehend aus vier Greyhounds, drei Aixplosives und zwei exAix-Spieler/innen – reiste das Funteam aus Aachen zu seinem zweiten Spieltag in der Ruhrfunliga [RFL] nach Dortmund.

Den Auftakt bildete die Partie Aachen Greyhounds gegen Ennepetal Raccoons, das die Aachener mit 19:7 (nach sechs Innings) für sich entschieden konnten. Damit fuhren sie ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison ein.
Im zweiten Spiele gegen die Dortmund Dragons konnten sich die Greyhounds erneut durchsetzen. Die gute Defense von beiden Teams machte das Spiel sehr spannend. Erst im 6. Inning sorgten zwei Solo-Homeruns – insgesamt gab es sechs – von Torsten Bolz und Tobias Claus für die Aachener 7:5-Führung. Diese erwiesen sich als spielentscheidend, denn Dortmund gelang es nicht mehr zu punkten.

Mit den beiden Siegen am zweiten Spieltag belegt das Funteam der Aachen Greyhounds im Augenblick den dritten Platz (12 Punkte), hinter den Düsseldorf Bandits (14 Punkte) und den Cologne Funcards (16 Punkte).
Nächster Spieltag des Funteams ist am 3. Juni. Die Gäste heißen dann Hilden Wains und Mülheim Mavericks.

Herren I: zu Hause weiterhin sieglos

Auf ihren Heimsieg muss das erste Team der Aachen Greyhounds noch warten. Der Landesligist verlor auch sein drittes Heimspiel in Folge gegen die Bonn Capitals III mit 4:17.

Mit Ersatz-Pitcher Hannes Kugler auf dem Mound für den verletzten Ewald Crombach fingen die Greyhounds solide an. Die Aachener Schlagleute ließen aber schnell erkennen, dass sie gegen den sehr präzise agierenden Bonner Pitcher Uli von Homeyer nicht das richtige Gegenmittel hatten. Am Ende des 3. Innings stand es deshalb nur 1:4 aus Sicht der Greyhounds.
Eine desaströse defensive Leistung der Aachener Feldverteidigung im 4. Inning – mit vier Errors und sieben erlaubten Runs – brachte dann die Bonner vorzeitig auf die Siegesstraße. Coach Rudi Pecenka wechselte sich daraufhin als Pitcher ein und brachte danach wieder die nötige Ruhe und Sicherheit ins Spiel der Greyhounds – die Capitals konnten in den darauf folgenden drei Innings nur zwei Punkte erzielen. Aber auf den Bases klappte es weiterhin nicht und viele aussichtsreiche Chancen blieben trotz guter Schlagleistung ungenutzt.
Geschockt wurden alle Mitwirkenden und Zuschauer, als im 6. Inning der Third Baseman der Greyhounds Tobias Pasqualon bei einem Schlagversuch von einem Pitch im Gesicht getroffenen wurde. Er musste mit dem Rettungswagen ins Universitätsklinikum gebracht werden und wurde noch am gleichen Abend operiert. Auf diesem Wege gute Besserung!
Im 8. Inning ließen bei den Greyhounds die Kräfte nach. Das nutzten die Capitals um das Spiel vorzeitig nach 10-Run-Rule für sich zu entscheiden. Am Ende sollte der 17:4-Sieg der Bonner in Ordnung gehen, wenn auch die Höhe des Sieges etwas glücklich für sie war.

Mehr erhoffen sich die Greyhounds am 20. Mai in Kapellen bei den Turtles. Dort wollen sie ihre bisherige positive Auswärtsbilanz fortsetzen.

Jugend: "Nightmare" in Neunkirchen

Eine ziemlich deutliche 0:23-Niederlage mussten die Greyhounds beim Auswärtsspiel in Neunkirchen bei den Nightmares hinnehmen. Selbst der "Ehrenpunkt" blieb den unter ihren Fähigkeiten spielenden Kids verwehrt - wirklich ein Alptraum!

Herren II: Heimsieg gegen die Cardinals

Trotz permanenten Nieselregen wollte das zweite Team der Aachen Greyhounds ihre Partie zuhause gegen die Cologne Cardinals – nach so vielen Spielausfällen – unbedingt austragen. Das sahen alle inkl. Umpire (=Schiedsrichter) so und es entwickelte sich eine interessante, spannende Partie. Erst im 5. Inning machten die Aachener alles klar und gewannen vorzeitig nach 10-Run-Rule mit 12:2.

Gründe – außer dass es Greyhounds-Wetter war – fand Coach Martin Beitz schnell: „Im Gegensatz zum Gast haben wir im Feld perfekt verteidigt und Torsten Bolz, unser Pitcher, hatte einen sehr guten Tag erwischt. Und wir haben am Schlag Geduld bewiesen und auf den richtigen Pitch gewartet!“.
Statistisch geben die Zahlen dem Coach Recht: acht Errors erlaubten sich die Cardinals gegenüber einem auf Seiten der Greyhounds. Nur vier Hits der Kölner ließ Pitcher Torsten Bolz in fünf Innings zu.

Die Zweite hat erst einmal Pause - erst am 20. Mai reist man zu den Kapellen Turtles nach Grevenbroich.

Jugend: Heimspiel gegen Zülpich fällt ins Wasser

Das heutige erste Heimspiel der Jugend musste aufgrund des regnerischen Wetters verschoben werden. Ein neuer Spieltermin wird von den Verantwortlichen schnellstens gesucht.
Am nächsten Samstag, den 12. Mai geht es zu den Nightmares nach Neunkirchen.

Herren I: Absage durch die Eifel Hot Shots

Das Baseball-Spiel am 5. Mai zwischen den Eifel Hot Shots und Aachen Greyhounds wurde von den Gästen aufgrund von „personellen Problemen“ abgesagt. Die genauen Gründe sind uns nicht bekannt. Die beiden Landesligisten hoffen, das Spiel – trotz des engen Terminplanes – sportlich zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.
Nächster Spieltermin für die Greys ist wieder ein Heimspiel. Am 13. Mai (Son) empfängt der Landesligist die Gäste vom Rhein, die Bonn Capitals (Spielbeginn: 15:00 Uhr, Spielort: Brander Wall).

Herren I: Greyhounds verlieren Lokalderby

Vor heimischem Publikum unterlagen die Aachen Greyhounds im Lokalderby nur knapp den Jülich Dukes mit 14:17. Damit bleibt der Baseball-Landesligist nach drei Spielen zuhause weiterhin ohne Sieg.

Wie erwartet, wurde die Begegnungen zwischen den beiden Rivalen und Nachbarn, zu einem abwechslungsreichen und spannenden Duell. Hinter ihrem zweiten Stammwerfer (= Starting Pitcher) Hannes Kugler wirkten die Greyhounds am Anfang nervös und unkonzentriert. Einige individuelle Fehler in der Verteidigung und unglückliche Schläge in der Offensive halfen dabei den Dukes. Die ihrerseits zeigten von Anfang an ihre bekannte Schlagstärke und konnten mit einigen sehenswerten defensiven Aktionen bis zum Ende des 3. Durchgang (= Inning) eine 5:2-Führung aufbauen.
Danach begannen die Aachener aber die Jülicher permanent unter Druck zu setzen. Bis zum Ende des 5. Innings ließen die Greyhounds es nicht zu, dass die Dukes ihren Punktevorsprung groß ausweiteten. Mit nur vier Punkten (= Runs) Rückstand sollte es, beim Spielstand von 6:10 aus Aachener Sicht, in das 6. Inning gehen.
Greyhounds-Coach Rudi Pecenka hatte sich in der Zwischenzeit selbst auf den Werferhügel (= Mound) gewechselt. Aber die Dukes nutzen diese defensive Umstellung entscheidend zu ihren Gunsten und weiteren fünf Runs aus.
Dennoch gaben sich die Aachener nicht verloren. Bei ihrer Aufholjagd pushten sie jetzt gewaltig und die Jülicher spielten, trotz ihres 6-Punkte Vorsprungs, jetzt selber fehlerhaft in der Verteidigung. In den letzten drei Innings hielten die Öcher die Offensive der Jülicher in Schach und erzielten ihrerseits noch weitere fünf Punkte. Am Ende puschten sie zu hart und vergaben im 9. Inning ihre allerletzte Chance auf den Sieg. So gingen die Gäste diesmal mit 17:14 als Sieger im Lokalderby vom Platz.

Am kommenden Samstag (5. Mai) haben die Greyhounds erneut eine Chance ihren ersten Heimsieg zu feiern. An diesem Tag erwartet man am Brander Wall um 15:00 Uhr als Gast die Eifel Hot Shots aus Bad Münstereifel. Vorher gibt um 11:00 Uhr das Jugendteam der Greyhounds ihr Heimdebüt gegen die Zülpich Eagles.


Weitere Ergebnisse von diesem Wochenende:
Baseball-Bezirksliga I: Bonn Capitals 4 – Aachen Greyhounds 2 14:4
Jugend-Landesliga I: Pulheim Gophers – Aachen Greyhounds J 20:5

Herren II: Diesmal kein Sieg in Bonn

Die 2. Mannschaft verliert ihr erstes Saisonspiel in Bonn mit 4:14.

Jugend: Niederlage zum Saisonauftakt

Die kleinen Greyhounds verlieren 5:20 in Pulheim.

Funteam: Verlegung Spieltag in Krefeld

Der Spieltag in Krefeld am 28. April 2012 musste verlegt werden.
Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Herren I: Greyhounds „können auch anders“

Beim ersten Auswärtsspiel der Aachen Greyhounds musste Coach Rudi Pecenka alles Gewohnte von Bord werfen. Und der anschließende Erfolg gab ihm Recht. Mit einem überzeugendem 17:2-Sieg gegen die Krefeld Crows holten die Öcher ihren ersten Sieg in der noch frischen Saison.

Nach der „Heimpleite“ im ersten Liga-Spiel (= Season Opener) suchte Coach Pecenka nach Antworten – und fand sie. Zum ersten Mal stand Tobias Pasqualon – eigentlich der etatmäßige Fänger (= Catcher) auf den Hügel (= Mound). Als Catcher viele Würfe gewohnt, war er an diesem Tag der „perfekte“ Ersatz für den verletzen Ersten Werfer (= Starter) Ewald Crombach. Und sein Team spielte mit, sowohl defensiv als auch offensiv. Mit zwei Double-Plays der Verteidigung (= Defense) sowie schönen Hits und aggressivem Baserunning der offensiven Abteilung (=Batter/Runner) „überrannten“ die Greyhounds die Crows.

Besonders zu erwähnen ist der Triple (mit einem Schlag sicher bis zum drittem Mal [= Base] kommen) von Jungspieler (= Rookie) Timo Lermer; einer der schwierigsten zu erreichenden Hits im Baseball. (vergleichbar mit einem 100 m Sprint, aber übers Eck des Baseball-Kissen [= Bases] und dem Ball im Spiel)

Am nächsten Wochenende geht es weiter. Dann heißt es am Samstag (28. April): der ewige Konkurrent und Nachbar aus Jülich ist zu Gast am Brander Wall (Spielbeginn 15:00 Uhr).

Funteam: Erstes Heimspiel wird verlegt

Das erste Heimspiel des Funteam am kommenden Samstag wird auf den 8. Juli verlegt. Stattdessen findet ein Freundschaftsspiel zwischen Aixplosives und Greyhounds statt. Spielbeginn ist um 13 Uhr am Brander Wall.
Für das leibliche Wohl sorgt unsere Cateringcrew mit kalten Getränken und Grillgut.

Funteam: Saisonauftakt zeigt, der Name ist Programm

Dass der Name auch Programm ist, bewies das Funteam der Aachen Greyhounds bei ihrer Premiere in Köln. Das der sonst gelungene Saisonbeginn nicht mit zwei Siegen belohnt wurde war der einzige „Wermutstropfen“ an diesem Spieltag.

Das gemischt spielende Softball-Team der Greyhounds war, verstärkt durch einige SpielerInnen des neuen Kooperationspartners, den RWTH/FH Aachen Aixplosives, mit 15 Personen für ihr allererstes Saisonspiel nach Köln angereist. Gegner sollten die Cologne FunCards und das Fun-Team der Wesseling Vermins sein.

Die erste Partie gegen die lokalen FunCards war bis zum Ende hart umkämpft. Den glücklicheren Ausgang für sich hatten schließlich die Kölner, die einen knappen 12:10-Sieg feiern konnten.
In der zweiten Partie hatte Werfer (= Pitcher) Peter Schumacher einige Probleme, die eine deutliche 9:0-Führung der Vermins erlaubte. Einwechselwerfer David Schroeter ließ danach aber nichts mehr anbrennen. Trotzdem konnte er die 6:11-Niederlage der Greyhounds nicht mehr verhindern.

Am Ende luden die Kölner Gastgeber alle beteiligten Teams zum gemeinsamen, gemütlichen Grillen (= BBQ) und Bierchen ein – wahrlich ein versöhnliches Premierenwochenende für die Öcher.

Herren I: misslungener Saisonauftakt

Ungemütlich war der erste Spieltag für die Aachen Greyhounds. Dies lag nicht nur am Wetter sondern auch am Endergebnis: mit einer 1:17 Heimpleite gegen die Zülpich Eagles startete der Landesligist aus Aachen in die neue Baseballsaison.

Erwartungsvoll starten die Greyhounds in ihr erstes Spiel und ein 0:3-Rückstand nach dem ersten Durchgang (= Inning) beunruhigte noch keinen Spieler oder Fan. Als es Mitte des zweiten Innings aber 7:0 für Zülpich stand, sah die Sache schon anders aus. Coach Rudi Pecenka wechselte daraufhin den Stamm-Werfer (= Starting Pitcher) Ewald Crombach aus. Seine noch nicht vollständig auskurierte Schulterverletzung und der dadurch bedingte Trainingsrückstand hatten sich bemerkbar gemacht. Einwechsel-Werfer (= Relief Pitcher) Robert Beckmann sollte die Dinge wieder richten. Dies machte er auch recht gut und hielt sein Team im Spiel. Aber zu keinem Zeitpunkt fanden die Schlagleute der Öcher ins Spiel. So liefen sie dem Rückstand weiterhin hinterher. Dann brach auch er ein und das Spiel ging letztendlich nach vier Innings vorzeitig nach der 15-Punkte Regel (= Mercy Rule) mit 17:1 verloren.

Beste Schlagmänner auf Seiten der Greyhounds waren an diesem Tag mit jeweils zwei Base Hits Erich Wendland und Tobias Pasqualon, der mit seinem Schlag (= Hit) auch für den „Ehrenpunkt“ durch Ewald Crombach sorgte.

Coach Pecenka hofft, nächste Woche beim schweren Auswärtsspiel in Krefeld, sein Team bis dahin wieder aufgerichtet zu haben und natürlich auf eine schnelle und effektive Arbeit der medizinischen Abteilung.

Pre-Season für Greyhounds erfolgreich

Am Ostermontag wurden die Aachen Greyhounds vom Baseball und Softballverein (HSC) Maastricht zum traditionellen Limburger Regioncup eingeladen. Neben zweier Teams aus Maastricht, den Gastgebern und den HSV Cheetahs, nahmen auch die Leuven Twins aus Belgien sowie unseren Nachbarn aus Jülich am Turnier teil.

Die Wetteraussichten war ehr regnerisch, dennoch konnten die ersten Spiele relativ trocken gespielt werden. Erster Gegner waren die Leuven Twins, die sehr deutlich mit 15:0 besiegt wurden. Die Gegner kamen dabei nicht auf Base. Im zweiten Spiel wurde der Gastgeber aus Maastricht ebenfalls deutlich mit 10:2 besiegt, allerdings war es die 2. Mannschaft des HSC Maastricht. Die Cheetahs konnten im dritten Spiel knapp mit 5:4 besiegt werden. Im letzten Spiel trafen die Greyhounds auf die Dukes aus Jülich. Die Dukes hatten ihr erstes Spiel gegen die Cheetahs bereits verloren, daher genügte eigentlich ein Unentschieden zum Turniersieg. Doch leider wehrten sich die Dukes gegen ihre zweite Niederlage und konnten das Ruder im letzten Inning noch herumreissen. Mit 4:7 ging das Spiel verloren. Da die Jülich Dukes im abschließenden Spiel gegen Maastricht verloren ging der Turniersieg an die Aachen Greyhounds. Da der Regen mittlerweile etwas ungemütlicher wurde, fiel das Finale buchstäblich ins Wasser.

Einige wetterfeste Spieler spielten noch ein kleines Fungame, sodass der Rest des Teams gemütlich den Tag ausklingen lassen konnte.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
Aachen Greyhounds – Leuven Twins 15:0
HSC Maastricht II – Aachen Greyhounds 2:10
HSV Cheetahs – Aachen Greyhounds 4:5
Jülich Dukes – Aachen Greyhounds 7:4

Das Baseball-Fieber steigt!

Es ist wieder soweit für die Aachen Greyhounds; das markante „Pling“ der Baseballschläger erklingt am Brander Wall und das Wasser für die Hot-Dogs wird langsam warm gemacht – die neue Baseball-Saison fängt an!

Für den Verein sind die begleitenden Voraussetzungen für die kommende Saison: die Jahreshauptversammlung bestätigte den Vorstand rund um Harald Strang (1. Vorsitzender), Michael Schultes (Geschäftsführer und Schatzmeister) sowie Jochen Schulte (2. Vorsitzender). Auch finanziell hat sich der Verein nach dem sich finanziell verheerend auswirkenden Einbruchsdiebstahl von vor zwei Jahren wieder stabilisiert – ein ausgeglichener Jahresetat ermöglicht einen ungestörten Spielbetrieb.

Sportlich tut sich bei den Greys auch einiges neues: es gibt ein neues Team! Ein Mixed Fast-Pitch Softball – der kleineren Schwester des Baseballspiels – Team startet zum ersten Mal in der Rhein-Ruhr Funleague (RFL). Die Liga arbeitet unabhängig vom Verband und ist vergleichbar mit der „Bunten Liga“ beim Fußball. Personelle Unterstützung bekommt das gemischte Team von den Aixplosives, dem erfolgreichen Aachener Hochschulteam. Dies wurde möglich durch einen neuen Kooperationsvertrag zwischen den Aachen Greyhounds und dem Hochschulsportzentrum (HSZ) der RWTH Aachen. Dies ist ein wichtiger Schritt im Streben zur sportlichen Bündelung der Kräfte im Bereich Baseball/Softball in der StädteRegion Aachen.

Das „Prunkstück“ der Greyhounds – das erste Baseball-Team – plant für die Saison 2012 eine Wiederholung des erfolgreichen Abschneidens der letzten Jahre. Das Erreichen eines Platzes in den oberen Rängen in der auf neun (9) Teams aufgestockten Landesliga I ist vorrangiges Saisonziel. Kompensieren müssen die Greys allerdings den Abgang eines ihrer „Stars“ – Yannick Müller hat es nach Beendigung seines Studiums beruflich nach Bremen verschlagen.

Das zweite Team möchte seinen Erfolg vom Vorjahr mit dem Erreichen des zweiten Platzes in der Bezirksliga I gerne wiederholen. Gute Chancen haben sie, personell gestärkt durch zahlreiche Neuzugänge aus dem Jugend- und Softballbereich.

Das Jugendteam der Aachen Greyhounds sieht sich vor einem Neuanfang – eine gute Chance für alle Kids, die neu einsteigen wollen. Das „Supertalent“ Mika Kehls aus Jülich, letztes Jahr Garant für Aachener Siege, war schon nach den Sommerferien 2011 zur Talentschmiede der Cologne Cardinals gewechselt. Coach Martin Beitz muss daneben auch drei seiner erfahrensten Spieler der Altersgrenze opfern. Die Greys erhoffen sich aber durch eine breite Förderung ihrer Jugendarbeit – Mitte August findet z. B. wieder das beliebte Jugendcamp statt – neue Talente hervorzubringen.

Jugend beim Freundschaftsturnier in Heerlen

Zusammen mit den Jülich Dukes ging es am Samstag ins benachbarte Heerlen zum Freundschaftsturnier. Die jungen Aachener traten mit einem Kader von 10 Spielern zu zwei Partien an.
Das erste Spiel gegen Jülich wurde knapp verloren. Leider verletzte sich unser Catcher David Runchina am Finger, sodass er ausgewechselt werden musste. Er viel den ganzen Tag aus.
Im zweiten Spiel gegen Heerlen konnte zwar einige Runs eingelaufen werden, doch spielte die Mannschaft der Niederländer einfach zu stark. Sie gewannen das Spiel deutlich.
Trotz der zwei Niederlagen hatten alle Spieler viel Spaß und konnten Erfahrung für die kommende Saison sammeln.

Terminplan 2012 aktualisiert und erweitert

Der Terminplan 2012 wurde aktualisiert und erweitert. Der neue Plan kann wieder heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Sommertraining 2012

Offizieller Trainingsbeginn für das Sommertraining 2012 ist Montag, 02.04.2012.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Dienstag: 18:30 - 21:00 Uhr
Donnerstag: 18:30 - 21:00 Uhr

Jugend (9-15 Jahre)
Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr

Junioren (15-18 Jahre)
Dienstag: 17:00 - 18:30 Uhr

Funteam & Aixplosives
Montag: 18:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch: 18:30 - 21:00 Uhr

Terminplan 2012

Alle Termine der Saison 2012 können nun heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Geglückte Premiere des neuen Teams der Aachen Greyhounds

Ihren ersten sportlichen Auftritt hatte das neue Team der Aachen Greyhounds beim „1. Softball Indoor Turnier“ der Witten Kakerlakers. Das mixed Fast-Pitch Softball Team wird in dieser Saison zum ersten Mal am Spielbetrieb der unabhängigen Rhein-Ruhr Fun League (RFL) teilnehmen. Ergänzt wurde das Team durch SpielerInnen der RWTH/FH Aachen Aixplosives. Dank einer Kooperation zwischen dem Hochschulsportzentrum (HSZ) der RWTH Aachen und den Aachen Greyhounds wird dies auch in Zukunft regelmäßig erfolgen.
Und so stand das Sammeln von Spielerfahrung und das gemeinsame „Spaß haben“ erst mal im Vordergrund. Das noch nicht eingespielte Fun Team steigerte sich von Spiel zu Spiel und das, sportlich gesehen, am Ende der 5. und letzte Platz heraussprang war wohl der einzige Wermutstropfen an diesem Tag.

Mitglieder- und Jahreshauptversammlung 2012

Ankündigung:
Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 7. März 2012, um 19:00 Uhr, in den Räumen der Agentur Courté (Lagerhausstraße 23) statt.
Eine schriftliche Einladung wird euch noch zugestellt.

Wintertraining 2012

Offizieller Trainingsbeginn für das Wintertraining 2012 ist Montag, 09.01.2012.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr

Funteam
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr

Spieler Awards 2011

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier wurden folgende Awards vergeben:

Bester Infielder
Ewald Crombach
Rudi Pecenka

Bester Outfielder
Yannick Müller

Bester Pitcher
Harald Strang

Bester Schlagmann
Yannick Müller

MVP Herren I
Ewald Crombach

MVP Herren II
Tobias Pasqualon

MVP Jugend
Mika Kehls

Wintertrainingsbeginn nach den Herbstferien

Offizieller Trainingsbeginn für das Wintertraining ist Montag, 07.11.2011.
Die Trainingstage sind folgendermaßen aufgeteilt:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:00 - 19:00 Uhr

Während der Herbstferien vom 24.10 bis 05.11.2011 bleibt die Halle geschlossen.

Herren II: letztes Saisonspiel

Mit einer klaren 16:1-Niederlage endete - vorzeitag nach 15-Run-Rule im 4. Inning - das letzte Saisonspiel der Zweiten in Solingen. Die Alligators stehen damit als Aufsteiger in die Landesliga fest. Damit belegt die Zweite am Ende den 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga I.

Herren II: wieder „Top of it’s League“

Die Zweite der Aachen Greyhounds gewann in einer dramatischen Begegnung ihr Auswärtsspiel bei den Duisburg Dockers mit 5:3.

In einem von beiden Seiten, für die Liga, hochklassig geführtem Spiel waren beide Pitcher und ihre Defense lange Zeit die bestimmenden Kräfte. Torsten Bolz auf Aachener und A. Fabritius auf Duisburger Seite erzielten beide sieben Strike-Outs. So war es nicht verwunderlich, dass die Dockers nach sechs Innings nur eine hauchdünne 3:2-Führung ihr eigen nennen konnten.

Aber die Greyhounds gaben das Spiel noch nicht verloren und nutzten ihre letzte Chance. Ein seltener Home-Steal von Martin Beitz sorgte für den 3:3-Ausgleich. Und zwei Spieler der Öcher, von denen man es nicht unbedingt erwartet hatte, sorgten dann für die Siegpunkte: Oldstar Michael „Jim“ Thome und Rookie Thomas Lipka konnten mit ihren Opferungsschlägen die beiden für den Sieg notwendigen Runs nach Hause bringen. Die Dockers fanden darauf keine Antwort mehr und so stürmte die Zweite mit dem 5:3-Sieg wieder an die Spitze der Bezirksliga I.

Damit kommt es am nächsten Wochenende zwischen den beiden Top-Teams zum „Showdown“: die Greyhounds kämpfen am 24.9. (Samstag) in Solingen gegen die Alligators um den Meistertitel!

Jugend: Niederlage zum Saisonabschluss

In ihrem letzten Ligaspiel der Saison unterlagen die Greyhounds-Kids auswärts den Kapellen Turtles mit 21:15.

Herren II: „BIG weekend“ für die Greyhounds! [Fortsetzung]

Zum Abschluss des „big weekend“ gelang dem zweiten Team der Aachen Greyhounds das (fast) Unmögliche – mit 7:3 wurde der Tabellenführer Solingen Alligators geschlagen!

Mit, im Vergleich zum Vortag, widrigen Wetterbedingungen musste sich die Zweite bei ihrem letzten Heimspiel zufrieden geben. Das sollte sich am Ende aber nicht als Hindernisgrund für ein tolles Spiel gegen den Tabellenprimus Solingen Alligators erweisen. In den ersten zwei Innings erarbeiteten sich – auch Dank eines 2-Run Home-Runs von Torsten Bolz – die Greyhounds eine 5:3-Führung. Die nächsten drei Innings entwickelten sich zu einem Pitcher-Duell zwischen Aachens Werfer Bolz und Solingens Basarow. Mit zwei Runs im 6. Inning bauten die Greyhounds ihren Vorsprung weiter aus, so dass am Ende der Sieg nie in Gefahr geriet.

Somit bleibt die Zweite zuhause unbesiegt und belegt, zwei Spiele vor Saisonende, den ersten Tabellenplatz der Bezirksliga I.

Herren I: „BIG weekend“ für die Greyhounds!

Zwei Siege krönten das „big weekend“, den letzten Heimspielen der Baseball-Saison auf eigenem Platz, für Spieler wie Fans der Aachen Greyhounds.

Das herrlichste Sommerwetter und ein stilechtes BBQ sorgte, trotz einer 23:0-Niederlage des Jugendteams der Greyhounds gegen die Zülpich Eagles am Vormittag, für tolle Baseball-Stimmung. Die Erste konnte es gegen die Herren aus Zülpich nur besser machen. Und sie taten es auch auf furiose Art und Weise: direkt im 1. Inning brachte Yannick Müller mit seinem Home-Run drei Punkte nach Hause. Mit dem erfahrenen Harald Strang auf dem Werferhügel und einer sicher wirkenden Verteidigung lies Aachen erst im 3. Inning Punkte der Zülpicher zu. Der Konter der Greyhounds im gleichen Inning mit fünf Punkten zur 8:2-Führung erstickte aber jede weitere Hoffnung der Eagles auf eine Wende des Spielgeschehens im Keim. Zwei weitere Runs der Aachener im 5. und ein Run im 6. Inning brachte dann die Vorentscheidung. Mit 13:3 besiegten die Greyhounds die Eagles vorzeitig mit 10-Run-Rule nach sieben Innings.

Mit dem Sieg über die Zülpich Eagles rücken die Aachen Greyhounds auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga I vor. Auch der „ewige“ Lokalrivale Jülich Dukes kann sich – nach seiner Niederlage in Köln, der den Cologne Cardinals den Aufstieg in die Verbandsliga bescherte – sich nicht mehr vor den Greyhounds platzieren. Mit insgesamt sechs Siegen und sechs Niederlagen feiern die Öcher somit noch einen versöhnlichen Saisonschluss.

„Big Weekend“ der Greyhounds zum Saisonabschluss

Ein langes Wochenende gibt es für alle Fans dieser ur-amerikanischen Sportart in Aachen. Mit drei Heimspielen feiern die Aachen Greyhounds ihr „Big Weekend“ – die letzten Heimspiele in der Saison 2011.

Den Anfang macht am Samstag (3.9.2011) um 11:00 Uhr das Jugendteam der Greyhounds, die die Zülpich Eagles empfangen.
Weiter geht es um 15:00 Uhr mit dem ersten Team der Greyhounds. Auch hier heißt der Gegner Zülpich Eagles. Für die Erste geht es in diesem Spiel im direkten Duell mit einem Konkurrenten um den 3. Tabellenplatz in der Landesliga I auch um das Erreichen des Saisonminimalziels = die „500“ [Anm.: nicht mehr Niederlagen als Siege]!
An diesem Tag wird alles von einem erstklassigen amerikanischen Baseball-Catering unterstützt. Neben dem obligatorischem BBQ sind auch Kuchen sowie kalte und warme Getränke am Start.

Am Sonntag (4.9.2011) geht das Baseball-Fieber weiter, wenn die Zweite den Bezirksliga-Tabellenführer Solingen Alligators um 15:00 Uhr erwartet. Hier ist mehr als das vor der Saison ausgegebene Ziel möglich: Tabellenführung und ein Rekord = „Zuhause ungeschlagen“!

Spielort ist jeweils die Baseballanlage am Brander Wall.

Herren II: Heimsieg gegen Wassenberg

Den „Zuhause unbesiegt“ Nimbus und die Revanche für die hohe 2:17 Niederlage in Wassenberg hatte das zweite Team der Greyhounds anscheinend im Kopf, als sie die Squirrels am Brander Wall zu Gast hatten.

Den ersten Punkt machten zwar die Gäste, aber danach sollte Schluss sein! Die Aachener konterten mit eigenen vier Runs zur 4:1-Führung, die sie nach dem ersten Inning immer weiter ausbauten. Höhepunkt der Aachener Offensivbemühungen war das dritte Inning, wo ihre neun Runs für die Vorentscheidungen sorgten. Am Ende sorgte Torsten Bolz mit seinem Single, und allen Bases besetzt, im 4. Inning für das vorzeitige Ende der Partie nach der 15-Punkte Regel und dem 16:1-Heimsieg der Öcher.

Catcher Tobias Pasqualon zeichnete sich mit zwei Singles und einem Double sowie dem „Winning Run“ als bester Offensivspieler der Greyhounds aus. Und Torsten Bolz als Pitcher ließ nur drei Hits zu und konnte sechs Strike-Outs für sich verbuchen.

Mit ihrem Sieg bleibt die Zweite zu Hause unbesiegt. In der Tabelle belegt das Bezirksligateam den dritten Platz, nur einen halben Punkt hinter dem Spitzenreiter-Duo bestehend aus Ratingen Goose Necks und Solingen Alligators. Letztere werden für das letzte Saison-Heimspiel der Zweiten am 4.9. die Gäste am Brander Wall sein.

Herren II: Rückzug Pulheim Gophers

Die Pulheim Gophers ziehen sich mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb der Herren Baseball Bezirksliga I zurück. Daher werden die noch ausstehenden Spiele der Mannschaft annulliert und alle Spiele dieser Mannschaft mit 0:7 gegen Pulheim gewertet. Die Pulheim Gophers belegt damit den letzten Platz der Bezirksliga I.

Damit fällt auch das letzte Heimspiel der Herren II am 11.09.2011 aus!

Herren II: Spielabsage wg. "Sommer"

Das Spiel in Solingen am 14.08.2011 wurde aufgrund der schlechten Wetterbedingungen von den Alligators abgesagt. Ein Nachholtermin steht nocht nicht fest.

Herren I: knappe Niederlage in Neunkirchen

In einem spannenden Spiel in Neunkirchen entschieden die Nightmares gegen die Aachen Greyhounds denkbar knapp das Spiel mit 11:10 für sich. Damit fallen die Aachener vor ihrem letzten Saisonspiel auf den 5. Platz in der Tabelle der Landesliga I zurück.

Den widrigen Wetterbedingungen trotzend, lieferten sich beide Teams eine abwechselungsreiche Partie. Dabei mussten die Greyhounds, hinter ihrem Werfer Harald Strang, immer wieder einem Rückstand „hinterherlaufen“. Zweimal schafften die Öcher den Ausgleich: zum 3:3 im 3. Inning und zum 10:10 im 7. Inning. Die Nightmares konnten aber mit Pitcherwechseln zum richtigen Zeitpunkt den Offensivdrang der Greyhounds Einhalt gebieten. Ende des 7. Innings gelang den Neunkirchenern dann der entscheiden Run. Sie verteidigten ihren 1-Punkte-Vorsprung in den letzten beiden Innings und gewannen am Ende nach neun Innings mit 11:10.

Offensiv zeigte sich Ewald Crombach von seiner besten Seite: mit drei Hits (2 Singles und 1 Double) bei fünf Chancen war er an diesem Tag bester Schlagmann Greyhounds. Pitcher Harald Strang hatte sieben Strikeouts und gab einen Homerun für drei Punkte ab.

Sein letztes Saisonspiel hat der Landesligist am 3.9. (Samstag). Dann empfangen die Aachen Greyhounds die Zülpich Eagles (Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr).

Herren I: Vermins „hinweggefegt“

Es „wurmte“ die Spieler der Aachen Greyhounds immer noch sehr im Mai gegen den Tabellenletzten der Landesliga I knapp zuhause verloren zu haben. So fuhren sie hochmotiviert ins Rheinland nach Wesseling. Und die Revanche sollte auf sehr eindrucksvolle Art und Weise gelingen!

Furios legten die Greyhounds mit acht Punkten im 1. Inning los. Wesseling’s Pitcher-Wechsel von Heitz auf den „Altstrategen“ Müller brachte die Run-Lawine der Aachener erst einmal zum Stehen. Und ihre Gegenantwort kam mit sieben Punkten prompt. Dann wechselten die Greyhounds auch den Werfer, für Hannes Kugler kam Linkshänder Rudi Pecenka. Diese Strategie sollte sich als die richtige erweisen: nur einen weiteren Run sollten die Vermins in den nächsten vier Innings erzielen! Und offensiv legten die Öcher danach erst richtig los: mit 17 weiteren Punkten fegten sie die Vermins förmlich vom Platz! So wurde das Spiel nach dem 6. Inning mit „15-Run-Mercy-Rule“ beim Spielstand von 25:8 zugunsten der Greyhounds vorzeitig beendet. Mit dem Sieg katapultieren sich die Greys auf den dritten Tabellenplatz der Landesliga I.

Offensiv zeichneten sich mit dem Schlagholz an diesem Tag fast alle Greyhounds aus. Hervorstachen aber insbesondere Tobias Pasqualon und Rudi Pecenka (mit 4 Hits bei 5 Chancen) sowie Yannick Müller mit zwei Triples.

Vor der Sommerpause geht es noch einmal in die Ferne: am 6. August gastieren die Greyhounds zu ihrem vorletzten Saisonspiel bei den Neunkirchen Nightmares.

Jugend: weiteres „Husarenstück“ geglückt

Beim 11:0 Shutout-Auswärtssieg bei den Neunkirchen Nightmares wiederholte Pitcher Mika Kehls sein „Husarenstück“: 13 Aus kamen durch Strike-Outs (von insgesamt 15) durch ihn zustande. Die restlichen beiden Aus brachte First-Baseman Sven Jaschke allein zustande!

Auch offensiv zeigten sich die Greyhound-Kids von ihrer besten Seite und konnten so vorzeitig nach fünf Innings ihren dritten Sieg feiern.

Herren I: Heimsieg gegen Hot Shots

Die Greyhounds bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen und lagen nach dem 1. Inning mit 1:0 in Führung. Und sie sollten die Führung nicht mehr abgeben! Im 4. Inning wurde es noch mal spannend, als die Eifelaner auf 3:4 verkürzten. Danach war aber das intelligentere Pitching von Ewald Crombach – mit 14 Strikeouts – und die sichere Feldverteidigung der Aachener ausschlaggebend. Von absoluter Überlegenheit gegenüber den Eifel Hot Shots, dem Tabellenvorletzten der Landesliga I, konnte aber nie die Rede sein: 12 Hits der Hot Shots standen 13 Hits der Greyhounds gegenüber. Am Ende von neun Innings war der 12:7-Sieg der Greyhounds aber völlig verdient.

Bester Mann mit dem Schlagholz war an diesem Tag war Bernhard Meinecke. Bei drei Chancen kam er dreimal mit Hits auf Base. Im 3. Inning, alle Bases waren besetzt, räumte sein einziger Double die Bases frei und sorgte für drei Punkte. Bemerkenswert auch der Homerun von Ewald Crombach, der für zwei Punkte gut war.

Nächstes Wochenende reisen die Aachener zu den Wesseling Vermins, wo sie für die zuhause erlittene Niederlage gegen den derzeitigen Tabellenletzten der Landesliga I Revanche nehmen wollen.

Herren II: zu Hause weiter unbesiegt

Beim Heimspiel gegen die Cologne Cardinals hatte die Zweite der Greyhounds eine Serie in der Bezirksliga I zu verteidigen. Das tat sie auch in ansehnlicher Weise. Schon nach zwei Innings führte das Team um Coach Martin Beitz deutlich mit 10:2. Ein Pitcher-Wechsel auf Kölner Seite von Seidt auf Stock dämpfte den Offensivdrang der Greys zwar ein wenig. Aber drei weitere Runs sorgten nach fünf Innings für das vorzeitige Spielende nach 10-Run-Rule und einem 13:2-Heimsieg.

Wertvollster Spieler war an diesem Tag Pitcher Torsten Bolz. Neben 10 Strikeouts sorgte er auch mit dem Bat für Furore: alle drei Schlagchancen nutze er für drei Hits, darunter ein sehenswerter Homerun.

Herren I: Greyhounds deklassieren Dukes

Ihre ganze Frustration über die letzten Spielergebnisse und –ereignisse wollten die Aachener an diesem Wochenende beim ewigen Lokalrivalen Jülich loswerden. Und dies geschah auf sehr eindrucksvolle Art und Weise: mit einem 28:11-Sieg deklassierten die Greyhounds die Dukes und bereiteten ihnen eine der höchsten Niederlage ihrer Geschichte.

Mit Geduld und Geschick gingen die Aachener an den Schlag, den Jülich’s Anfangswerfer fand an diesem Tag nicht die Strikezone. Folge waren rekordverdächtige 12 Punkte im ersten Inning. Die Aachener legten mit sechs weiteren Runs im 2. Inning nach. Die Jülicher konterten ihrerseits mit sieben Punkten. Danach spielten die Greyhounds aber konzentriert weiter und konnten die, für ihre Schlagstärke berüchtigten, Dukes in Schach halten. Nach sechs Innings endete das Spiel vorzeitig nach 15-Run-Rule mit einem 28:11-Sieg für die Öcher.

Offensiver Höhepunkt auf Aachener Seite war ein Grand-Slam (vier Punkte mit einem Schlag) von Pitcher Ewald Crombach.

Mit ihrem Sieg schafften die Greyhounds sich wieder etwas Luft im Abstiegskampf und Anschluss an das Tabellenmittelfeld der Landesliga I. Am nächsten Wochenende empfangen die Greyhounds die Eifel Hot Shots als Gäste. Gegen den Tabellenvorletzten hoffen die Greys, weiteren Boden auf dem Weg zurück nach oben gut zu machen (Spieltag: 09.07.2011, Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr).

Herren II: sicheren Sieg verschenkt

Beim Auswärtsspiel in der Bezirksliga I traten die Aachen Greyhounds am Sonntag in Pulheim bei den Gophers an. Pitcher Torsten Bolz und seine Verteidigung hatten das Spiel während sechs Innings völlig unter Kontrolle, nur drei Runs ließen sie zu. Und offensiv waren sie mit sieben Punkten sehr produktiv. Das lag nicht unbedingt an der eigenen Stärke mit dem Schlagholz – da stach nur Tobias Pasqualon mit zwei Hits, einem Hit-by-Pitch und einem Sacrifies-Fly hervor – sondern am teilweise „wilden“ Werfer der Gophers. Als die Pulheimer zu ihrer allerletzten Chance im 7. Inning antraten dachten die Öcher an nichts Böses – vor allem nicht daran, dass sie am Ende das Spiel mit 8:7 verlieren! Für Spieler und Geschäftsführer Michi Schultes war das „komplette Versagen“ am Ende unerklärlich.

Herren I: „Petrus“ meint es schlecht mit den Greyhounds

Aus witterungs- und platztechnischen Gründen musste der Erlebnistag am Samstag und das anschließende Spiel der Aachen Greyhounds gegen den Tabellenführer der Landesliga I, die Kapellen Turtles, abgesagt werden! Doppeltes Pech: die Kapellener legten Protest ein. Am „Grünen Tisch“ fiel dann die Entscheidung zu Ungunsten der Greyhounds und das Spiel wurde mit 7:0 für die Turtles gewertet.

Jugend: „Und täglich grüßt das Murmeltier“

Als am Samstag im Heimspiel gegen die Wuppertal Stingrays der Nummer 1 Pitcher Mika Kehls bei einer 9:3-Führung im 5. Inning aus regeltechnischen Gründen ausgewechselt werden musste, begann das Déjà-vu-Erlebnis. Coach Martin Beitz wechselte nacheinander seine Ersatzwerfer Dennis Hulsebos, Jakob Grandel und Enrico Madau ein, aber keinem gelang es den Job zu machen. 28 Runs waren die Folge, so dass am Ende die Stingrays sehr deutlich mit 31:12 gewannen.

Herren I: Cardinals glückt Revanche

Fronleichnam ist in dem Sinne kein Tag zum Feiern, aber die Cologne Cardinals hatten dazu Grund: ihnen glückte zu Hause mit einem 14:6-Sieg die Revanche für die in Aachen erlittene Saisonauftaktniederlage. Damit festigten die Kölner ihren 2. Tabellenplatz in der Landesliga I.

Dabei wogte der Kampf um den Sieg lange Zeit hin und her. Aachen’s Starting-Pitcher Harald Strang hielt die Kölner Offensive bis ins 6. Inning in Schach. Beim Spielstand von 6:6 stellte der Coach der Greyhounds, Rudi Pecenka, dann den Werfer Ewald Crombach auf den Hügel. Dies sollte sich als unglückliche Einwechselung erweisen. Nicht in Höchstform, lies er fünf Runs zu. Aachen’s Offensive – Crombach selber war mit nur zwei Hits der Beste – konnte ihn mit dem Schlagholz nicht richtig unterstützen. Beim Spielstand von 11:6 wechselte sich Pecenka auf den Pitcher’s Mound, aber auch er konnte die Offensive der Cardinals nicht eindämmen. Am Ende stand es 14:6 für die Truppe vom Rhein.

Greyhounds mit Erlebnistag und massig Baseball

Am Samstag, den 25. Juni 2011, veranstalten die Aachen Greyhounds ihren Mega-Baseball-Event.
Den Anfang macht um 11:00 Uhr das Jugendteam der Greyhounds, die die Wuppertal Stingrays empfangen.
Weiter geht es um 16:30 Uhr mit dem ersten Team der Greyhounds, das den ungeschlagenen Tabellenersten der Landesliga I – Kapellen Turtles – erwartet und nach der deutlichen 10:3-Auswärtsniederlage auf eine Revanche pocht.
Zwischen den beiden Spielen wird in Form eines Teeball-Spieles eine kleine Mitmach-Aktion für alle anwesenden Fans veranstaltet.
Und für Neugierige am Baseballsport wird den ganzen Tag der Batting-Tunnel geöffnet sein, wo mit Hilfe einer Ballmaschine die Schlagfähigkeit getestet werden kann.
Last-but-not-least wird das alles von einem erstklassigen amerikanischen Baseball-Catering unterstützt. Neben dem obligatorischem BBQ sind auch Kuchen sowie kalte und warme Getränke am Start.

Herren II: Greyhounds stürmen vor

Mit einem 21:9 gegen die Bonn Capitals feierte das zweite Team der Aachen Greyhounds seinen dritten Sieg in Folge und kletterte damit auf den 3. Tabellenplatz der Bezirksliga I.

Gegen den Tabellenletzten aus Bonn konnten die Gäste aus Aachen schon früh eine komfortable 9:3-Führung nach drei Innings erzielen. Diese geriet aber durch einen starken Auftritt der Bonner in ihrem 4. Inning mit dem Erzielen des 9:8-Anschlusspunkts ernstlich in Gefahr. Die Greyhounds rafften sich aber noch einmal zusammen und ließen hinter Pitcher Torsten Bolz, der neun Strike-Outs hatte, nichts mehr anbrennen. Bis zum Ende des Spiels „erschlugen“ sie sich 12 weitere Runs zum 21:9-Endstand.

Stärkste Schlagleute der Öcher waren in diesem Spiel Tobias Pasqualon und Jaro Bruders mit jeweils drei Hits (2 Singles und 1 Double) sowie Martin Beitz mit vier Hits (4 Singles).

Jugend: Knappe Niederlage in Köln

Das Jugendteam der Aachen Greyhounds zeigte bei der knappen Niederlage gegen die Cologne Cardinals, den bisher ungeschlagenen Tabellenersten der Jugend-Landesliga I, eine gute Leistung. Die enge 4:3-Führung der Aachener hielt hinter Pitcher Mika Kehls – er hatte 13 Strike-Outs – den anstürmenden Kölner bis zur Mitte des 5. Innings stand. Ein durch die Regeln notwendiger Wechsel des Werfers brachte den routinierten Cardinals aber den entscheidenden Vorteil. Greyhounds Rookie-Pitcher Dennis Hulsebos machte, trotz der acht Runs die er zuließ, ein gute Figur auf dem Hügel und unterstützt durch eine aggressive Offensive legten die Öcher fünf Punkte nach – aber es sollte nicht ganz reichen. Am Ende gewannen die Kölsche mit nur zwei Punkten Vorsprung 11:9.

Neben Pitcher Mika Kehls war stach der 1st Baseman Max Keutgen hervor, der mit zwei Home-Runs und einem Double bester Offensivspieler der Greys war. Auch Rookie Fabian Meder zeigte mit zwei Base-Hits bei vier Chancen seine guten offensiven Anlagen.

Herren II: gelungene Revanche

Das Auswärtsspiel gegen die Ratingen Goosenecks hatten sie noch verloren, aber die Revanche sollte den Greyhounds mit einem 9:8-Heimsieg glücken.

Wie auch das Wetter, wogte die Führung in diesem Spiel hin und her. Pitcher Torsten Bolz hielt mit seiner guten Leistung jeden Versuch der Goosenecks, den entscheidende Punkt zu erzielen, aber in Grenzen. Und das „Schicksal“ meinte es diesmal gut für die Greys. Beim Gleichstand von 8:8 und der allerletzten Chance im 7. Inning half Martin Hess seine pure Kaltblütigkeit den Sieg „einzustehlen“: Bei zwei Aus kam er durch das Stehlen der 2. und 3. Base in aussichtsreiche Position den entscheidenden „Knock-Out“ zu liefern. Dank Jim Thome, der einen wilden Wurf des Pitchers der Ratinger provozierte, besiegelte das ihr Schicksal. Hess konnte den Punkt machen und damit das Spiel für den 9:8-Sieg beenden. Ein gelungenes Wochenenden für den Aachener Baseball fand so seinen krönenden Abschluss!

Herren I: Greyhounds halten Sieg fest

In einem spannendem Spiel setzten sich die Aachen Greyhounds bei den Zülpich Eagles mit 8:7 durch und konnten sich damit wieder im Mittelfeld der Landesliga I etablieren.

In den ersten drei Innings lieferten sich Aachen’s Pitcher Ewald Crombach und Zülpich’s Werfer Reich ein Duell, in das kein Batter beider Teams eingreifen konnte. Die Greyhounds fanden aber im 4. Inning einen Weg, diesen Zweikampf für sich zu entscheiden. Mit fünf, und später zwei weiteren, Runs konnten sie eine „bequeme“ Führung erzielen. Erst im 6. Inning fand auch Zülpich ein Gegenmittel gegen den „allmächtigen“ Werfer Crombach und das „gewaltig“: ein 3-Run-Home-Run durch Reich halbierte die Aachener Führung. Nach zwei weiteren Punkten zum 5:7 im 7. Inning zog Coach Rudi Pecenka die Konsequenzen und wechselte seinen zweiten Pitcher Harald Strang ein. Aber auch ihn erwischte es „gewaltig“: ein 2-Run-Home-Run durch Spillmann sorgte für den 7:7-Ausgleich. Aber die Greyhounds behielten diesmal die Nerven! Im 9. Inning und letzten regulären Inning brachte Harald Strang mit seinem Schlag Timo Lermer nach Hause und sorgte so für den entscheidenden 1-Punkte Vorsprung. Die Verteidigung hielt dem letzten Versuch der Eagles Punkte zu machen stand und der knappe 7:8-Sieg war damit perfekt!

Offensiv stachen bei den Öcher Kai Niemietz und Timo Lermer hervor, beide mit eine Ausbeute am Schlagmal von 4:5 (bei fünf Schlagversuchen kamen sie viermal mit Hits sicher auf Base).

Unter andren Vorzeichen reisen die Greyhounds am 23.6. nach Köln. Konnten die Greyhounds die Cologne Cardinals noch im ersten Spiel der Saison schlagen, treffen sie jetzt auf den Tabellenzweiten der Landesliga I.

Beide Herrenteams erfolgreich

Am vergangenen WE konnten beide Herrenteams Erfolge verbuchen.
Die erste Mannschaft war mit 8:7 in Zülpich erfolgreich und das zweite Team konnte zu Hause gegen die Ratingen Goose Necks mit 9:8 einen knappen Sieg einfahren.

Ausführliche Berichte folgen ...

Jugend: erster Sieg

Ein alles dominierender Pitcher Mika Kehls sowie eine gute offensive Leistung gegen die Pulheim Gophers waren notwendig, um dem Jugendteam der Greyhounds ihren ersten Sieg zu bringen.

An diesem Tag hatte Aachen’s Defensive wenig zu tun, denn alle 15 Aus kamen durch Strike-Outs von Werfer Mika Kehls (von insgesamt 17) zustande. Nur eine unkonzentrierte Phase nach der Regen- und Gewitterpause im 1. Inning gestattete dem sehr jungen Team der Gophers einen Punkt zu erzielen. Bei diesem „Ehren-Run“ sollte es aber bleiben! Nach dem Pitcher-Wechsel der Pulheimer im 4. Inning und einem Spielstand von 4:1 für Aachen, explodierte die Öcher Offensive mit 9 Runs. So war nach 4,5 gespielten Innings beim Endstand von 15:1 der erste Sieg für die Greyhounds-Kids perfekt.

Herren I „verschlafen“ möglichen Sieg

Der Landesligist begann sein Spiel gegen die Neunkirchen Nightmares überraschend unkonzentriert: hinter dem Starting Pitcher Ewald Crombach, der nicht seinen besten Tag auf dem Werferhügel zu haben schien, erlaubte sich die Feldverteidigung unnötige Fehler. Konsequenz waren acht Punkte der Nightmares in den ersten beiden Innings – wahrlich ein Alptraum! Spielertrainer Rudi Pecenka stellte daraufhin sein Team um: Pitcher wurde nun „Alt-Stratege“ Harald Strang. Dies sollte Wirkung zeigen, erwiesen sich die Greyhounds danach als das klar bessere Team. Aachen holte mächtig auf und konnte 10 Runs erzielen. Am Ende sollten sich die „verschlafenen“ ersten beiden Innings rächen: die Neunkirchen Nightmares gewannen mit 15:11.

Offensiv stach kein Öcher besonders hervor, defensiv schon. Catcher Kai Niemietz machte wieder auf deutliche Art und Weise dem Gegner klar, dass man gegen die Greyhounds keine „Bases stehlt“: bei fünf Versuchen machte er drei „Steals“ zu einem Aus!

Am nächsten Samstag (4.6.) wollen die Greyhounds ihre Chance nutzen, mit einem Sieg bei den Zülpich Eagles aus der unteren Tabellenhälfte zu entkommen.

Jugend: kein Sieg in Zülpich

Mit anderen Vorzeichen wollte Coach Martin Beitz bei den Zülpich Eagles sein Team diesmal antreten lassen. Daher lies er Rookie Dennis Hulsebos als Pitcher starten. Aber gegen die Schlagstärke der Eagles konnte er keine Paroli bieten. Schon früh führten daher die Zülpicher fast uneinholbar mit 15:2. Der Pitcherwechsel zu Mika Kehls konnte die Eagles zwar in Schach halten, sie erzielten keinen weiteren Punkt mehr, aber der Vorsprung war für die Aachener Schlagleute zu groß. Am Ende verloren die Greyhounds-Kids vorzeitig nach fünf Innings mit 5:15.

Jugend: ohne Sieg

In einem „Punktefestival“ unterlag das Jugendteam der Aachen Greyhounds zuhause gegen die Kapellen Turtles deutlich mit 38:22.

Nachdem Anfangswerfer Mika Kehls den Werferhügel bei einer knappen Führung regeltechnisch verlassen musste, setzte Coach Martin Beitz auf drei Rookies: ihren ersten Einsatz als Pitcher erlebten die Greyhounds-Kids Leroy Peltzer, Jakob Grandel und Enrico Madau. Sie machten dabei eine gute Figur, konnten aber die Offensivkraft der Turtles nicht eindämmen. Nach einer Spieldauer von 3:10 Stunden (vier Innings) waren auch die zahlreichen Zuschauer am Ende froh, der hitzigen Baseballschlacht entfliehen zu können.

Bei den Öchern stach an diesem Tag mit der Schlagkeule Max Keutgen hervor, der bei vier Chancen jedes Mal mit einem Hit (3 Doubles, 1 Single) auf Base kam.

Nach drei Spielen bleibt die Jugend noch ohne Sieg und belegt den 7. Platz in der Jugend-Landesliga I.

Herren II siegen daheim

„Man soll die Hoffnung nie aufgeben“: nach einem 4:16-Rückstand im 5. Inning gegen die Duisburg Dockers gewann das zweite Baseballteam der Aachen Greyhounds in einer grandiosen Aufholjagd noch mit 18:17.

Garant für den Sieg war die dominante Leistung von Einwechselwerfer Torsten Bolz, der, nach seiner Einwechselung für Martin Beitz im 3. Inning, nur noch zwei Punkte zuließ. Bester Spieler mit dem Bat war an diesem Tag Max Keutgen mit drei Hits (2 Single und 1 Double) bei fünf Chancen. Erwähnenswert auch das Triple von Spielertrainer Martin Beitz.

Die Greyhounds II belegen nach ihrem Heimsieg mit zwei Siegen und drei Niederlagen nun einen Platz in der Mitte der Tabelle der Bezirksliga I.

Bezirksligateam mit deutlicher Niederlage in Wassenberg

Der angeschlagene Gesundheitszustand einiger Spieler machte sich auch für das 2. Team der Aachen Greyhounds bemerkbar. Beim Auswärtsspiel in Wassenberg unterlag der Bezirksligist mit 2:17 (in 4. Innings). Gegen die schlagstarken Squirrels, die auch einen Grand-Slam-Homerun schlugen, hatte die Offensive der Greys wenig entgegenzusetzen. Trotzdem war Coach Martin Beitz mit der Defensivleistung seines Teams zufrieden: nur ein Fehler und eine starke Leistung von Rookie Sebastian Humberg als Shortstop.
Die Zweite hat ihr nächstes Spiel schon am kommenden Wochenende. Am 22. Mai geht es auf dem Brander Wall um 15:00 Uhr gegen die Duisburg Dockers.

Greyhounds I schlagen sich selber

Unter schlechten Vorzeichen empfingen die Aachen Greyhounds am Brander Wall den bisher sieglosen Tabellenletzten der Landesliga I, die Wesseling Vermins. Gründe dafür waren der Ausfall von vier Stammspielern, drei verletzte Rookies im Aufgebot und ein gesundheitlich angeschlagener Pitcher Ewald Crombach.

So war es nicht überraschend, dass die Vermins nach dem 1. Inning mit 1:0 vorne lagen. Nur mühsam erschlugen sich die Greyhounds bis zum Ende des 8. Innings eine knappe 11:8-Führung. Die Statistik sprach bis zu diesem Zeitpunkt auch für einen Öcher Sieg: 16 Hits und nur 2 Fehler in der Verteidigung, gegenüber 7 Hits und 10 Errors bei Wesseling.
Dann kam der entscheidende Wendepunkt des Spiels: ein schlechter Wurf des Catchers, zwei Wild Pitches vom Werfer und ein durchgelassener Hit durch den Centerfielder – aus einer 3-Punkte-Führung war ein 2-Punkte-Rückstand geworden.
Aachen hatte noch eine Sieg-Chance im 9. und letzten Inning. Aber der Pitcher der Vermins, Markus Müller, ließ gegen sichtlich mutlosen Greyhounds nichts mehr anbrennen und sicherte die 13:11-Führung seines Teams zum ersten Sieg.

In der Offensive glänzten an diesem Tag Rudi Pecenka, der seine aufsteigende Form damit bestätigte, und Ewald Crombach. Beide erzielten drei Hits, darunter ein Double, bei fünf Chancen.

Der Landesligist hat jetzt zwei Wochen Zeit sich neu zu sammeln und um seinen Krankenstand zu reduzieren. Dann heißt es gegen die Neunkirchen Nightmares Zuhause wieder „Play Ball!“ (Spieltag: 28.05.2011, Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr).

Aachen mit Pflichtsieg in der Eifel

Mit ungewohnter Zurückhaltung starteten die Greyhounds bei den Gastgebern aus Bad Münstereifel ins Spiel, denn nach dem 1. Inning führten die Hot Shots mit 1:0. Bis zum Ende des 6. Innings blieb die Partie beim Spielstand von 3:3 ausgeglichen. Dann aber legten die Öcher los, unterstützt von einer soliden Leistung von Pitcher Harald Strang sowie einigen Fehlern der Eifelaner Feldverteidigung, und erkämpften sich im 8. Inning eine 8:4-Führung.

Im 9. und letzten Inning machten die Greyhounds noch einen weiteren Punkt um ihre Führung auf 9:4 auszubauen. Enden sollte die Partie für die Eifelaner aber auf tragische Art: bei einem Versuch, einen geschlagenen Ball aufzunehmen, verletzte sich der Dritte Baseman der Hot Shots Liebertz so schwer, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Da jetzt nur acht Spieler auf dem Feld standen und kein Reservespieler mehr zur Verfügung stand musste die Partie den Regeln entsprechend abgebrochen werden (Forfeit). Das offizielle Spielergebnis lautet nun 9:0 für Aachen.

Obwohl ihre Leistung nicht in die offizielle Statistik einfließt, waren an diesem Tag Yannick Müller und Rudi Pecenka, beide mit jeweils drei Hits, die besten Spieler der Greyhounds mit dem Bat.

Beim nächsten Heimspiel am Samstag (14.5.) heißt der Gegner in der Landesliga die bis jetzt sieglosen Wesseling Vermins (Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr).

Greyhounds unterliegen Dukes

In einem spannenden Spiel unterlagen die Aachen Greyhounds knapp dem Lokalrivalen Jülich Dukes.

Vor heimischem Publikum legten die Aachener wie gewohnt furios los und führten nach dem 1. Inning bereits mit 4:0. Danach wogte das Spiel hin und her. Kein Team konnte bis zum 7. Inning entscheidend in Führung gehen. Dann kam der entscheidende Wendepunkt des Spiels. Der Dritte Baseman der Greyhounds Ebert scheiterte knapp damit, den am weitesten voran gekommenen Baseläufer der Dukes Kehls auszumachen. Dieser konnte mit dem nächsten Schlag punkten und brachte seinem Team eine 11:9-Führung.
Gegen die für ihre Schlagstärke bekannten Jülicher und ihren immer besser in Form kommenden Pitcher Caspers reichte das letzte Aufbäumen der Öcher im 9. Inning nicht mehr aus, es ging mit 14:11 verloren.

Bester Spieler der Greyhounds war an diesem Tag Yannick Müller, der bei fünf Chancen viermal mit Schlägen (= Hits) auf Base kam.

Mit Verletzungssorgen reist der Landesligist am 7. Mai zu seinem nächsten Gegner. Gastgeber sind, in Sichtweite des Radioteleskops auf dem Effelsberg, die Eifel Hot Shots.

Schwarzes Wochenende für die Greyhounds

Dabei fing es in Kapellen für die Aachener gut an: Home-Runs durch Yannick Müller und Kai Niemietz sorgten nach zwei Innings für die 3:2-Führung der Greyhounds gegen die Turtles. Aber das sollten für den gegnerischen Werfer Martin Pankoke die einzigen Punkte sein die er gegen die Greys an diesem Tag hinnehmen musste. Die Schildkröten legten richtig los und ließen die Windhunde links liegen. Die vielen individuellen Fehler der Verteidigung halfen ihnen dabei. Am Ende der 9. Innings hieß es 10:3 für den Landesliga-Rivalen.

Ein Déjà-vu erlebte das Jugendteam der Greyhounds in seinem zweitem Saisonspiel beim Gastgeber Neunkirchen Nightmares. Wie zuvor gegen die Cologne Cardinals hielt hinter Pitcher Mika Kehls die 4:2-Führung der Aachener bis kurz vor Ende. Der durch die Regeln notwendige Pitcherwechsel gab aber dem Gegner wieder den entscheidenden Vorteil für ihren 11:4-Sieg.
Laut Aussage von Coach Martin Beitz wird er die spielfreie Zeit nutzen an dieser Schwachstelle mit den jungen Spielern zu arbeiten und zu trainieren.

Am Sonntag hatte das 2. Team der Greyhounds in Köln die Chance das Wochenende doch noch erfolgreich enden zu lassen. Aber direkt im 1. Inning musste Aachen’s Werfer Torsten Bolz drei Punkte durch einen Kölner Home-Run hinnehmen. Die Öcher Offensive blieb zahn- und kraftlos und konnte den Cards nichts entgegensetzen. Vorzeitig nach 5. Innings (Ten-Run-Rule) mussten sich die Greyhounds den Cardinals mit 0:10 geschlagen geben. Pech für Benne Hornig: er erlitt einen Muskelfaserriss im Ober- und Unterschenkel und wird mindestens einen Monat ausfallen.

Baseball wird es wieder nach den Osterferien gespielt. Dann kommt es in der Landesliga am 30.4. zum Lokalderby gegen die Jülich Dukes (Spielort: Brander Wall, Spielbeginn: 15:00 Uhr).

Herren II setzen sich gegen Bonn durch

Beim dritten Heimspiel am vergangen Wochenende traten die Herren II gegen die Bonn Capitals an. Es konnte wieder bei strahlendem Sonnenschein ein sehenswertes Spiel ausgetragen werden.

Die Greyhounds konnten Inning für Inning gewinnen und punkten fast in jedem Schlagdurchgang. In der Aachener Defensive konnte Tobias Pasqualon auf der Position Shortstop glänzen. Ihm gelang im 3. Inning mit einem Hechtsprung das Fangen eines Balles, wodurch er mit einem Unassisted-Doubleplay gleich zwei Runner ausmachte. Der Läufer an der zweiten Base konnten nach dem erfolgreichen Catch nicht mehr rechtzeigtig zur Base zurückkehren, wie es die Regeln vorschreiben. Endergebnis: 18:8.

Erwähnenswert: für zwei Spieler der Greyhounds war es sogar das erste Spiel überhaupt und dennoch konnte sich deren Leistungen sehen lassen.

Am nächsten Sonntag geht es nach Köln, wo man gegen die 4. Mannschaft der Cardinals antritt.

Herren I siegen zum Auftakt gegen Köln

In einem hart umkämpften Spiel konnten sich die Aachen Greyhounds letztlich
mit 12:8 gegen die Cologne Cardinals durchsetzen.

Bei herrlichem Baseball-Wetter fing das erste Spiel der Saison für die Aachen Greyhounds gut an. Tobias Pasqualon legte als erster Batter mit seinem Double die Grundlage für die 1:0-Führung der Aachener. Im Verlauf schwächelte Aachens Pitcher (= Werfer) Ewald Crombach ein wenig, was die Gäste aus Köln nach dem 5. Inning (= Schlagdurchgänge) mit 7:4 nach vorne brachte. Die Greys kämpften sich aber wieder heran und das Spiel stand bald auf Messer’s Schneide: 7:7 im 7. Inning und 8:8 im 8. Inning. Die Kölner
wechselten daraufhin den Werfer. Aber nun erwachte Aachen’s Offensive und mit vier Punkten wurde die Führung zurückerkämpft. Der inzwischen zu Bestform aufgelaufene Pitcher der Greys, Ewald Crombach, beendete das Spiel
mit einem Strikeout – das letzte von bemerkenswerten 17. Er sicherte somit den 12:8-Sieg der Aachen Greyhounds gegen die Cologne Cardinals.

Beste Spieler mit dem Bat (= Schlagholz) an diesem Tag waren Tobias Pasqualon, Robert Beckmann und Jan Ebert mit jeweils einem Single und einem Double.

Jugend verpasst den Sieg zum Auftakt

Am Samstag empfingen die jungen Greyhounds die Cologne Cardinals auf dem Brander Wall.

Das Jugendteam der Aachen Greyhounds zeigte in seinem ersten Saisonspiel, trotz der Niederlage gegen die klar favorisierten Cologne Cardinals, eine gute Leistung. Hinter Pitcher Mika Kehls hielt die 4:2-Führung der Aachener bis zum Anfang des 7. und letzten Innings. Ein durch die Regeln notwendiger Wechsel des Werfers brachte den routinierten Kölnern aber den entscheidenden Vorteil für ihren, deutlich zu hoch ausgefallenen, 12:5-Sieg.

Das nächste Spiel bestreiten wir am Samstag auswärts in Neunkirchen

Herren II unterliegen zum Saisonauftakt

Am ersten Spielwochenende der Saison 2011 war die 2. Herrenmannschaft zu Gast in Ratingen. Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Greys mit viel Elan in die Partie. Die ersten beiden Innings waren sehr ausgeglichen, beide Mannschaften wollten zuerst ins Spiel finden. Leider kam es auf Aachener Seite im 3. Inning zu einem Einbruch in der Defense und Ratingen konnte ganze 7 Runs erzielen. Diese Führung konnten die Greyhounds in den nächten Schlagdurchgängen nicht mehr aufholen.
So wurde das Spiel nach dem 5. Inning beim Stand von 4-14 durch 10-Run-Rule für die Goose Necks gewertet.

Alle mitgereisten Spieler kamen zum Einsatz und so konnte jeder erste Spielerfahrung sammeln. Bewundernswert war vor allem die Leistung unserer Juniorenspieler. Wenn die Entwicklung so weiter geht, können diese schon bald zu einem sehr wichtigen Bestandteil der Mannschaft werden.

Als nächsten Gegner werden die Herren II am Sonntag, 10. April die Bonn Capitals empfangen. Das Spiel findet statt am heimischen Brander Wall. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Wir freuen uns über viele Zuschauer und Fans, die uns unterstützen.

Training auf dem Platz beginnt

Ab sofort trainieren wieder alle Mannschaften auf dem Brander Wall.

Hier die Termine:

Herren
Dienstag: 18:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 21:00 Uhr

Damen
Montag: 18:30 - 21:00 Uhr

Jugend
Dienstag: 18:00 - 19:30 Uhr
Donnerstag: 18:00 - 19:30 Uhr

Jugend beim Witten Kakerlakers Winter Cup

Am Sonntag war die Jugend der Greyhounds zu Gast bei ihrem ersten Winter Cup in Witten. Die junge Mannschaft geführt durch Coach Martin Beitz bestand aus sechs Spielern aus Aachen und drei Spielern der Jülich Dukes.

Man trat gegen die Jugendmannschaften der Gastgeger aus Witten, der Hagen Chipmunks und der Ennepetal Raccoons an.

Nach sechs Spielen fanden sich die Greyhounds auf dem 3. Platz der Abschlusstabelle wieder.

Da es für viele die ersten Spiele gegen andere Mannschaften waren, konnten alle mit einem guten Gefühl nach Hause fahren.

Die Greyhounds für unterwegs

Ab sofort gibt es alle wichtigen Informationen über die Greyhounds auch mobil.
Unter der URL: m.aachengreyhounds.de können Sie mit Ihrem Mobiltelefon unsere verkleinerte Homepage abrufen.
Schauen Sie doch mal vorbei.

Spielpläne der Saison 2011 sind da.

Und wieder nähert sich ein langer Winter dem Frühling und das erste Kribbeln stellt sich ein. Ein solcher Moment ist sicherlich jedes Jahr aufs neue die Verkündung des Spielplans.

Allerdings gibt es dieses Jahr einige Änderungen: Die Play-Off/Play-Down-Runden fallen weg. Aufsteigt, wer seine Landesligastaffel gewinnt. Nachrücker werden nach Pct. ermittelt.

Hier die Gegner und die Termine:*


Baseball Herren I (Landesliga Staffel I)

09.04.2011 vs. Cologne Cardinals III
16.04.2011 @ Kapellen Turtles
30.04.2011 vs. Jülich Dukes
07.05.2011 @ Eifel Hot Shots
14.05.2011 vs. Weseling Vermins
28.05.2011 @ Neunkirchen Nightmares
04.06.2011 @ Zülpich Eagles
11.06.2011 @ Cologne Cardinals III
25.06.2011 vs. Kapellen Turtles
02.07.2011 @ Jülich Dukes
09.07.2011 vs. Eifel Hot Shots
16.07.2011 @ Wesseling Vermins
06.08.2011 vs. Neunkirchen Nightmares
03.09.2011 vs. Zülpich Eagles


Baseball Herren II (Bezirksliga Staffel I)

10.04.2011 vs. Bonn Capitals IV
17.04.2011 @ Cologne Cardinals IV
08.05.2011 vs. Ratingen Goose Necks III
15.05.2011 @ Wassenberg Squirrels
22.05.2011 vs. Duisburg Dockers
29.05.2011 @ Solingen Alligators III
05.06.2011 @ Pulheim Gophers III
19.06.2011 @ Bonn Capitals IV
03.07.2011 vs. Cologne Cardinals IV
10.07.2011 @ Ratingen Goose Necks III
17.07.2011 vs. Wassenberg Squirrels
24.07.2011 @ Duisburg Dockers
04.09.2011 vs. Solingen Alligators III
11.09.2011 vs. Pulheim Gophers III


Baseball Jugend (Landesliga Staffel I)

09.04.2011 vs. Cologne Cardinals
16.04.2011 @ Neunkirchen Nightmares
07.05.2011 vs. Wuppertal Stingrays
21.05.2011 vs. Kapellen Turtles
28.05.2011 @ Zülpich Eagles
04.06.2011 @ Pulheim Gophers
18.06.2011 @ Cologne Cardinals
02.07.2011 vs. Neunkirchen Nightmares
09.07.2011 @ Wuppertal Stingrays
23.07.2011 @ Kapellen Turtles
03.09.2011 vs. Zülpich Eagles
10.09.2011 vs. Pulheim Gophers

* vs. = Heimspiel
@ = Auswärtsspiel

Änderungen möglich, werden aber rechtzeitig bekanntgemacht.

Willkommen im neuen Jahr

Die Greyhounds begrüßen die Besucher im neuen Baseballjahr 2011!

Nach der kurzen Winterpause begeben sich Herren, Damen und Jugend wieder zum Training in die Halle.
Gerne heißen wir auch dieses Jahr neue Mitspieler bei uns willkommen.

Trainingszeiten:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Damen
Mittwoch: 18:00 - 20:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:30 - 19:30 Uhr

Wir trainieren in der Sporthalle des BWV-Aachen in der Lothringerstr. 10.

Die Greyhounds wünschen frohe Weihnachten...

...und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weihnachtsfeier und Urkundenverleihung

Wie schon im Jahre zuvor feierte die gesamte Greyhounds-Familie wieder im Karambowlage Weihnacht und ehrte die besten Spieler der abgelaufenen Landesliga-Saison.

Nach einiger Zeit des geselligen Beisammenseins wurden den Gewinnern der einzelnen Kategorien ihre Urkunden überreicht. Danach ließ man sich es noch mit Bier und Bowling gut gehen und jeder hatte eine menge Spaß.

Die Gewinner in den Kategorien lauten:

Best Offensive Player:
1. Yannick Müller (30 R, 35 H, 2 HR, 28 RBI, 13 SB .473/.770/.534, OPS 1.304)
2. Ewald Crombach (30 R, 29 H, 0 HR, 25 RBI, 16 SB .397/.616/.500, OPS 1.116)
3. Jan Ebert (25 R, 19 H, 0 HR, 18 RBI, 27 SB, .328/.414/.506, OPS .920)

Best Defensive Infielder
1. Yannick Müller
2. Ewald Crombach
3. Jan Ebert

Best Defensive Outfielder
1. Hannes Kugler
2. Robert Beckmann
3. Kai Kaufmann

Best Pitcher
1. Ewald Crombach (5-1, 5.96 ERA, 48.2 IP, 55 K, .229 AVG)
2. Harald Strang (2-5, 5.11 ERA, 44.0 IP, 36 K, .284 AVG)

Newbie of the Year
1. Gregory Cutten
2. Erich Wendland
3. Bernhard Meinecke

Most Valuable Player
1. Yannick Müller
2. Ewald Crombach
3. Gregory Cutten

Hallentraining beginnt

Für alle Mannschaften beginnt ab sofort das Hallentraining. Trainingstätte ist nach wie vor die Sporthalle im Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in der Lothringerstraße 10.

Hier die Termine:

Herren
Montag: 20:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 20:00 - 22:00 Uhr

Damen
Mittwoch: 18:00 - 20:00 Uhr

Jugend
Mittwoch: 17:30 - 19:30 Uhr
Freitag: 18:30 - 20:00 Uhr

Letzter Saisonspieltag

Am letzten Spieltag der diesjährigen Saison gelangen den Greyhounds zum Abschluß zwei Siege.

Gegen die Lippstadt Ochmoneks wurde mit 12:5 und 5:4 gewonnen.

Somit stehen die Greyhounds nach Abschluß der Saison mit einem postiven Ergebnis da.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Doppelniederlage gegen schlaggewaltige Crows

Am gestrigen Samstag verloren die Herren beide Spiele gegen das mit Abstand schlagstärkste Team der Playoffs.
Im ersten Spiel erfolglos am Schlag wurde das Spiel vorzeitig mit 10-Run-Rule verloren.
Das zweite Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi, welcher am Ende mit einem Punkt ebenfalls zugunsten der Krefeld Crows entschieden wurde.
Ein ausführlicher Bericht folgt ...

Greyhounds Jugend holt ersten Sieg

Endlich! Im 11. Anlauf hat das Team um Hannes Kugler und Gunther Koslowski seinen ersten Sieg errungen.
Die Gegner aus Zülpich traten zwar mit einem leicht geschwächten Team an, sorgten aber von Anfang an für Druck durch solides Pitching und eine gute Schlagleistung. Die hoch motivierten Aachener hielten jedoch dagegen und konnten das erste Inning mit 2:3 für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf überzeugten die Pitcher Sven Jaschke (trotz Verletzung) und Max Keutgen durch insgesamt 11 Strikeouts, was einen wesentlichen Teil zum Erfolg der Greys beitrug. Dennoch gelang es den Zülpich Eagles, 13 Punkte zu machen. "Das ist zwar zuviel um unsere Defense zu loben aber entscheidend war heute das Auftreten des Teams und die konzentrierte Schlagleitstung. Wir haben mehr Punkte gemacht als die anderen und das zählt," kommentiert Coach Gunther Koslowski. Die 13 Hits der Jungs aus Aachen machten es den Gegnern schwer, das Spiel zu drehen und so fand die Begegnung nach 2,5 Stunden (Zeitbegrenzung) im 5. Inning einen verdienten Sieger, der obendrein seine Eltern mit einer Laola Welle belohnte. (Foto folgt)

Split in Holzwickede

Am gestrigen Samstag traten die Herren unter den denkbar schlechtesten Voraussetzungen zum letzten Auswärtsspieltag der Playoffs in Holzwickede an. Mit nur 9 Spielern, einer Stunde Verspätung durch Stau und ohne Schiedsrichter (vielen Dank an dieser Stelle nochmal an den eingeteilten Verein) gingen die Greys in die beiden Partien gegen die Joboxers.
In Spiel 1 konnten die Gastgeber über den ganzen Spielverlauf hinweg ungefährdet ihre einmal erspielte Führung ausbauen. Ungefährlich in der Offensive und mit 7 Fehlern in der Verteidigung konnten die Aachener keinen Druck ausüben und verloren am Ende verdient mit 6:12.
Die zweite Begegnung sah dann schon etwas anders aus. Nach drei ausgeglichenen Innings konnten die Greys im fünften Spielabschnitt in Führung gehen. Und dank einer sehr guten Leistung auf dem Mound durch Ewald Crombach wurde diese auch nicht mehr abgegeben. Die zweite Partie ging am Ende mit 11:6 an die Gäste aus Aachen.
Bester Spieler aus Aachener Sicht war an diesem Tag auch Crombach, der im ersten Spiel 4 von 6 Punkten erzielte und der trotz der schlechten Bedingungen durch eine fast 20 Minuten dauernde Regenunterbrechung ein komplettes zweites Spiel warf und die Greys zum Sieg führte.

Kommendes Wochenende ist spielfrei.
Am 19. September kommt es dann zur Kracher-Begegnung gegen die Krefeld Crows, die in die Verbandsliga aufsteigen wollen und ein sehr schlagstarkes Team aufzubieten haben. Wollen die Greyhounds ihre ohnehin schon kleinen Chancen auf einen Aufstiegsplatz offen halten, müssen gegen die Krefelder zwei Siege her. Spielbeginn am Brander Wall ist um 13 Uhr.

Niederlage der Jugend in Pulheim

Am gestrigen Sonntag war die Jugend der Greyhounds zu Gast bei den Pulheim Gophers.

Man reiste nur mit 8 Spieler an, da viele Stammspieler verhindert waren. Das machte die Aufstellungen für die Ersatztrainer Ewald Crombach und Martin Beitz nicht besonders leicht. Trotzdem wurde ein Feld gestellt, indem die Position des rechten Outfielders nicht besetzt wurde.
Im ersten Inning konnten Dank exzellenter Disziplin am Schlag und auf den Bases 5 Runs erzielt werden. Etienne Koschmieder und Max Keutgen erzielten jeweils einen Hit. Als es dann in die Defensivphase ging erwies sich das rechte Outfield als ideelles Ziel der Gopfers. So konnte diese mit 7 Runs das Inning gewinnen. Es hätte auch bei weitem schlechter für die Greys ausgehen können, wenn Starting pitcher Max Keutgen nicht drei Strikeouts in Folge geworfen hätte. Auch Ersatzcatcher Etienne Koschmieder zeigte eine gute Leistung bei seinen ersten Einsatz.
Ab dem zweiten Inning setzen die Gophers auf einen neuen Pitcher. Mit diesem kamen die Greys deutlich schlechter zu Recht. Nur durch Base on balls konnte die Bases erreicht werden. Als Tim Friedenberger gerade auf dem Weg vom dritten Base nach Hause war, wurden er vom gegnerischen Catcher kurz vor der Platte ausgemacht. Das ganze Inning blieb damit punktlos für die Gäste. Die Gastgeber hingegen drehten jetzt richtig auf und schlugen die Bälle ins Feld. Damit erzielten die Gophers weitere 15 Runs.
Das dritte Inning sollte auch das letzte sein. Drei schnelle Outs und Greys durften sich wieder ihre Handschuhe anziehen. Jetzt durften Etienne Koschmieder und anschließend Lukas Keutgen auf den „Wurfhügel“. Gerade Lukas, der noch nie in einem Spiel gepitcht hatte, überzeugte die Trainer. Mit einem Hit by pitch bei geladenen Bases wurde das Spiel beendent. Die Gophers erzielten 3 Runs.
Trotz des schlechten Ergebnisses von 25:5 sieht man bei vielen Spielern eine Steigerung.

Deshalb gehen die Greys mit viel Mut in das nächste Spiel gegen die Zülpich Eagles auf dem Brander Wall. Spielbeginn ist am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr.

Doppelsieg in Minden

Am Samstag den 29.08 kamen die Greys bei den Minden Millers zu zwei Siegen.

Bei einigermaßen guten Wetterbedingungen und mit 10 Spielern brachen die Greys zu den über 300 km entfernten Minden Millers auf. Es sollte eine erfolgreicher Tag werden. Mit 12:2 und 11:1 wurden die Minden Millers zweimal deutlich besiegt. Nicht einmal der zwischenzeitlich einsetzende Regen konnte den Aachener Siegeswillen stoppen.

Die Greys begannen allerdings noch etwas schläfrig und so gelang nur Rudi Pecenka ein Single, dass allerdings ergebnislos blieb. Man hatte aber auch die Gegner im Griff, so stand es 0:0 nach dem ersten Inning. Im zweiten Inning sorgte Torsten Bolz zu beginn des Innings mit seinem ersten Homerun der Saison, dass er erstens wieder gut in Form ist und zweitens, dass es für die Millers heute nichts zu holen gibt. Michi Schultes versucht im Anschluß daran es Torsten Bolz gleich zutun, er kam zwar nicht so weit aber es reicht trotzdem für ein Double. Durch Wild pitches kam Michi Schultes genauso wie Martin Beitz und Harry Strang zum 4:0 nach Hause. Denn Schlußpunkt in diesem Inning setzte eindrucksvoll Ewald Crombach mit seinem ersten Homerun im Seniorenbereich. Die Gegner kamen ebenfalls noch zu einem Punkt. Im dritten Inning gab es für beide Teams nichts zu holen. Im vierten Inning konnten die Greyhounds durch konsequentes Baserunning drei weitere Punkte durch Harry Strang, Ewald Crombach und Kai Kaufmann erlaufen. Im dritten, vierten und fünften Inning hatten die Millers jeweils nur vier Mann am Schlag und konnten keine Punkte erzielen. Im sechsten machten die Greys nochmal ernst und kamen durch schöne Hits und gutes Baserunning zu weiteren vier Punkten. Die Millers erzielten ebenfalls noch einen Run, nach einem Strike out und zwei missglückten Stealversuchen war das Spiel allerdings beendet. Pünktlich zum einsetzenden Regen.

Nach einem etwa 30 minütigem „Rain Delay“, einer Regenunterbrechung wurde das zweite Spiel begonnen. In diesem Spiel begannnen die Minden Millers als Gastteam und kamen durch ihren ersten Schlagmann, mit Aachener Unterstützung, zum ersten und einzigen Punkt. Die Millers schafften zwar noch zwei Hits, aber im zweiten, dritten und vierten Inning waren jeweils nur drei Schlagmänner an der Platte. Im fünften Inning standen die Millers kurz vor dem zweiten Punkt, dies wurde aber durch die gute und konzentrierte Deffensivleistung verhindert. Die Greys hingegen behielten ihre gute Offensivleistung aus dem ersten Spiel bei. Coach Harry Strang eröffnete als Leadoff wieder den Punktereigen und kam durch Ewald Crombachs Hit nach Hause. Jan Ebert setzte mit einem Single nach und Torsten Bolz holte sich 2 RBI´s in dem er ein Double schlug. Kai Niemietz kam per Walk aufs Base und Michi Schultes mit einem weiteren Double ins Rightfield brachte die beiden nach Hause, 5:1. Im zweiten Inning kam Harry Strang erneut mit einem Double ans 2B. Nach einem Single durch Rudi Pecenka, brachte Ewald Crombach Harry Strang nach Hause, opferte allerdings Rudi Pecenka am 2B. Ewald Crombach sorgte nach Hits von Kai Kaufmann und anschließend Jan Ebert, der sich auch das RBI sichert, für das 7:1. Im dritten Inning kamen die Greys zu keinem Punkt. Im vierten Inning legten die Greyhounds nach aufeinanderfolgende Singles von Ewald Crombach, Kai Kaufmann und Jan Ebert zwei Runs nach. Den zehnten Punkt holte Jan Ebert nach einem Schlag von Michi Schultes, der allerdings Kai Niemietz am 2B per Fielders Choice das zweite Aus bereitete. Im fünften Inning brauchten die Greys nur ein Punkt um zu gewinnen, Coach Harry Strang kam per Single aufs 1B und durch zwei Wild Pitches weiter aufs 3B. Rudi Pecenka sorgte schließlich mit seinem fünften Single an diesem Tag für den Winning Run durch Harry Strang. 11:1 nach der „Zehn-Punkte-Regel.

Besonders Hervorzuheben sind neben der allgemeinen guten Schlagleistung die beiden Homeruns von Torsten Bolz und Ewald Crombach .


Außerdem die guten Pitchingleistungen der beiden Pitcher :

Torsten Bolz 26 BF, 9 Strike outs, 6 Hits und 2 Runs
Harry Strang 18 BF, 6 Strike outs, 2 Hits und 1 Run

Beste Schlagmänner des Tages:

Ewald Crombach 6 Runs, 3 RBI´s, 4 Hits darunter 1 Homerun
Torsten Bolz 3 Runs, 3 RBI´s, 4 Hits darunter 2 Double und 1 Homerun
Harry Strang 5 Runs, 4 Hits darunter 1 Double

Jugend verliert in Neunkirchen

Beim Tabellenersten der Jugend Landesliga gab es heute für die Greys nichts zu holen.
Mit genau 9 angereisten Spielern gab es kaum Aufstellungsschwierigkeiten für Coach Gunther Koslowski.
Die Hitze des Tages machte sich bereits bei Spielbeginn um 11 Uhr bemerkbar. Das Ende des Urlaubs und der bevorstehende Schulanfang ließen anscheinend jegliche Konzentration der Greyhounds vermissen. Gegen Ende gelang es den Jungs aus der Kaiserstadt durch gutes Baserunning und Disziplin am Schlag, doch noch ein paar Punkte einzulaufen.

20:5 endete das Spiel. Am kommenden Sonntag empfangen die Aachener die Cologne Cardinals.

Aachen Greyhounds gegen Hilden Wains

Doppelsieg am Samstag den 15.08.09

Mit 11:10 und 19:3 gingen die Aachen Greyhounds als Sieger vom Platz.

Doppelsieg am Brander Wall

Mit zwei Heimsiegen konnten die Greys ihre Position in der Tabelle der Playoffs verbessern.
In den ersten beiden Innings passierte im Grunde nicht viel, die Wains konnten im ersten und zweiten Inning jeweils mit einem Caught stealing (missglückter Versuch ein Base zu stehlen) und 4 Strike outs von Ewald Crombach gestoppt werden. Die Greyhounds hatten im ersten Inning zwar noch Pech, konnten aber im Zweiten durch Kai Niemietz den ersten Run erzielen. Im dritten Inning begannen dann die Gäste ebenfalls zu punkten, unterstützt allerdings durch einige Feldfehler der Greys. Drei Runs wurden somit erzielt, im Gegenzug dazu holten die Greys ebenfalls drei Runs und es stand 4:3. Aber ganz im Gegenteil zu den Wains schafften es die Greys über ihre Schlagleistung. Ewald Crombach brachte mit einem Double Kai Kaufmann nach Hause und Robert Beckmann brachte mit einem Triple wiederum Ewald Crombach nach Hause. Robert Beckmann kam durch einen Überwurf am 3B ebenfalls gleich nach Hause, so dass er die Bases komplett umrunden konnte. Im vierten Inning legte der Gegner zwei Runs vor, bedingt durch teilweise katastrophale Feldfehler. Nichts desto trotz schafften es die Greyhounds dagegen zu halten und erzielten zwei Runs durch Michi Schultes und Martin Hess, was die erneute Führung zum 6:5 bedeutete. Im fünften Inning allerdings ließen die Kräfte von Pitcher Ewald Crombach etwas nach und er wurde gegen Torsten Bolz ausgetauscht. Aber zu diesem Zeitpunkt hatten die Wains bereits drei Runs erzielten und auch ToBo konnte die nächsten beiden Runs, bedingt wiederum durch Feldfehler, nicht verhindern. Gun Koslowski und Harry Strang, der per Double Gun Koslowski nach Hause brachte und anschließend durch Unterstützung der Defensive der Wains ebenfalls nach Hause kam, verkürzten noch auf 8:10. Torsten Bolz hatte den Mound jetzt aber voll im Griff und drei Strikeouts später waren die Aachener auch schon wieder am Schlag. Kai Kaufmann und Robert Beckmann sorgten für den Ausgleich. Im siebten Inning ging es wieder ganz schnell, nach einem Caught stealing an 2B, einem Flyout und Strikeout waren die Greys wieder im Angriff. Bei zwei Aus wartete Michi Schultes für den winning Run an der 3B, aber ein weiteres Strikeout beendete das Inning, so dass ein extra Inning gespielt werden musste. Bei der Konstellation Runner auf 3B und einem Aus musste ToBo alles geben und dass machte er auch; die nächsten beiden Schlagmänner schickte er per Strikeout wieder zurück ins Dugout und die Greys durften wieder ran. Ewald Crombach war am Schlag und kam gleich per Hit-by-Pitch ans erste Base und per stolen base auch aufs Zweite. Robert Beckmann war als Nächster am Schlag, machte kurzen Prozess , nahm gleich den ersten Wurf und beförderte den Ball Richtung Außenfeldzaun. Robert Beckmann kam sicher zur ersten Base und Ewald zum Winning Run nach Hause.

Beste Spieler waren :
Batter:
Ewald Crombach 3 Hits darunter 1 Double, 2 RBI´s und 2 Runs
Robert Beckmann 3 Hits darunter 1 Triple, 3 RBI´s und 2 Runs
Pitcher:
Torsten Bolz 7 Strike out, 0 Hits

Mit diesem Sieg wurde den Gegnern allerdings mehr oder weniger der Zahn gezogen, denn im weiteren Verlauf zeigten sie nur wenig Gegenwehr. Bereits im ersten Inning des zweiten Spieles, diesmal begannen die Greyhounds das Spiel, wurde eine Serie von Hits erzielt, so dass Ewald Crombach und Rudi Pecenka punkteten. Nach zwei Aus konnten auch Kai Kaufmann und Torsten Bolz nach Double von Kai Niemietz punkten. Kai Niemietz punktete wiederum auf ein Double von Michi Schultes und der erneut auf einen Hit von Tilman Ranft. Ewald Crombach schaffte noch das Kunstsstück in einem Inning zwei Hits zu landen, aber anschließend kam das dritte Aus. Die Wains brachten im Gegenzug ebenfalls durch Single zwei Mann auf Base, es folgten aber zwei Strikeouts durch den starken Pitcher Torsten Bolz. Die Hildener konnten jedoch noch einen Punkt durch einen Groundballsingle ins Rightfield sichern, allerdings konnte der zweite Punkt durch ein schönes Play über Michi Schultes, Tilman Ranft und Gun Koslowski, der als Catcher an der Homeplate einen schönen "Tag" durchführte(er berührte mit dem Ball im Handschuh den ankommenden Läufer noch bevor er die Homeplate erreichte), verhindert werden. 6:1 stand es nach dem ersten Inning und im zweiten setzten die Greys ohne Probleme nach. Weitere Singles durch Kai Kaufmann, Gun Koslowski und Kai Niemietz führten zu zwei Punkten, Michi Schultes per Double schickte dann auch Kai Niemietz nach Hause und es stand 9:1 nach dem zweiten Inning, da kein Spieler der Wains das erste Base erreichen konnte. Auch im Dritten ließen die Greys nicht locker, jeweils durch ein Single brachten sich Ewald Crombach und Rudi Pecenka auf Base und mit Hilfe der Feldverteidigung liefen sie auch weitere zwei Punkte nach Hause. Nach bereits zwei Aus kam Gun Koslowski per Walk aufs 1B und Torsten Bolz ermöglichte ihm mit einem satten Double dann den Lauf nach Hause. 12:1. Einige kleine Unachtsamkeiten ermöglichten den Hilden Wains noch einen Run im dritten Inning zum 12:2. Im vierten Inning profitierten die Greys etwas von den Fehlern der Wains. Kai Kaufmann per Walk und Robert Beckmann per Fielders Choice, Julian Peters hatte durch diesen Schlag auf den Thirdbaseman keine Chance das Base zu ereichen, kamen in Scoring Position und ein erneuter Feldfehler der Wains brachte die beiden nach Hause zum 14:2. Nun waren die Gäste wieder am Schlag und wiederum hatte Torsten Bolz nur drei Schlagmänner gegen sich, der erste kam zwar mit einem Hit auf Base, wurde dort aber von ToBo gepickt( Wurf vom Pitcher zum Firstbaseman und anschließender Tag bevor der Läufer das Base erreichte), ein Flugaus und ein weiteres Strikeout und das Inning war beendet. Das fünfte Inning sollte für die Greys auch das letzte werden, bei 12 Punkten Vorsprung keine gewagte Einschätzung, aber die Greys wollten mehr und so legten sie auch los. Tilman Ranft eröffnete den Punktereigen. Kai Kaufmann schickte ihn und Ewald Crombach, der bereits per Hit auf Base kam, mit einem Groundball ins Leftfield nach Hause. Kai Kaufmann lief im nächsten At-Bat, unterstützt durch die Feldverteidigung und dem Pitcher, ebenfalls nach Hause. Robert Beckmann wollte den anderen in nichts nachstehen und kam durch einen Hit auf Base und mit zwei Stolen Base und wiederum einem Fehler der Feldverteidigung, beim Versuch Gun Koslowski zu erwischen, als er das 2B stahl, auch nach Hause. Gun Koslowski sorgte dann für den letzten Punkt, nachdem Torsten Bolz wiederum einen schönen Hit ins Centerfield gelandet hatte. Im Nachschlag des fünften Innings erzielten die Wains zwar noch einen Run, aber nach dem bereits zwei Aus verbucht wurden, holte sich Torsten Bolz mit seinem sechsten Strike out des Spieles die verdienten Ovationen seines Teams ab.

Bemerkenswertes noch zum Schluss, mit 30 zu 8 Hits darunter 6 Doubles und einem Triple zeigt auch die Statistik die Überlegenheit der Greyhounds an diesem Tag. Des Weiteren gelang es den Wains nur einmal während jeden Spieles durch das Infield zu schlagen.

Beste Spieler:
Pitcher: Torsten Bolz 1.8 ERA 6 Strike outs und nur 5 Hits

Batter:
Ewald Crombach 4 Hits 3 Runs 3 Stolen Base
Kai Kaufmann 3 Hits 4 Runs 3 RBI´s
Torsten Bolz 3 Hits darunter 1 Double 1 Run 3 RBI´s

Cologne Cardinals gegen Aachen Greyhounds

Split bei den Cards
1:4 und 6:5 endeten die beiden Spiele am Samstag den 1.8.09

Mit 15 einsatzfähigen Spielern reisten die Greys zu den Cards nach Köln. Auch zwei Neulinge waren dabei, die ihre ersten Spiele für die Aachen Greyhounds absolvierten. Das erste Spiel begann eigentlich ziemlich vielversprechend, Leadoff Harry Strang kam per Walk aufs 1B, Rudi Pecenka als nächster Schlagmann ging Strikeout, da der Catcher den Ball aber fallen ließ, lief Rudi Pecenka zum ersten Base und, obwohl er bereits aus war, auch noch zum zweitem Base. Dies verunsicherte die Cardinals defense so dermaßen, dass Harry Strang ohne Probleme die Bases umrunden konnte und den ersten Punkt nach Hause brachte. Um es schon vorwegzunehmen, es blieb der Einzige. Im Anschluß ließ der Cardinalspitcher, ein ehemaliger Juniorennationalspieler, den Greys keine Chance mehr. Lediglich Tilman Ranft per Single und Michi Schultes per Hit-by-Pitch erreichten noch das erste Base in diesem Spiel. Die Kölner hingegen übernahmen bereits im ersten Inning die Führung und bauten sie im fünften und sechsten Inning zum 4:1 Sieg aus. Sieben Hits der Cards stand nur einer der Greys gegenüber, daher geht der Sieg der Kölner im ersten Spiel auch in Ordnung. Harry Strang, der für Hannes Kugler als Pitcher ins Spiel kam, konnte die Gegner zwar weitesgehend im Griff behalten, aber die Niederlage konnte wegen der schlechten Offense nicht verhindert werden.

Im zweiten Spiel wechselten beide Teams die Pitcher, Torsten Bolz kam für die Greys auf den Mound. Diesmal legten die Cards vor, und durch eine Reihe von Defensivfehlern kamen sie auch gleich zu vier Runs im ersten Inning. Aber die Greyhounds hielten dagegen, drei Runs brachten auch sie aufs Scoreboard und es stand nur 3:4. Ungewöhnliches ereignete sich zu Beginn des zweiten Innings, denn die Kölner erzielten einen Punkt durch einen „Inside the park Homerun“. Einen Schlag ins Leftfield, unterstützt durch einen mißglückten Running Catch des Aachener Leftfielders und einer starken Sprintleistung des Cardinalsspielers führten zu diesem Kuriosen Punkt. Es war allerdings auch die letzte Offensivleistung der Cards, ab diesem Zeitpunkt hatten die Greyhounds ihren Gegner weitesgehend im Griff. Im dritten Inning erzielten die Greys wieder einen Run und kamen langsam näher. Im vierten Inning war der Bann dann gebrochen und die Aachener erzielten zwei Runs zur 6:5 Führung. Da in den nächsten beiden Innings keine Runs mehr erzielt wurden, durften die Greys im Siebten wiederum keinen Run zulassen, um zu gewinnen. Bei einem Aus und Runner auf dem dritten Base sorgten dann Tilman Ranft als 1B und Hannes Kugler als Catcher mit einem Doubleplay für den Endstand. Mit 12 zu 6 Hits ging auch dieses Ergebnis und der Sieg für die Greys in Ordnung. Allerdings bleiben sechs Errors gegen einem der Gegner das große Manko der Aachen Greyhounds.

Die Besten Spieler in Spiel 2 waren

Ewald Crombach 1 Run 2 RBI´s 3 Hits davon 2 Double
Hannes Kugler 2 Runs 2 Hits davon 1 Double
Gun Koslowski 2 Runs 1 RBI 2 Hits

Spielverlegung

Die für den 01. August angesetze erste Playoff-Partie gegen die Joboxers aus Holzwickede ist auf den 05. September verlegt worden.

Niederlage gegen Wesseling

Am letzten Heimspieltag der Vorrunde ließen die Greys in einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging, noch einmal kräftig Federn. Die Teilnahme an den Playoffs war schon vorher sicher, das war auch der einzige Lichtblick am gestrigen Sonntag.

Jetzt ist erst einmal zwei Wochen spielfrei, bevor in der ersten Augustwoche die Playoffspiele beginnen.

Die vorläufigen Playofftermine sind veröffentlicht

01.08.2009, Holzwickede Joboxers - Aachen Greyhounds
08.08.2009, Cologne Cardinals - Aachen Greyhounds
15.08.2009, Aachen Greyhounds - Hilden Wains
29.08.2009, Minden Millers - Aachen Greyhounds
19.09.2009, Aachen Greyhounds - Krefeld Crows
26.09.2009, Aachen Greyhounds - Lippstadt Ochmoneks

Für die Playoffs/Playdowns werden die Vorrundenergebnisse gegen die Teams aus der jeweils eigenen Staffel übernommen. In der Playoffrunde spielen die Teams in einer Einfachrunde Jeder gegen Jeden. Spiele werden als Doubleheader (2x7 Innings) ausgetragen.

Bittere Niederlage in Neunkirchen

Am Samstag den 04.07. waren die Aachen Greyhounds zu Gast bei den Nightmares in Neunkirchen.
Und das waren die Neunkirchener für die Aachener auch, ein Alptraum.
Im ersten Inning schafften es die Greys nicht die die Bases zu umrunden, die Gastgeber schon, und zwar ganze 12!!! mal. Von den 17 Battern am Schlag hatten nur zwei Singles, dazu kamen noch zwei Hit by Pitch und drei Walks. 10 Errors sprachen ebenfalls für die Leistung die bis dato abgeliefert wurde. Noch im ersten Inning wurde der Pitcher bei den Greyhounds gewechselt. Nach diesem "Bad Inning" erholten sich die Greys wieder und kamen im zweiten Inning zu drei Runs, bei nur einem Run des Gegners, aber schon im dritten wurde der Abstand wieder auf 12 Runs Differenz erhöht. Ab dem vierten Inning begann die Aufholjagd, Sebastien Peray mit einem Single, Harry Strang mit einem Triple, Rudi Pecenka mit einem Single, Ewald Crombach per Double und Robert Beckmann wieder mit einem Single schafften fünf Hits in Folge und drei Runs. Allerdings zwei Strikeout in Folge bei bereits einem Strikeout zu Beginn des Innings und das Halbinning war vorbei.
Vor Beginn des nächsten Halbinning klagte Coach Harry Strang über Schmerzen, die in kurzer Zeit so stark zunahmen dass ein Rettungswagen alarmiert werden musste der Ihn ins nächst gelegene Krankenhaus brachte. Wovon ihn das Team im Anschluss an das Spiel abholte und wieder nach Aachen mitnahm. Die Defensive der Greys noch geschockt vom Abtransport ihres Trainers, ließ wieder durch eine Reihe von Fehlern zu, so dass die Nightmares weiterhin ihre Führung beibehielten.
19:6 Stand es nach dem vierten Inning. Aber die Moral der Greyhounds kannte keine Niederlage, sechs Runs wurden im fünften erzielt, dabei ein two-run-triple von Robert Beckmann. Der Juniorenpitcher der Neunkirchener half allerdings etwas mit, sechs Walks waren wohl einige zufiel, er wurde ebenfalls noch während des Innings ausgewechselt. Doch wieder hielt die Defensive nicht dicht. Fünf Runs, die meisten durch Errors, sorgten für 24:12 Führung für die Nightmares. Im sechsten konnten die Greys zwar noch zwei Runs erlaufen, während die Nightmares noch einen erzielen konnten, aber nach dem die Greys im siebten Inning ebenfalls nur einen Punkt holten wurde das Spiel nach Ten-Run-Rule beendet.
Mit 25 Fehlern waren die Greyhounds an diesem Spieltag willkommene Punktelieferanten.

Am kommenden Sonntag sind die Wesseling Vermins zu Gast in Aachen. Das letzte Heimspiel der regulären Saison beendet die Hauptrunde dann auch, bevor Anfang August die Playoffs/Playdowns beginnen. Spielbeginn am 12. Juli in Brand ist um 15 Uhr.

Greyhounds-Jugend dominierte und verlor

Am bisher heißesten Spieltag der Saison traten die Greyhounds Welpen gegen die Vermins aus Wesseling an.
Die Stimmung bei den Jungs und Mädels aus der Kaiserstadt war großartig und zeigte den heimstarken Wesselingern von Anfang an woher der Wind weht.
Promt gewann Aachen das erste Inning mit 5:1, was unter anderem der starken Pitching Leistung von Sven Jaschke zu verdanken war.
Der Einbruch folgte direkt im Anschluss. Durch das selektive Schlagverhalten der Vermins (alleine 8 Base on Balls im 2. Inning), geriet die noch unerfahrene Defensive der Aachener unter Druck.
Nach dem 3. Inning stand es 12 zu 7 für die Heimmannschaft, doch das Team um Gunther Koslowski war nach bereits 6 Niederlagen siegeshungrig und ging weiterhin entschlossen und konzentriert ans Schlagmal.
Der endgültige Todesstoß kam durch eine fatale Fehlentscheidung der ebenfalls noch unerfahrenen Umpire, die den Runner nach einem Play an Home für "Aus" erklärten, obwohl der hierfür nötige "Tag" (Berührung) des Catchers aus Wesseling zu spät kam. Sowohl Spieler als auch Coach und mitgereiste Eltern ließen Ihren Emotionen darauf hin freien Lauf und äußerten lautstark ihre Meinung.
Mit dem Gefühl der Enttäuschung spielte Aachen das 5. und letzte Inning in Wesseling und verlor mit 18:8 gegen ein gutes Team, welches doch über das erste Inning noch so sehr vom Aachener Team dominiert wurde.

"Wir haben einen großen Schritt Richtung Sieg gemacht", sagte Coach Gunther Koslowski nach dem Spiel. "Zur Zeit überwiegt noch das Gefühl der Enttäuschung und wir fühlen uns um eine faire Chance, einen guten Gegner zu schlagen, betrogen. Objektiv betrachtet, geht der Sieg von Wesseling jedoch in Ordnung und die Revanche folgt am 27. September in Aachen, wo wir einen Doubleheader gegen Wesseling spielen werden. Unser Team hat sein Bestes gegeben und ist ein Stück weit zusammengewachsen."

Bliebe nur noch zu erwähnen, dass Coach Hannes Kugler diesem Spiel nicht beiwohnen konnte, weil er den Donnerstag zuvor Vater wurde. Hannes, wir wünschen Ruth, Mathijs und dir viel Glück und uns, dass du bald wieder dabei bist.
Nennenswert ist auch, dass Etienne Koschmieder trotz eines beim Training zugezogenen Nasenbruchs mit seinem Team zum Auswärtstermin fuhr um uns von der Bank aus zu unterstützen. Danke auch an alle Eltern!

Knapper Sieg für die Greyhounds

Am heutigen Sonntag waren die Greys zu Gast bei den Wesseling Vermins. In einem sehr knappen und spannenden Spiel, das noch in die Verlängerung ging, besiegten die Aachen Greyhounds die Wesseling Vermins mit 11:10.
Die Aachener begannen das erste Inning mit viel Engagement, Harry Strang kam per Single auf Base und Rudi Pecenka durch einen Abwehrfehler aufs zweite Base, so dass Harry Strang zum ersten Mal punkten konnte. Nach einem wunderschönen Triple durch Robert Beckmann kam auch Rudi Pecenka zum zweiten Run rein. Ein weiter Ball von Gun Koslowski ins Centerfield ließ anschließend auch Robert Beckmann punkten. Zwei Strikeouts in Folge beendeten dann jedoch das erste Inning. Die Vermins ließen sich allerdings von der starken Offensive der Greys nicht beeindrucken und punkteten ihrerseits viermal. Jetzt stand es 4:3 für die Vermins nach dem ersten Inning.
Das zweite Inning war nach jeweils drei Aus auch schnell beendet. Im dritten Inning konnten die Greyhounds durch Rudi Pecenka nach einem Sacrified Flyout von Ewald Crombach den Ausgleich erzielen. Im vierten Inning erhöhten beide Teams durch jeweils einen Run auf 5 : 5 . Im fünften Inning konnte sich die Aachener Offensive etwas erholen, unterstützt durch den gegnerische Pitcher. Robert Beckmann und Gun Koslowski punkteten nach einem sehr schönen Single von Martin Hess übers Infield und Ewald Krombach brachte sich aufs dritte Base. Nach weiteren Defensivfehlern punkteten auch Ewald Crombach und Martin Hess. Ein Double Play der Gäste beendete dieses Halbinning. Es stand nun 9:5 für die Greyhounds. Anschließend wechselte Harry Strang auf die Catcher Position und überließ Torsten Bolz den Mound. Der schickte die nächsten beiden Batter jeweils durch Strikeouts gleich zurück ins Dougout. Das dritte Aus wurde dann durch einen Infield Groundout herbeigeführt. Nach drei schnellen Aus im sechsten Inning kamen die Gäste wieder zum Zug.
Sie gaben sich noch nicht kampflos geschlagen, so dass der Defensive einiges abverlangt wurde, diese zeigte sich in guter Form und ließ den Vermins keinen Punkt zu. Die Offensive der Aachener hing dann jedoch im siebten Inning etwas durch und die Offensive der Gäste wurde wiederum nun immer stärker. Coach Harry Strang versuchte jetzt seine Männer wieder etwas wachzurütteln. Nach 2 Punkten wurde wieder durch äußerst gute Defensivarbeit das siebte Inning beendet. Aber die Gäste holten auf.
Im achten Inning wurde es wieder richtig spannend: Nachdem die Greyhounds wieder keinen Punkt erzielten, schafften es die Wesseling Vermins durch einen Run wieder auf 9:8 heranzukommen. Drei Singles in Folge brachten ebenfalls noch zwei Batter aufs erste und zweite Base. Thorsten Bolz schickte aber die nächsten beiden Batter umgehend wieder zurück ins Dougout und ein Infield Popout sorgte für das dritte Aus.
Im neunten Inning brachte sich Robert Beckmann mit einem Single auf erste Base und schaffte es dann per Stolen Base und der Unterstützung der Defence zu einem weiteren Punkt. Zwei Punkte vor dem letzten Halbinning sollten noch ausreichen, um das Spiel zu gewinnen. Jedoch Hut ab vor den Vermins, die nie aufsteckten und der Defensive einiges abverlangten. 9:9 stand es nach dem neunten Inning. Aufgrund dessen musste ein Extra Inning gespielt werden.
Im zehnten Inning passierte auf beiden Seiten nichts, also musste das 11. Inning die Entscheidung bringen. Dies begann vielversprechend. Nach einem Hit durch Torsten Bolz kam auch Robert Beckmann durch Fielders Choice aufs erste Base. Per Stolen Base brachte sich Robert Beckmann in Scoring Position. Nach einem weiteren Strikeout schaffte es dann Ewald Crombach mit seinem ersten Hit Robert Beckmann nach Hause zu schlagen. Ein weiterer Strikeout beendete das Halbinning. Die Greyhounds lagen nun 11:10 in Führung. Nun war wieder die Defensive gefordert, die sich dann auch im elften und entscheidenden Inning topfit zeigte. Das Spiel wurde äußerst spannend: Nach zwei Hits hatten die Wessling Vermins Runner auf eins und zwei. Ein Groundout an Eins sorgte dafür, dass die Runner auf Zwei und Drei vorrückten. Coach Harry Strang traf daraufhin die Spiel entscheidende Maßnahme. Der Wesselinger Asmus, der nach seiner Einwechslung im achten Inning bereits zwei Hits erzielte, wurde von Harry Strang durch Intentional Base on Balls, das heißt man schickt den Batter ohne ihm keine Schlagmöglichkeit zu geben aufs nächste Base, dorthin geschickt. Jetzt erreichte das Spiel den Höhepunkt der Dramatik: Ein zu kurz geschlagener Ball wurde von Torsten Bolz aufgenommen und in Richtung Home Plate zu Catcher Harry Strang geworfen. Knappes Play , aber zweites Aus. Bei Bases loaded und zwei Aus sorgte dann ein Flyout durch Tilman Ranft für das Spielende. Bester Spieler des Nachmittags war Robert Beckmann mit vier Runs, einem Single, einem Triple und einem RBI.

D'r Prinz kütt - et letzte mol

Unser lieber Sportsfreund Jochen Schulte hat mit dem Ende der abgelaufenen Saison 2008 seine aktive Laufbahn bei den Aachen Greyhounds beendet.
Ca. fünfzehn Jahre war Jochen für die Aachener Baseballer aktiv. Er war sowohl als Spieler, wie auch als Spieler-Trainer maßgeblich beteiligt an sehr erfolgreichen Spielzeiten, unter anderem mit drei Aufstiegen in Folge, von der Bezirks- in die Regionalliga. Als Spieler konnte er sogar Bundesligaluft schnuppern.
Aber auch abseits vom Spielfeld hat er sich sehr für den Verein engagiert.

Um ihn nun gebührend in den wohlverdienten "Ruhestand" zu schicken, veranstalten die Greyhounds ein Abschiedsspiel.
Am Samstag, 13. Juni, 14 Uhr bis ca. 17 Uhr wird am "Brander Wall" ein Jochen Allstar-Team gegen die aktuelle Landesligamannschaft der Greyhounds antreten. Die "Allstars" setzten sich zusammen aus früheren Aachener Spielern und ehemaligen Weggefährten aus Köln.

Im Anschluss an das Spiel gibt es bei einem geselligen Barbecue noch die Gelegenheit, die eine oder andere Anekdote von oder über Jochen zu erfahren. Einem unterhaltsamen Ausklingen des Tages steht also nichts mehr entgegen.

Die Aachen Greyhounds, insbesondere Jochen Schulte, freuen sich jetzt schon auf zahlreichen Besuch.

Spaß und Geselligkeit bei den Greyhounds

Am Pfingstsonntag fand das erste Mixed Slow-Pitch Softballspiel statt. Viele Spieler, Eltern, Freunde und Verwandte folgten der Einladung von Hannes Kugler, um sich dem bunten Treiben auf dem Baseballfeld in Brand anzuschließen oder um einfach zuzusehen. Gegen 14 Uhr trafen sich die Ersten und nach und nach kamen mehr bis schließlich knapp 30 Teilnehmer anwesend waren und sich schonmal warm warfen. Das Wetter spielte ebenfalls mit und so hieß um Punkt 15 Uhr die Order: Play Ball! Es wurde ohne feste Positionen gespielt, die Lineup ging von jung nach alt und beide Teams teilten sich das gleiche Dugout. Es dauerte knapp zwei Stunden, bis der erste Punkt erzielt wurde, der dann auch von frenetischem Beifall begleitet wurde. Doch das Spiel nahm weiter seinen Lauf und endete schließlich knapp mit 3:2. Gewinner waren jedoch alle Teilnehmer, denn genauso entspannt wie gespielt, wurde nach dem Spiel gemeinsam gegrillt und gegessen. Viele blieben noch einige Zeit, um die Gelegenheit zu nutzen, Bälle zu werfen und zu schlagen.

Insgesamt war es ein lustiger, gemütlicher aber auch spannender Tag am Brander Lärmschutzwall. Eine Wiederholung wird definitiv stattfinden.

Niederlage in Köln

In der ersten Begegnung des Jugendteams der Aachen Greyhounds mit den Cologne Cardinals konnte sich das Team um Hannes Kugler und Gunther Koslowski gut verkaufen.
In den ersten 3 Innings ließen die Gäste aus Aachen nur vier Punkte zu doch obwohl sie in jedem Schlagdurchgang Runner auf Base bekamen, schafften Sie es nicht, zu punkten.
Durch den Pitchcount wurde der Starting Pitcher, Sergej Liberda, von Max Keutgen abgelöst, der das erste Mal in einem Spiel die Position auf dem Mound einnahm. Beide glänzten durch schnelle Pitches und Strikeouts, gegen die schlagstarken und erfahrenen Batter der Cards jedoch konnten auch sie nicht viel ausrichten.
Für die beiden Coaches steht fest, dass das Jugendteam einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Unerschrocken und gierig gingen sie ins Spiel und selbst nach einem Einbruch über zwei Innings konnten sich die jungen Spieler erneut aufrappeln und noch vier Punkte machen. Das Spiel endete 14:4 für Köln aber die Greyhounds-Welpen freuen sich schon auf das Rückspiel in Aachen.

Sieg und Niederlage

Während die Jugendmannschaft in Köln eine Niederlage einstecken musste, konnten die Herren in Bad Münstereifel einen ungefährdeten Sieg holen.
Ausführliche Berichte folgen ...

Jugendteam verliert gegen Zülpich

Die Liste der Revanchegegner wächst. Nach der knappen Niederlage in Pulheim verliert das Jugendteam der Greyhounds deutlich gegen die Zülpich Eagles mit 11:34.

Drei Innings lang konnten die Greys gegen die Eagles gut mithalten und gingen sogar mit 6:3 in Führung. Leider baute das gesamte Team nach und nach ab und Zülpich konnte diverse Defense Fehler nutzen um zu Punkten und Schlagleute auf Base zu bekommen.

Zwar machten die Greys immer wieder Punkte durch gute Schlagleistung, konnten jedoch den Punkteausbau der Eagles nicht verhindern und mussten sich schließlich geschlagen geben.

In den ersten Zwei Spielen der Saison hat das Team um Hannes Kugler und Gunther Koslowski jede Menge gelernt und bleibt weiterhin mit Spaß dabei. Der erste Sieg ist nur noch eine Frage der Zeit und wer weiß, vielleicht ist es ja bereits am 17.5. gegen die Wesseling Vermins soweit.

Sieg zur Heimspielpremiere

Am Samstag Nachmittag waren die Eifel Hotshots zu Gast in Aachen.

Das erste Heimspiel sollte nach der bitteren Niederlage in Jülich der eigentliche Saisonauftakt werden.
Und gegen völlig überforderte Hotshots wurde dieses Ziel auch konsequent umgesetzt.
Hannes Kugler und Torsten Bolz konnten mit gutem Pitching überzeugen. Die Defense stand sehr gut und die Offensive der Greys brannte im ersten Inning ein Feuerwerk ab und konnte sieben Runs erzielen. Danach schalteten die Schlagleute einen Gang runter, scorten aber kontinuierlich weiter. Im siebten Inning wurde das Spiel dann vorzeitig beim Spielstand von 13:1 aufgrund der 10-Punkte-Regelung beendet. Den einzigen Pukt konnten die Gäste aus der Eifel bezeichnenderweise nur auf einen Fehler der Greys hin erzielen.
Am kommenden Sonntag empfangen die Greyhounds die Wesseling Vermins. Spielbeginn am Brander Wall ist um 15 Uhr.

Die Saison hat begonnen

Endlich können die Aachener Baseballer wieder die Schläger schwingen und Bälle werfen. Die Saison 2009 ist eingeläutet.
Leider wurde das erste offizielle Spiel des Jahres verloren. Die Gastgeber aus Jülich waren sehr gut aufgelegt und besonders offensiv nicht in den Griff zu bekommen. Die eigene Schwäche am Schlag und viele individuelle Fehler in der Verteidigung führten dann nach dem sechsten Spielabschnitt beim Spielstand von 1:16 aufgrund der 15-Punkte-Regelung zum vorzeitigen Ende der Begegnung.

Am kommenden Samstag empfangen die Greyhounds die Eifel Hotshots zur Heimspielpremiere 2009. Spielbeginn am Brander Wall ist um 15 Uhr.

Der Spielplan steht fest ...

Die Aachen Greyhounds treten im Spieljahr 2009 in der Baseball Landesliga gegen folgende Teams an.
02.05.2009, Jülich Dukes - Aachen Greyhounds
09.05.2009, Aachen Greyhounds - Eifel Hot Shots
17.05.2009, Aachen Greyhounds - Wesseling Vermins
24.05.2009, Eifel Hot Shots - Aachen Greyhounds
07.06.2009, Aachen Greyhounds - Neunkirchen Nightmares
20.06.2009, Aachen Greyhounds - Jülich Dukes
28.06.2009, Wesseling Vermins - Aachen Greyhounds
04.07.2009, Neunkirchen Nightmares - Aachen Greyhounds

Oche Alaaf

Die Aachen Greyhounds wünschen allen frohe Karnevalstage!

Impressum © 2018 / Aachen Greyhounds